iPad Mini 2021 im Test: Klein, aber leistungsfähig

Das neue iPad Mini kommt im Design der anderen iPads sowie mit starkem SoC. Das Tablet ist zwar klein, aber sehr leistungsfähig.

Ein Test von veröffentlicht am
Das iPad Mini 2021 von Apple
Das iPad Mini 2021 von Apple (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Im Jahr 2021 hat sich Apple vom alten Design des iPad Mini verabschiedet und eine neue Version präsentiert, die ganz wie die anderen iPads und mittlerweile auch iPhones aussieht. Das neue iPad Mini liegt toll in der Hand, ist sehr leistungsfähig, hat ein gutes Display und lässt sich mit dem Apple Pencil verwenden.

Inhalt:
  1. iPad Mini 2021 im Test: Klein, aber leistungsfähig
  2. Viel Leistung dank A15 Bionic
  3. iPad Mini 2021: Verfügbarkeit und Fazit

Das iPad Mini 2021 hat ein 8,3 Zoll großes Display, das - anders als bei den iPad Pros und den neuen iPhones - keine Bildrate von 120 Hz unterstützt. Die Auflösung beträgt 2.266 x 1.488 Pixel, was zu einer scharfen Bilddarstellung führt. Apple verwendet beim iPad Mini ein LC-Display, das bei Änderungen des Blickwinkels nur minimal an Helligkeit verliert.

Die Farben sind neutral, dank kompletter Laminierung sieht der Bildschirm beim iPad Mini 2021 sehr gut aus. Die maximale Helligkeit liegt deutlich unter der des neuen iPhone 13 Pro Max, was es bei starker Sonneneinstrahlung mitunter schwierig macht, bestimmte Bildschirminhalte auf dem iPad Mini zu erkennen.

Jelly Scrolling stört uns im Alltag nicht

Nach der Veröffentlichung des iPad Mini 2021 haben erste Tester festgestellt, dass das Tablet sogenanntes Jelly Scrolling aufweist. Dabei wird das Display im Hochkantformat unterschiedlich schnell aktualisiert, was zu einer wackeligen Darstellung führen kann - besonders bei Text. Dass der Effekt beim iPad Mini bereits mit dem bloßen Auge sichtbar ist, liegt an der Konstruktion und wohl auch an der Tatsache, dass das Display nur 60 Hz unterstützt.

  • Apple hat beim iPad Mini 2021 das Design der teureren iPad-Modelle übernommen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das iPad Mini 2021 hat auf der Rückseite eine einzelne Kamera. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Display hat eine Bildrate von 60 Hz. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Frontkamera des iPad Mini 2021 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Anordnung der Laustärkeknöpfe ist ungewöhnlich. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das iPad Mini 2021 hat ein 8,3 Zoll großes Display und liegt gut in der Hand. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das iPad Mini 2021 ist mit dem Apple Pencil der zweiten Generation kompatibel. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Apple Pencil wird wie beim iPad Pro und iPad Air magnetisch an der Seite befestigt und drahtlos geladen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das iPad Mini 2021 wird über einen USB-C-Anschluss geladen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Das iPad Mini 2021 hat ein 8,3 Zoll großes Display und liegt gut in der Hand. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. IT-Service Desk Agent (m/w/d) 1st Level-Beschaffung
    HÜBNER GmbH & Co. KG, Kassel-Waldau
  2. Objektorientierter Programmierer/Web-Entwickler ACCESS (w/m/d)
    Universitätsklinikum Köln (AöR), Köln
Detailsuche

Im Alltag stört uns das Wackelpudding-Scrolling zugegebenermaßen nicht. Lesen wir Texte, scrollen wir meistens so langsam, dass der Effekt nicht auffällt. Wir sehen ihn nur mit bloßem Auge, wenn wir wild hin- und herscrollen - was bei normaler Nutzung nicht vorkommt. Die von Nutzern berichtete Bildstörung bei Druck auf das Display können wir nachstellen, allerdings nur, wenn wir unnatürlich stark auf den Bildschirm drücken. Im normalen Nutzungsalltag tritt das Problem bei uns nicht auf.

2021 Apple iPad Mini (8.3", Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (6. Generation)

Mit dem neuen iPad Mini können wir dank der Unterstützung des Apple Pencils Notizen anfertigen. Unterstützt wird die zweite Generation von Apples Eingabestift, die dank eines Magneten seitlich am Tablet befestigt und geladen werden kann. Die Eingabe funktioniert bei uns genauso problemlos wie bei anderen iPads.

Die Anordnung der Knöpfe beim iPad Mini unterscheidet sich von denen der anderen iPads. Der Einschalter samt Touch-ID-Sensor ist zwar wie gewohnt oben rechts, wenn wir das Tablet hochkant halten. Die Lautstärkeregler hingegen sind oben links angebracht und nicht mehr an der rechten, langen Seite. Im Alltag finden wir das unproblematisch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Viel Leistung dank A15 Bionic 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Dwalinn 12. Okt 2021

Sehe ich ebenfalls so aber hier gibt es ja jetzt zumindest eine gute Erklärung dafür.

Dextr 09. Okt 2021

Wie schon beiden früheren Modellen, hat die "nur Wifi"-Version kein GPS. Da ich das Mini...

ChMu 08. Okt 2021

Doch, natuerlich. Auch das 120Hz iPad Pro hat es. Oder Samsung Tablets. Oder oder oder...

OMGle 08. Okt 2021

Ja



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne

Gefakte Webseiten deutscher Medien machen Stimmung gegen die Russland-Sanktionen. Die falschen Artikel wurden über soziale Medien verbreitet.

Ukrainekrieg: Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne
Artikel
  1. iPadOS 16: Apple bringt Stage Manager auf alte iPads
    iPadOS 16
    Apple bringt Stage Manager auf alte iPads

    Zuerst wollte Apple das wichtigste iPadOS-16-Feature nur auf M1-iPads bringen, doch nun kommt der Stage Manager auch für alte iPads.

  2. Core-i-13000: Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz
    Core-i-13000
    Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz

    Auf der Innovation hat Intel die 13. Core Generation vorgestellt. Kernzahl, Takt und Effizienz sollen deutlich steigen.

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ [Werbung]
    •  /