Abo
  • Services:

Kamera, Diktierfunktion - keine Siri

Die Blende der eingebauten Kamera liegt bei f2,4 und ist damit vergleichsweise weit offen. Das nützt natürlich nichts, wenn der Sensor sehr klein ist. Wir haben ein paar Testfotos geschossen, um die Bilder zu beurteilen. Sie sind in der Galerie ab dem Bild 8 zu finden und wurden, abgesehen von einer manchmal notwendigen Rotation, nicht weiter manipuliert. Sie sind in voller Auflösung abgelegt und sollten im Vollbildmodus betrachtet oder gleich zur Beurteilung gespeichert werden. Zum Teil sind Bilder des iPad 2 zum Vergleich in der Galerie.

  • iPad 3 und aufliegend das iPad 2 im Vergleich. Einige der folgenden Bilder sind sehr groß, um der hohen Auflösung des Displays gerecht zu werden. (Bilder: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Die Unterschiede sind von vorne nicht auszumachen. Links ist das iPad 3.
  • In der Makroaufnahme werden Unterschiede besonders deutlich sichtbar. Hier das iPad 3...
  • ... und hier das iPad 2. Die Bilder sind mit einem Nikon-105er-Makro aufgenommen worden.
  • Bildausschnitt derselben Aufnahme beim iPad 3...
  • ... und dem iPad 2
  • Das neue iPad ist ein wenig dicker (l.) als das iPad 2 (r.).
  • Schönes Wetter in Berlin: Wenn die Linse etwas verschmutzt ist, hat das iPad 3 Probleme mit der Sonne.
  • Das iPad 2 hat eine längere Brennweite...
  • ... als das iPad 3.
  • Außerdem kann die Belichtung gut manipuliert werden.
  • iPad 2
  • iPad 3
  • Feine Auflösung beim iPad 3
  • iPhoto auf dem iPad 2...
  • ... und auf dem iPad 3. Mehr Details auf gleichem Raum.
  • Infinity Blade 2 auf dem iPad 3. Gut zu sehen ist die 3D-Auflösung, die weiterhin auf iPad-2-Niveau ist.
  • Kameraapp im iPad 3
  • Pages auf dem iPad 2...
  • ... und iPad 3
  • Unsere Webseite auf dem iPad 2...
  • ... und auf dem iPad 3
  • Die normale Fotoanwendung auf dem iPad 2
  • Auf dem iPad 3 sind die feinen Details des Regens besser zu erkennen.
  • Real Racing 2 HD auf dem iPad 3...
  • ... läuft trotz der erhöhten Auflösung sehr flüssig.
  • Infinity Blade II auf dem iPad 2 ohne Anpassung...
  • ... und mit Retina-Display-Unterstützung auf dem iPad 3. Vor allem an den Kanten ist die hohe Auflösung gut sichtbar.
Schönes Wetter in Berlin: Wenn die Linse etwas verschmutzt ist, hat das iPad 3 Probleme mit der Sonne.
Stellenmarkt
  1. Viertel Motoren GmbH, Nürnberg
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Neu ist die Videostabilisierung, die aus Platzgründen in Software arbeitet. Weder der Sensor noch das Objektiv haben eine flexible Aufhängung, die Zitterbewegungen des Nutzers ausgleicht. Beim kurzen Test der Videostabilisierung gefiel uns das Ergebnis durchaus. Bei einer Autofahrt waren die Ergebnisse erstaunlich gut. Komplett entwackeln kann die Software das Bild in solchen Situationen allerdings nicht.

Zur Kamera lässt sich sagen, dass sie verglichen mit dem iPad 2 endlich brauchbar ist. Das gilt sowohl für Video- als auch Fotoaufnahmen. Insgesamt ist die Kamera aber unterdurchschnittlich, sie kann mit der Kamera des iPhone 4S nicht mithalten und auch digitale Knipsen sind in der Regel sehr viel besser als die Kamera des iPad 3.

Sprechen mit dem Tablet

Die Sprachsteuerung Siri, die auf dem iPhone 4S eingesetzt wird, hat Apple nicht ins iPad 3 integriert, aber ein Teil der Spracherkennung wurde trotzdem übertragen. Wer will, kann dem Tablet seine Texte diktieren. Die Funktion ist vom iPhone 4S bekannt und trotz der Funktionseinschränkungen nur nutzbar, wenn eine Internetverbindung besteht.

Um dem iPad einen Text zu diktieren, muss in der virtuellen Tastatur die Mikrofonschaltfläche gedrückt werden. Dann kann gesprochen werden, anschließend wird die Schaltfläche wieder gedrückt. Wir haben recht gute Ergebnisse beim Diktieren erzielt. Ein bisschen Zeit braucht die Erkennung aber. Über das Mobilfunknetz geht es nicht so schnell wie über ein schnelles WLAN.

 Benchmarks zeigen kaum GeschwindigkeitsgewinneÜberraschend großer Akku, der sich schwer aufladen lässt 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ (Release 12.10.)
  2. 4,99€
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 7,48€

maxico 01. Jun 2013

Für alle iPad Einsteiger - oder alle die einem Einsteiger das iPad erklären wollen - gibt...

googie 08. Jul 2012

ihr von avappi . com (wer auch immer ihr sein möget) könnt es ja einfach besser machen...

ImBackAlive 26. Mär 2012

Absolute Zustimmung - generell zu behaupten es sei "besser" ist immer gefährlich. Aber...

Gu4rdi4n 23. Mär 2012

Kann ich machen: iPod und AppleTV.

ChMu 20. Mär 2012

Sage ich doch, die Prepaid gibts ueberall. T-mobile ist erst mal nicht so interessant...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018)

Das Lenovo Thinkpad X1 Extreme wird das neue Top-Notebook des Unternehmens. Wir haben es samt Docking-Station auf der Ifa 2018 ausprobiert.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /