• IT-Karriere:
  • Services:

Ein größeres Touchpad fürs iPad wäre noch besser

Apple ist für qualitativ hochwertige Trackpads bekannt und auch das jüngste Exemplar bildet hier keine Ausnahme. Die Finger gleiten präzise über die Oberfläche, der Reibungswiderstand ist für unseren Geschmack genau richtig. Außerdem kann man das Trackpad bis in die Ecken hinein gleichmäßig klicken. Die von früheren Trackpads bekannte Force-Touch-Technik hat es aber nicht ins iPad-Keyboard geschafft. Dementsprechend unterscheidet das iPad nicht zwischen leichten und festen Klicks - für uns leicht verschmerzbar.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm, Berlin
  2. Conditorei Coppenrath & Wiese KG, Mettingen

Ärgerlicher finden wir die geringe Größe des Trackpads. Auch normalgroße Hände stoßen rasch an die Grenzen der 10 cm breiten und 4,5 cm tiefen Fläche (nur ein halber Zentimeter mehr Tiefe beim Magic Keyboard 12,9 Zoll). Selbst das Trackpad des immer noch kompakten Macbook Air ist mit 12 x 8 cm um Welten größer. Deutliche Linderung verschafft das Hochdrehen der Zeigergeschwindigkeit in den iPadOS-Einstellungen. Hier kann man auch Klicken durch Tippen auf das Trackpad (statt Drücken) aktivieren.

Hohes Gewicht schafft Standsicherheit

Offizielle Zahlen zum Gewicht des Magic Keyboards hat Apple wohl aus gutem Grund nicht veröffentlicht. Nach unserer Messung wiegt unser 11-Zoll-Modell 600 Gramm. Zum Vergleich für langjährige Nutzer einer iPad-Tastatur: Das Smart Keyboard Folio wiegt knapp 300 Gramm. Das Magic Keyboard für das 12,9 Zoll iPad bringt Angaben im Netz zufolge 710 Gramm auf die Waage. Damit toppt die Kombination aus 12,9 Zoll iPad Pro und Magic Keyboard das aktuelle MacBook Air (1,35 Kilogramm gegenüber 1,29 Kilogramm) und liegt nur knapp unter dem MacBook Pro 13 Zoll (1,37 Kilogramm).

  • Die 11-Zoll-Variante hat etwas schmalere Tasten an den Seiten. (Bild: Apple)
  • Das Magic Keyboard erlaubt es, das iPad Pro schwebend zu montieren. (Bild: Apple)
  • Die Tastatur hat in unserem Test einen guten eindruck hinterlassen. (Bild: Apple)
  • Durch das neue Gelenk ist eine bequeme Ausrichtung des Tablets möglich. (Bild: Apple)
  • Das Magic Keyboard ist nicht nur teuer, es macht das iPad auch ziemlich dick. (Bild: Apple)
  • Das mit einem iPad Pro 12.9 verbundene Magic Keyboard von Apple (Bild: Apple)
Das Magic Keyboard ist nicht nur teuer, es macht das iPad auch ziemlich dick. (Bild: Apple)

Zweifelsohne belastet die aufwendige Technik das Magic Keyboard. Zum Gewicht der Hülle addieren sich zunächst das Trackpad, die aufwendiger konstruierten Tasten und die Hintergrundbeleuchtung. Hinzu kommen zwei Scharniere, eines davon fast fingerdick, und eine Menge Magneten. Diese Bauteile halten das iPad scheinbar über der Tastatur in der Schwebe, was elegant aussieht. Vor allem aber rückt der Schwerpunkt näher zum Benutzer.

In Kombination mit dem hohen Eigengewicht führt das zu außergewöhnlicher Standsicherheit. Auf dem Schreibtisch steht das iPad bombensicher und lässt sich auch durch die Bedienung mit dem Eingabestift Apple Pencil nicht ansatzweise aus der Balance bringen. Wir können das iPad sogar wie im Werbespot einhändig von der aufgeklappten Tastatur lösen und es so schnell in ein Tablet zurück verwandeln. Auf dem Schoß steht das iPad Magic Keyboard stabiler als alle bisherigen iPad-Tastaturen von Apple.

Das Magic Keyboard in der Praxis

Das Aufklappen des Magic Keyboards erfordert etwas Mühe. Mit einer Hand ist es kaum möglich. Das liegt am unteren Scharnier, das das iPad senkrecht zum Tastenfeld hält und entsprechend straff konstruiert wurde. Das zweite Scharnier sitzt hinter dem iPad und ermöglicht das stufenlose Verstellen des Neigungswinkels zwischen 90 und circa 125 Grad. Der maximale Neigungswinkel entspricht damit zwar in etwa dem bisheriger iPad-Tastaturen von Apple. Trotzdem würden wir uns hier eine Steigerung wünschen, vor allem für den Einsatz der Tastatur auf dem Schoß.

Auf das Trackpad wollen wir schon nach kürzester Zeit nicht mehr verzichten. Wie erwartet, erleichtert es das Arbeiten am iPad enorm, weil der Wechsel zwischen Tastatur und Display überflüssig wird. Als sehr vorteilhaft erweist sich auch die umfangreiche Unterstützung für Mehrfinger-Gesten. Wie vom Mac gewohnt, wischen wir zum Beispiel in Safari mit zwei Fingern von links nach rechts, um zur vorherigen Seite zurückzukehren. Drei Finger nach oben bringen uns zurück zum Startbildschirm, drei Finger aufwärts und Halten in den App-Wechsler. Das ebenfalls für das iPad Pro entwickelte Brydge Pro+ Keyboard mag einen deutlich größeren Neigungswinkel bieten, aber sein Trackpad unterstützt nur einen Bruchteil der verfügbaren Gesten.

Sehr gut gefällt uns die Hintergrundbeleuchtung der Tasten. Gerade am Abend und nachts macht die Arbeit mehr Spaß. In der maximalen Helligkeit steht die Beleuchtung der eines Macbooks nicht nach. Das iPad steuert sie automatisch in Abhängigkeit von der Umgebungshelligkeit. Bei Inaktivität schaltet sie sich nach 30 Sekunden ab. Deshalb stört sie uns weder beim nächtlichen Videostream noch fällt es allzu negativ ins Gewicht, dass die manuelle Helligkeitssteuerung nur über die iPadOS-Einstellungen zu erreichen ist. Auf die Akkuleistung wirkt sich die Hintergrundbeleuchtung kaum aus.

Hilfreicher USB-C-Anschluss

Praktisch finden wir den in die Tastatur integrierten USB-C-Anschluss. Zwar lässt er sich nur zum Aufladen des iPads nutzen und nicht als Zubehöranschluss. Weil das Ladekabel aber flach auf dem Tisch aufliegt (statt seitlich aus dem iPad zu ragen) sorgt der Anschluss für ein aufgeräumtes Erscheinungsbild. Er erleichtert die spontane Trennung des iPads von der Tastatur und hält seine USB-C-Buchse frei für andere Hardware. Der Hub kann deshalb öfter mal zu Hause bleiben.

Das hohe Gesamtgewicht bringt mit sich, dass wir das iPad sofort von der Tastatur befreien wollen, wann immer wir uns damit auf die Couch legen. Neben dem Gewicht stört dabei auch die starre Position des iPads im Keyboard. Tastaturen wie das Smart Keyboard Folio bieten mehr Bewegungsspielraum. Sie lassen sich zum Beispiel so umschlagen, dass das iPad mit seiner Rückseite auf der Rückseite der Tastatur aufliegt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 iPad Magic Keyboard im Test: Apple macht das iPad Pro laptoppigeriPad Magic Keyboard: Verfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote

Gl3b 02. Mai 2020

Ist nicht jedes Arbeiten produktiv?

D43 30. Apr 2020

Viel zu schwer und zu groß.

D43 30. Apr 2020

Das aktuelle MacBook Air ist allein schon durch denn nicht einmal mit einer Heatpipe...

eXistenZ1990 30. Apr 2020

IPad und Surface kann man nicht vergleichen. Das ist wie Äpfel und Birnen zu vergleichen...

schipplock 30. Apr 2020

ja ich denke auch.


Folgen Sie uns
       


Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test: Gut gebrüllt, Intel
Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test
Gut gebrüllt, Intel

Dank vier äußerst schneller CPU-Kerne und überraschend flotter iGPU gibt Tiger Lake verglichen zu AMDs Ryzen 4000 eine gute Figur ab.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Tiger Lake Überblick zu Intels 11th-Gen-Laptops
  2. Project Athena 2.0 Evo-Ultrabooks gibt es nur mit Windows 10
  3. Ultrabook-Chip Das kann Intels Tiger Lake

MX Anywhere 3 im Test: Logitechs flache Maus bietet viel Komfort
MX Anywhere 3 im Test
Logitechs flache Maus bietet viel Komfort

Die MX Anywhere 3 gefällt uns etwas besser als Logitechs älteres Mausmodell, das gilt aber nicht für jeden Einsatzzweck.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. MK295 Logitech macht preisgünstige Tastatur-Maus-Kombo leiser
  2. G915 TKL im Test Logitechs perfekte Tastatur braucht keinen Nummernblock
  3. Logitech Mechanische Tastatur verzichtet auf Kabel und Nummernblock

Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


      •  /