• IT-Karriere:
  • Services:

iPad Air überlegen: Retina iPad Mini zeigt weniger Farben

Das neue iPad Mini und das iPad Air besitzen beide ein Retina-Display mit der gleichen Auflösung, doch das Modell, das im Mini verbaut wurde, besitzt einen geringeren Farbumfang, so die Website Anandtech.

Artikel veröffentlicht am ,
Das iPad Mini Retina soll ein schlechteres Display als das Air besitzen.
Das iPad Mini Retina soll ein schlechteres Display als das Air besitzen. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Anand Lal Shampi von der Website Anandtech hat die Displays von Apples neuen Tablets untersucht und fand heraus, dass der Gamut des iPad-Mini-Displays kleiner ist als der des iPad Air. Mit anderen Worten: Das Mini kann weniger Farben darstellen.

Stellenmarkt
  1. Franke Coffee Systems GmbH, Gruensfeld
  2. thinkproject Deutschland GmbH, Essen

Während das Air den gesamten Umfang des sRGB-Farbraums abdecken kann, schafft das der Bildschirm des iPad Mini mit Retina-Display nicht. Selbst das Nexus 7 und das Kindle Fire HDX 8.9 können mehr Farben wiedergeben, behauptet Anandtech.

Während diese Unterschiede beispielsweise bei Spielen weniger wichtig sind, dürften Fotografen, die das iPad nutzen wollen, vermutlich eher daran interessiert sein, dass ein Display möglichst viele Farben innerhalb des Farbmodells darstellen kann. Die Größe und das niedrigere Gewicht des iPad Mini mit Retina-Display spielen bei den Überlegungen jedoch auch eine Rolle.

Außerdem scheint auch das Display des iPad Air nicht ganz unproblematisch zu sein. Einige Besitzer des neuen iPad Air klagen über Fehler. Die in den Supportforen in zahlreichen Beiträgen beschriebenen Probleme lassen sich grob in zwei Gruppen einteilen. Bei einigen Anwendern zeigt sich eine dunkle vertikale Leiste am linken Rand. Bei anderen erscheint die linke Bildschirmhälfte bei der Darstellung von weißen Flächen gelblicher und dunkler und die rechte etwas bläulicher und heller.

Die Website Displaymate behauptet, dass Apple beim iPad Air erstmals auf die Igzo-Technik (Indium-Gallium-Zink-Oxid) zurückgegriffen hat, um den Energiebedarf des Displays deutlich zu senken. So konnte das Gerät dünner und mit einem schwächeren Akku ausgerüstet werden, ohne dass die Akkulaufzeit litt. Apple selbst trifft keine Aussage darüber, sondern schreibt lediglich in den technischen Daten, es handle sich um ein Display mit "IPS-Technologie", was kein Widerspruch, sondern nur die Bezeichnung für den Paneltyp ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. be quiet! Shadow Wings 2 White 120 mm Gehäuselüfter für 9,99€, Cooler Master Silencio...
  2. (u. a. Samsung Galaxy Note 20 256GB für 599€, Samsung Galaxy S20 Ultra 5G 128GB für 899€)
  3. (u. a. Arma 3 für 17,99€, Assassin's Creed: Valhalla für 36,99€, Unreal Deal Pack für 2...
  4. 3.999€ (statt 4.699€)

Pfahli 20. Nov 2013

Viele Fotografen nutzen iPads auch um Kunden die Bilder vor der Abgabe oder direkt nach...

kaffepause 19. Nov 2013

aber dafür kann man jetzt c64 Spiele per Emulator auf das zigfach der Ursprungsauflösung...

Arcardy 19. Nov 2013

alle die bunt leben (zitat iphone 5c werbung)

xSynth 19. Nov 2013

Via Google-Suche findet man bereits "Hinweise" zu jenem Modell, aber keine Bestätigung :P


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /