Abo
  • Services:

iPad Air 2 und iPad Mini 3: Im Oktober sollen neue Apple-Produkte kommen

Kurz nachdem Apple die beiden iPhone 6 und die Watch angekündigt hat, sollen im Oktober die nächsten Produktpräsentationen folgen. Gerüchten zufolge sollen ein neues iPad Air und ein neues iPad Mini gezeigt werden. Parallel dazu dürfte OS X 10.10 erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kommen im Oktober neue Apple-Produkte?
Kommen im Oktober neue Apple-Produkte? (Bild: Stephen Lam/Reuters)

Am 9. September zeigte Apple-Chef Tim Cook die neuen iPhones und die Apple Watch, doch das soll es für dieses Jahr noch nicht gewesen sein. Ein Update für die iPad-Serie wird noch im Oktober erwartet. Apple müsste folglich bald die Einladungen für die Präsentation aussprechen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Würzburg
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Flensburg

In der zweiten Oktoberhälfte soll es nach Informationen von Apple Insider so weit sein: Dann sollen nach Angaben der Website Daily Dot ein neues iPad Air und der Nachfolger des iPad Mini präsentiert werden. Um die Verzahnung mit iOS 8 zu ermöglichen, muss auch OS X 10.10 (Yosemite) auf den Markt kommen. Das Betriebssystem befindet sich noch immer in der Betaphase.

Damit würde Apple eine Tradition fortsetzen: Seit längerem werden iPads - und im vergangenen Jahr auch OS X 10.9 Mavericks - im Oktober vorgestellt. Vermutlich ist das iPad Air 2 mit einem Fingerabdrucksensor und dem A8-Prozessor des iPhone 6 ausgerüstet.

Zuvor gab es auch Gerüchte um ein größeres iPad Pro und MacBook Air in den Gehäusefarben des iPhones.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

ichunddu 26. Okt 2014

Ich bin 82, mein Enkel wollte meinen Bruder anrufen. Ich auch, aber - was ich mir...

riddick70 19. Sep 2014

Wie damals, im Kindergarten, als sich Kleinkinder darum stritten, wer die schönsten...

benneq87 18. Sep 2014

... weil man bei dem Gerät keinen externen Speicher via USB3 oder Thunderbolt anschließen...

nayooti 18. Sep 2014

Die haben halt entschieden, dass wir mit einem IPAD nur Inhalte konsumieren sollen, und...

paris 18. Sep 2014

Ich verstehe was du meinst, aber du übersiehst etwas zentrales: die tablets gehen ja nun...


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /