• IT-Karriere:
  • Services:

Lightning: Apple stellt iPad 4 vor

Apple hat das iPad 4 vorgestellt - ungefähr ein halbes Jahr, nachdem das iPad 3 angekündigt wurde. Mit einem LTE-Modul, das auch in Deutschland funktioniert, und einem neuen Prozessor soll Microsoft die Surface-Premiere vermasselt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
iPad der 4. Generation
iPad der 4. Generation (Bild: Apple)

Eigentlich aktualisiert Apple sein iPad nur einmal im Jahr. Aber diesmal hat das Unternehmen eine Ausnahme gemacht, um das iPad 4 schon deutlich früher vorzustellen als üblich. Die größte Änderung ist der neue Prozessor, aber auch der Lightning-Anschluss, der schon beim iPhone 5 eingebaut ist, kommt nun in die Tablet-Welt.

Stellenmarkt
  1. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, München, Regensburg
  2. CHECK24 Kontomanager GmbH, München

Apples neues iPad 4 mit der bekannten 9,7 Zoll großen Diagonale ist mit einem Lightning-Anschluss ausgestattet und mit einem Retina-Display, das die gleiche Auflösung erreicht. Zudem wurde die Kamera überarbeitet. Die Leistung des neuen A6x-Prozessors soll gegenüber dem Vorgänger verdoppelt worden sein. Das gilt auch für die Grafikleistung.

  • iPad der 4. Generation mit schnellerer CPU und GPU
  • iPad der 4. Generation mit schnellerer CPU und GPU
  • Apple stellt die 4. iPad-Generation vor
  • Apple stellt die 4. iPad-Generation vor
  • Apple stellt die 4. iPad-Generation vor
  • Apple stellt die 4. iPad-Generation vor
  • Apple stellt die 4. iPad-Generation vor
  • Apple stellt die 4. iPad-Generation vor
iPad der 4. Generation mit schnellerer CPU und GPU

Das Tablet misst 241,2 x 185,7 x 9,4 mm und wiegt in der WLAN-Version 652 Gramm. Das WLAN nach IEEE 802.11n arbeitet mit 2,4 GHz und 5 GHz bei einem Datendurchsatz von maximal 150 MBit/s, teilte Apple mit. Die LTE-Version, die hierzulande nur auf dem 1.800-MHz-Band nutzbar ist und damit nur im Netz der Deutschen Telekom arbeitet, wiegt 662 Gramm. Die Akkulaufzeit hat sich nicht verändert. Apple betonte, dass sich die Preise ebenfalls nicht verändert haben. Das 16-GByte-Einstiegsmodell mit WLAN kostet 500 US-Dollar. Das LTE-Modell ist ab 630 US-Dollar erhältlich.

Außerdem kündigte Apple Lightning-Adapter mit HDMI- und VGA-Ausgängen sowie einen SD-Kartenadapter an, mit dem Kamerabilder in das Tablet geladen werden können.

Die Modelle des iPad der vierten Generation kommen zum 2. November auf den deutschen Markt. Die WLAN-Version wird ab 499 Euro verkauft. Die Aufpreise für die größeren Speicher liegen bei jeweils 100 Euro. Die LTE-Versionen sollen erst in ein paar Wochen auf den Markt kommen. Präziser wollte es Apple nicht sagen. Das iPad 4 kostet in dieser Konfiguration mit 16 GByte ab 629 Euro. Das alte iPad 2 mit 16 GByte und WLAN vertreibt Apple für 399 Euro und mit UMTS für 519 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 114,99€
  2. (u. a. The Last of Us: Part 2 + Doom Eternal für 73,10€, Thrustmaster eSwap Pro Controller PS4...
  3. (u. a. Trolls World Tour (4K UHD) für 19,99€, Distburbing The Peace (Blu-ray) für 14,03€, Der...
  4. (u. a. Resident Evil 3 (2020) für 24,99€, Detroit: Become Human - Epic Games Store Key für 27...

imercutio 31. Okt 2012

Bei all dem Geheule vergessen die Leute, daß so ein 6-7 Monate altes iPad immernoch...

h3ld27 25. Okt 2012

Apple schockiert ipad 3 Käufer: Naja also wer sich über sowas aufregt sollte sich am...

echnaton192 25. Okt 2012

Blödsinn. Die wollen schlicht die gleichen Module in allen Geräten verbauen, weil das...

echnaton192 25. Okt 2012

Wenn User das kaufen? Ich warte mit dem iPhone upgrade vom 3 GS ab, bis Apple LTE...

hipunk 24. Okt 2012

Du hast damit recht, ja. Aber: Warum man LTE haben will? Weil LTE mobiles Internet...


Folgen Sie uns
       


24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test

LGs 21:9-Monitor 38GL950G überzeugt durch gute Farben und sehr gute Leistung in Spielen und beim Filmeschauen. Allerdings gibt es einige Probleme beim Übertakten des Panels.

24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test Video aufrufen
Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
Galaxy Note 20 im Hands-on
Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
  2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
  3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
IT in Behörden
Modernisierung unerwünscht

In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
Ein Bericht von Andreas Schulte

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

    •  /