IP-Adressen: Sammelklage gegen Pornostudios wegen Bittorrent-Abmahnungen

Weil die Einnahmen der Pornostudios zurückgehen, setzen sie auf wahllose Abmahnungen an Bittorrent-Nutzer per Sammlung von IP-Adressen, so eine US-Klägerin. Am Telefon werde gedroht, die Opfer öffentlich bloßzustellen, wenn sie nicht freiwillig zahlen.

Artikel veröffentlicht am ,
IP-Adressen: Sammelklage gegen Pornostudios wegen Bittorrent-Abmahnungen

Eine Klägerin wirft fünf US-Pornostudios vor, wahllos Abmahnungen an Bittorrent-Nutzer zu verschicken, um für nicht begangene Urheberrechtsverletzungen abzukassieren. Das berichtet das Pornobranchenmagazin xBiz.com unter Berufung auf Prozessunterlagen. Jennifer Barker aus Louisville klagt vor einem Gericht in Dade County im US-Bundesstaat Florida gegen die Studios Elegant Angel, Malibu Media, K-Beech, Third Degree Films und Raw Films. Sie hat im Namen von 200.000 Betroffenen den Status einer Sammelklage beantragt.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler_in
    Deutscher Caritasverband e.V., Freiburg
  2. Business Analyst (m/w/d)
    CoCoNet Computer-Communication Networks GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Das Magazin Wired schreibt, es hätte im Jahr 2011 über 130.000 betroffene IP-Adressen berichtet.

Die Studios würden sich IP-Adressen von Bittorrent-Nutzern beschaffen, um Anzeige gegen unbekannt zu erstatten. Gerichte würden in dem Bundesstaat die Internet Service Provider anweisen, die Adressen der Nutzer herauszugeben.

Die Pornohersteller würden die Betroffenen dann telefonisch unter Druck setzen. Barker sei von einem Vertreter eines Studios angerufen und der illegalen Downloads verdächtigt worden. "Sie würden öffentlich wegen des pornografischen Downloads bloßgestellt und müssten hunderttausende US-Dollar Strafe zahlen, weil es sich um mehrere Filme handele", habe der Anrufer laut Anklageschrift gesagt. Wenn sie freiwillig eine Zahlung leiste, würden sich die Parteien außergerichtlich einigen.

Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    28.02.2023, Virtuell
  2. LPI DevOps Tools Engineer – Prüfungsvorbereitung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    15./16.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Barker lehnte eine Zahlung ab, weil sie sich mit Filesharing überhaupt nicht auskenne und noch nie einen Pornofilm heruntergeladen habe. Sie klagt unter anderem wegen Betrug, Verleumdung und unrechtmäßiger Bereicherung. Ihr Anwalt Kenneth Henry forderte Schadensersatz in Höhe von 10 Millionen US-Dollar und behält sich vor, die Klage auf weitere Studios auszuweiten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


eishern 13. Jul 2012

Nanu, irre ich mich, oder ist in dem Thumbnail eine Brustwarze der zweiten Dame von...

foo 12. Jul 2012

Kann ich nur bestätigen und selbst schon im Bekanntenkreis erlebt, dass an eine Frau...

fratze123 12. Jul 2012

auch hierzulande gibt es genug verklemmte typen oder gar ganze gemeinden, wo ein porno...

fratze123 12. Jul 2012

im beitrag von pOo ist keine zu entdecken.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cybermonday
CPU-Kaufberatung für Spieler

Wir erklären, wann sich ein neuer Prozessor wirklich lohnt und wann man doch lieber warten oder in eine Grafikkarte investieren sollte.
Von Martin Böckmann

Cybermonday: CPU-Kaufberatung für Spieler
Artikel
  1. 400.000 Ladepunkte: Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh
    400.000 Ladepunkte
    Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh

    Am 1. Januar 2023 will Audi seinen Ladedienst Audi Charging starten. Bis zu 0,81 Euro pro kWh werden verlangt.

  2. Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen
    Netzwerkprotokoll
    Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen

    Sogar für IT-Profis scheint das Netzwerkprotokoll IPv6 oft ein Buch mit sieben Siegeln - und stößt bei ihnen nicht auf bedingungslose Liebe. Wir überprüfen die Vorbehalte in der Praxis und geben Tipps.
    Von Jochen Demmer

  3. Wo Long Fallen Dynasty Vorschau: Souls-like mit Schwertkampf in China
    Wo Long Fallen Dynasty Vorschau
    Souls-like mit Schwertkampf in China

    Das nächste Souls-like heißt Wo Long: Fallen Dynasty und stammt von Team Ninja. Golem.de hat beim Anspielen mehr Gegner erledigt als erwartet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Monday bei Media Markt & Saturn • Nur noch heute: Black Friday Woche bei Amazon & NBB • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Xbox Series S 222€ • Gamesplanet Winter Sale - neue Angebote • WD_BLACK SN850 1TB 129€ [Werbung]
    •  /