Abo
  • IT-Karriere:

Lightning: Apple stellt iPad 4 vor

Apple hat das iPad 4 vorgestellt - ungefähr ein halbes Jahr, nachdem das iPad 3 angekündigt wurde. Mit einem LTE-Modul, das auch in Deutschland funktioniert, und einem neuen Prozessor soll Microsoft die Surface-Premiere vermasselt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
iPad der 4. Generation
iPad der 4. Generation (Bild: Apple)

Eigentlich aktualisiert Apple sein iPad nur einmal im Jahr. Aber diesmal hat das Unternehmen eine Ausnahme gemacht, um das iPad 4 schon deutlich früher vorzustellen als üblich. Die größte Änderung ist der neue Prozessor, aber auch der Lightning-Anschluss, der schon beim iPhone 5 eingebaut ist, kommt nun in die Tablet-Welt.

Stellenmarkt
  1. über Kienbaum Consultants International GmbH, Stuttgart
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart

Apples neues iPad 4 mit der bekannten 9,7 Zoll großen Diagonale ist mit einem Lightning-Anschluss ausgestattet und mit einem Retina-Display, das die gleiche Auflösung erreicht. Zudem wurde die Kamera überarbeitet. Die Leistung des neuen A6x-Prozessors soll gegenüber dem Vorgänger verdoppelt worden sein. Das gilt auch für die Grafikleistung.

  • iPad der 4. Generation mit schnellerer CPU und GPU
  • iPad der 4. Generation mit schnellerer CPU und GPU
  • Apple stellt die 4. iPad-Generation vor
  • Apple stellt die 4. iPad-Generation vor
  • Apple stellt die 4. iPad-Generation vor
  • Apple stellt die 4. iPad-Generation vor
  • Apple stellt die 4. iPad-Generation vor
  • Apple stellt die 4. iPad-Generation vor
iPad der 4. Generation mit schnellerer CPU und GPU

Das Tablet misst 241,2 x 185,7 x 9,4 mm und wiegt in der WLAN-Version 652 Gramm. Das WLAN nach IEEE 802.11n arbeitet mit 2,4 GHz und 5 GHz bei einem Datendurchsatz von maximal 150 MBit/s, teilte Apple mit. Die LTE-Version, die hierzulande nur auf dem 1.800-MHz-Band nutzbar ist und damit nur im Netz der Deutschen Telekom arbeitet, wiegt 662 Gramm. Die Akkulaufzeit hat sich nicht verändert. Apple betonte, dass sich die Preise ebenfalls nicht verändert haben. Das 16-GByte-Einstiegsmodell mit WLAN kostet 500 US-Dollar. Das LTE-Modell ist ab 630 US-Dollar erhältlich.

Außerdem kündigte Apple Lightning-Adapter mit HDMI- und VGA-Ausgängen sowie einen SD-Kartenadapter an, mit dem Kamerabilder in das Tablet geladen werden können.

Die Modelle des iPad der vierten Generation kommen zum 2. November auf den deutschen Markt. Die WLAN-Version wird ab 499 Euro verkauft. Die Aufpreise für die größeren Speicher liegen bei jeweils 100 Euro. Die LTE-Versionen sollen erst in ein paar Wochen auf den Markt kommen. Präziser wollte es Apple nicht sagen. Das iPad 4 kostet in dieser Konfiguration mit 16 GByte ab 629 Euro. Das alte iPad 2 mit 16 GByte und WLAN vertreibt Apple für 399 Euro und mit UMTS für 519 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. (-78%) 2,20€
  3. 3,99€
  4. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)

imercutio 31. Okt 2012

Bei all dem Geheule vergessen die Leute, daß so ein 6-7 Monate altes iPad immernoch...

h3ld27 25. Okt 2012

Apple schockiert ipad 3 Käufer: Naja also wer sich über sowas aufregt sollte sich am...

echnaton192 25. Okt 2012

Blödsinn. Die wollen schlicht die gleichen Module in allen Geräten verbauen, weil das...

echnaton192 25. Okt 2012

Wenn User das kaufen? Ich warte mit dem iPhone upgrade vom 3 GS ab, bis Apple LTE...

hipunk 24. Okt 2012

Du hast damit recht, ja. Aber: Warum man LTE haben will? Weil LTE mobiles Internet...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019)

Von außen ist das Razer Blade Stealth wieder einmal unscheinbar. Das macht das Gerät für uns besonders, da darin potente Hardware steckt, etwa eine Geforce GTX 1650.

Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

    •  /