Abo
  • Services:

iOS und Android: Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps

Google hat drei Apps für Fotofreunde vorgestellt - eine für beide mobile Plattformen, eine nur für Android und eine nur für iOS. Google will mit den experimentellen Funktionen das Nutzerverhalten testen.

Artikel veröffentlicht am ,
Android-App Storyboard
Android-App Storyboard (Bild: Google)

Die neuen Google-Foto-Apps Storyboard, Selfissimo und Scrubbies nutzen eine Reihe von Techniken, die Google erforscht. Dazu gehören die Objekterkennung, die Personensegmentierung in Bildern und Stilisierungsalgorithmen sowie effiziente Bildkodierungs- und Dekodierungstechnologien, wie Google in seinem Blog schreibt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. IFAK Institut GmbH & Co. KG, Taunusstein

Storyboard ist ausschließlich für Android erhältlich und wandelt Videos in einseitige Comiclayouts um. Die Ergebnisse sind überzeugend, obwohl die App dem Anwender sogar die Auswahl der Szenen für die einzelnen Bilder abnimmt. Storyboard kann die Schnappschüsse in sechs unterschiedlichen Zeichenstilen stilisieren.

Die App Selfissimo ist für Selbstporträts konzipiert. Selfissimo nimmt aber nicht einfach auf Knopfdruck Bilder auf, sondern drückt automatisch auf den Auslöser, wenn der Nutzer eine neue Pose einnimmt. Die Algorithmen erkennen das und nehmen ein Schwarzweißfoto auf, das einer Collage hinzugefügt wird, die einem Kontaktabzug ähnelt. Selfissimo wurde sowohl für iOS als auch für Android freigegeben.

Die dritte Foto-App Scrubbies ist lediglich für iOS erschienen. Im Grunde genommen handelt es sich eher um ein Videotool, mit dem der Anwender Geschwindigkeit und Richtung der Wiedergabe ändern kann, um Video-Loops zu erstellen. Der Nutzer wischt selbstständig während der Wiedergabe herum, um diese zu steuern. Um die Aufnahme des Remix kümmert sich die App selbst.

  • Scrubbies (Bild: Google)
  • Scrubbies (Bild: Google)
  • Scrubbies (Bild: Google)
Scrubbies (Bild: Google)

Google deutete an, dass es nicht bei diesen drei Apps bleiben werde, es könnten weitere experimentelle Fotoanwendungen folgen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 40,99€
  2. (u. a. Fernseher ab 127,90€)
  3. ab 23,99€
  4. ab 899,00€ (jetzt vorbestellbar!)

elgooG 12. Dez 2017

Genau das meinte ich. Danke für die Klarstellung. :-) Bei Googles Grafikprogrammen...


Folgen Sie uns
       


Metro Exodus - Fazit

In Metro Exodus kommt Artjom endlich streckenweise wirklich an die frische Luft.

Metro Exodus - Fazit Video aufrufen
Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

    •  /