Abo
  • Services:
Anzeige
Funktionsweise der Ericsson Network Software 17A
Funktionsweise der Ericsson Network Software 17A (Bild: Ericsson)

IoT: Ericsson erreicht Millionen Verbindungen pro Mobilfunkzelle

Funktionsweise der Ericsson Network Software 17A
Funktionsweise der Ericsson Network Software 17A (Bild: Ericsson)

Ericsson hat für das Internet of Things Software vorgestellt, die Narrowband-IoT ins bestehende LTE-Netz bringen soll. Basis ist Low-Power-Wide-Area-Technologie (LPWA).

Ericsson hat eine Software für das Internet of Things (IoT) eingeführt, die bestehende LTE-Netze unterstützen soll. Wie der schwedische Mobilfunkausrüster am 6. Januar 2016 bekanntgab, ist die Basis Low-Power-Wide-Area (LPWA)-Technologie, die für Machine-to-Machine-Anwendungen (M2M) konzipiert wurde und lange Gerätebetriebszeiten mit Batterien ermöglichen soll.

Anzeige

Dies ist Bestandteil der neuen Ericsson Networks Software 17A, mit der sich laut Hersteller Millionen von Verbindungen pro Funkzelle realisieren lassen. Die Software führt Narrowband-Internet of Things (NB-IoT) in bestehende LTE-Netzinfrastrukturen ein. Außerdem bietet sie eine neue Stromsparfunktion für NB-IoT und LTE Machine-type Communication (LTE-M), die Batterielaufzeiten von rund zehn Jahren für die eingesetzten Geräte ermöglichen soll.

NB-IoT, LTE-M und das bereits eingeführte Extended Coverage GSM (EC-GSM) sollen sich ergänzen, und die Kapazitäten vorhandener Netze sollen ausgenutzt werden.

LTE-M ermöglicht standortbasierte Tracking-Dienste

LTE-M ermöglicht laut Ericsson etwa standortbasierte Tracking-Dienste und medizinische Anwendungen. Die neu definierte Kategorie NB-IoT erlaubt Anwendungen im Ultra Low End-Bereich, zum Beispiel die funkbasierte Zählerablesung und Sensorkontrolle.

NB-IoT nutzt einen speziellen Träger (200 kHz), der innerhalb der Übertragungsbänder genutzt werden kann, entweder im Schutzband oder als eigenständigen Träger. Jeder NB-IoT-Träger kann Ericsson zufolge bis zu 200.000 Verbindungen unterstützen. Indem weitere Träger hinzugefügt werden, ist die Nutzung von Millionen IoT-Verbindungen pro Zelle möglich.

Ericsson Network Software 17A soll im Laufe des vierten Quartals 2016 kommerziell verfügbar sein.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen
  2. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  3. Experis GmbH, Kiel
  4. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  2. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 26,49€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...
  3. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  2. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2
  3. UP2718Q Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: gesamtwirtschaftlich gesehen günstiger...

    Squirrelchen | 06:16

  2. Re: Warum nicht früher?

    Crass Spektakel | 05:50

  3. Zu schnell

    Crass Spektakel | 05:43

  4. Wäre dies eine Energiesparlösung gegenüber einem...

    Signator | 03:56

  5. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Ach | 03:47


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel