Abo
  • Services:

IOS, TVOS, MacOS und WatchOS: Apple aktualisiert seine Betriebssysteme

Apple beendet die aktuelle Beta-Runde und hat die finalen Versionen von iOS 10.2.1, MacOS Sierra 10.12.3, WatchOS 3.1.3 und TVOS 10.1.1 veröffentlicht. Neue Funktionen gibt es nicht, dafür aber Fehlerbehebungen.

Artikel veröffentlicht am ,
IOS 10.2.1, MacOS Sierra 10.12.3, WatchOS 3.1.3 und TVOS 10.1.1 sind veröffentlicht.
IOS 10.2.1, MacOS Sierra 10.12.3, WatchOS 3.1.3 und TVOS 10.1.1 sind veröffentlicht. (Bild: Apple)

Apple hat die Betriebssysteme für Macs, iOS-Geräte, die Apple Watch und das Apple TV der vierten Generation aktualisiert und bietet diese zum Download an. IOS 10.2.1 beinhaltet nach dem Changelog lediglich kleinere Fehlerbehebungen. Über rund ein Dutzend Sicherheitsverbesserungen informiert ein Eintrag in der Knowledgebase.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH, Heidelberg, Dortmund, München, Hamburg

Das iOS-Update wird over the air vorgenommen. Der Veröffentlichung ging eine lange Betaphase voraus. Das gilt auch für die weiteren Betriebssysteme. In der kommenden Woche soll Berichten zufolge bereits mit den Tests für iOS 10.3 begonnen werden. Die Betas werden zahlenden Entwicklern und mit Verzögerung auch Teilnehmern des kostenlosen Testprogramms Apple Seed zur Verfügung gestellt.

Abhilfe für Grafikfehler beim Macbook Pro

MacOS Sierra 10.12.3 soll Grafikprobleme beim Macbook Pro beheben, über die sich zuvor zahlreiche Benutzer beschwerten. Zudem soll das Speichern von Projekten aus Adobe Premiere Pro auf dem Macbook Pro mit Touch Bar fehlerfrei möglich sein. Auch die Probleme beim Durchsuchen eingescannter PDF-Dokumente in der Vorschau-App sollen behoben worden sein. Darüber hinaus will Apple einen Fehler im Zusammenhang mit verschlüsselten PDFs beseitigt haben. Nicht erwähnt wird ein Problem mit Safari, das die Akkulaufzeit beim neuen Notebook reduzieren konnte. Auch rund ein Dutzend Sicherheitsprobleme wurden behoben. Das Update steht über den Mac App Store zum Download bereit.

WatchOS 3.1.3 für die Apple Watch und TVOS 10.1.1 für das Apple TV sind ebenfalls nur Wartungsversionen, die kleine Fehler beseitigen sollen, die Apple nicht einzeln aufführt. Das Betriebssystem-Update für die Smartwatch wird über das gekoppelte iPhone eingespielt, beim Apple TV wird die Aktualisierung in den Systemeinstellungen vorgenommen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

HanSwurst101 25. Jan 2017

Naja, Backup hin oder her. Das Zurückspielen eines Backup dauert, je nach Pattengröße und...


Folgen Sie uns
       


Nokia 8110 4G und Doro 7060 - Test

HMD Global und Doro sind die ersten Hersteller, die KaiOS-Handys in Deutschland verkaufen. Wir haben uns das Nokia 8110 4G sowie das 7060 angeschaut. Dabei hat nicht jedes KaiOS-Gerät den gleichen Funktionsumfang. Eigentlich sollen KaiOS-Geräte als Ersatz für ein Smartphone geeignet sein - so ganz gelingt das noch nicht.

Nokia 8110 4G und Doro 7060 - Test Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    •  /