Abo
  • Services:
Anzeige
IP-Blocking bei Coursera: USA schließen Studenten aus Sudan, Iran und Kuba aus
(Bild: Coursera/Facebook)

IP-Blocking bei Coursera USA schließen Studenten aus Sudan, Iran und Kuba aus

Das Streaming von Univorlesungen verstößt gegen US-Exportbeschränkungen. Das Unternehmen Coursera muss IP-Adressen aus Sudan, Iran und Kuba blockieren.

Anzeige

Das US-Unternehmen Coursera, das eine kostenlose Streaming-Plattform für Vorlesungen von renommierten Universitäten aus vielen Ländern betreibt, muss Studenten aus dem Sudan, Iran und Kuba per IP-Blocking ausschließen. "Mit großem Bedauern müssen wir den Zugang für bestimmte Länder ändern", gab Coursera in seinem Blog bekannt.

Wegen US-Exportbeschränkungen gegen die betreffenden Länder dürften sich Studenten aus diesen Ländern nicht mehr für Vorlesungen anmelden. Die Blockade gelte auch für Studenten, die Coursera bereits nutzten.

Coursera fühle sich dem freien Zugang zu Bildung für alle verpflichtet und setze die Internetsperren nur mit großem Bedauern um. Die Betreiber seien in Kontakt mit den US-Behörden, um eine Aufhebung der Beschränkungen zu erreichen. Bisher sei unklar gewesen, ob Onlinekurse, Seminare oder Workshops im Format Massive Open Online Course (MOOC) von den Beschränkungen betroffen seien.

Die Informatikprofessoren Daphne Koller und Andrew Ng gründeten Coursera im Jahr 2012. Die Plattform hat laut Betreiber über 6,3 Millionen Nutzer, denen 596 Kurse von 108 Partnern, darunter auch deutsche Universitäten, angeboten werden. "Der Gedanke, dass Lernende aus allen Kulturen, Altersgruppen und Bildungszusammenhängen rund um den Globus den Onlinekursen weltweit anerkannter Wissenschaftler folgen, sich untereinander vernetzen, um Probleme zu erörtern, Antworten zu finden und sich so gegenseitig bei der Erarbeitung des Stoffes zu unterstützen, ist wirklich revolutionär", sagte Bernd Huber, Präsident der Ludwig-Maximilians-Universität München im Februar 2013.

Während die Nutzung der Vorlesungen kostenlos ist, bietet Coursera gegen Gebühren Zertifikate, Tutorien und Kontakte zu Unternehmen an, die Studierende suchen. Im September 2013 erzielte Coursera mit Zertifikaten für den Besuch von Onlinebildungsveranstaltungen einen Umsatz von einer Million US-Dollar. Im Dezember 2013 wurden 85 Millionen US-Dollar Risikokapital eingenommen.


eye home zur Startseite
Tobias Claren 31. Jan 2014

Das Unternehmen muss das ja gar nicht selbt machen. Kann man ein Unternehmen etwa zwingen...

ploedman 30. Jan 2014

Wenns so wäre, könnte ich mit CyberGhost VPN nicht bei Youtube Videos anschauen, die in...

Apollo13 29. Jan 2014

Die TU München beispielsweise bietet ihren Kurs zu Computer Vision meines Wissens nicht...

hallihallo 29. Jan 2014

Oh ja, prism-break.org ist wirklich praktisch.

User_x 29. Jan 2014

titten und leichen wenn schon... aber bitte getrennt bei csi - ausserdem gibts die url...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Knauf Information Services GmbH, Iphofen (Raum Würzburg)
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart
  4. Apex Tool Holding Germany GmbH & Co. KG, Besigheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. Samsung Aktionsgerät kaufen und je nach Modell ein Galaxy S7/edge oder Tab E gratis erhalten
  2. 39,99€
  3. 179,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  2. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  3. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  4. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  5. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  6. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  7. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  8. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft

  9. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März

  10. Motion Control

    Kamerafahrten für die perfekte Illusion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. München Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  2. US-Präsident Zuck it, Trump!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Apple: Planet der affigen Fernsehshows
Apple
Planet der affigen Fernsehshows
  1. Einspeisegebühr Netzbetreiber darf nicht nur einzelne Sender abkassieren
  2. Noch 100 Tage Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab
  3. Streaming Vodafone GigaTV ermöglicht Fernsehen unterwegs

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

  1. Re: First World Problems

    Luke321 | 22:26

  2. Re: Lohnt sich das noch?

    gakusei | 22:24

  3. Re: Wertungen zur Switch unterliegen einer Sperrfrist

    Tuxgamer12 | 22:20

  4. Re: wie kann man so kurzsichtig sein ???

    Bigfoo29 | 22:19

  5. Re: Qualitätssoftware halt

    Bigfoo29 | 22:05


  1. 18:02

  2. 17:43

  3. 16:49

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:00

  7. 14:41

  8. 14:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel