Abo
  • Services:

iPad: Apple lädt für den 22. Oktober zu Produktvorstellung

In der kommenden Woche zeigt Apple neue Produkte. Das Motto der Veranstaltung könnte bedeuten, dass es mehr als das neue iPad und iPad Mini zu sehen gibt.

Artikel veröffentlicht am ,
iPad: Apple lädt für den 22. Oktober zu Produktvorstellung
(Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Apple hat in den USA zu einer Pressevorführung am 22. Oktober 2013 eingeladen. Das berichtet das Blog All Things D. Es wird erwartet, dass das neue iPad und das iPad Mini präsentiert werden. Ort der Veranstaltung ist das Yerba Buena Center for the Arts, wohin Apple schon häufiger eingeladen hat. "We still have a lot to cover", lautet das Motto der Veranstaltung - "Wir haben noch viel zu berichten".

Stellenmarkt
  1. ip-fabric GmbH, München
  2. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln

Das iPad der fünften Generation soll nach früheren Informationen von All Things D flacher sein und ein leichteres Design haben, ähnlich dem des iPad Mini. Dazu kommen eine verbesserte Kamera und ein 64-Bit-A7-Chip. Das iPad Mini der zweiten Generation erhält wohl ein Retina-Display und auch einen A7. Ob es mit einem Fingerabdrucklesegerät wie das neue iPhone ausgestattet sein wird, ist nicht bekannt.

Das neue iPad Mini soll auch nach früheren Berichten im vierten Quartal 2013 mit einem Retina-Display auf den Markt kommen. Bereits Anfang Juli 2013 hatte die Digitimes erfahren, dass für das iPad Mini eine Ausstattung mit einem Retina-Display geprüft werde. Das Tablet werde zum Jahresende 2013 erscheinen. Geprüft werde auch ein Display mit einem Zero-Bezel-Design. Um die Bildfläche herum solle nur ein kaum sichtbarer Rahmen vorhanden sein. Vorbild seien große Smartphones von Samsung und HTC.

Das aktuelle iPad Mini erschien im Oktober 2012 und unterschied sich vor allem durch seine Größe von den bisherigen iPads. Sein Display maß in der Diagonalen rund 20 cm (7,9 Zoll) und erreichte mit 1.024 x 768 Pixeln die Auflösung der ersten Generation des iPads. Der US-Konzern konnte im vergangenen Quartal 14,6 Millionen iPads absetzen, ein Rückgang im Vergleich zu 17 Millionen im Vorjahresquartal.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  2. 199€ + Versand
  3. ab 194,90€

JanZmus 16. Okt 2013

Ist doch nicht so schwer zu verstehen. Ich finde, da ist nicht viel Spielzeuglook...

errich 16. Okt 2013

Genauere Zahlen aus einer Erhebung aus den USA von Ende September: 5S: 64%, 5C: 27...

rabatz 16. Okt 2013

Klar muss das jeder selbst für sich entscheiden. Mir sind gute Displays mittlerweile sehr...

gasm 16. Okt 2013

Gleiche Auflösung wie die Alten und so flach wie die iMacs. Das würde mir schon reichen.

Tamashii 16. Okt 2013

...ich vermute, ca. 11 Monate? ;-)


Folgen Sie uns
       


Demo gegen Uploadfilter in Berlin - Bericht

Impressionen von der Demonstration am 23. März 2019 gegen die Uploadfilter in Berlin.

Demo gegen Uploadfilter in Berlin - Bericht Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


      •  /