Abo
  • Services:

iOS: Siri kennt deutsches Kinoprogramm

Apples Sprachassistent Siri kann nun auch in Deutschland helfen, den richtigen Kinofilm zu finden. Ein einfaches Sprachkommando reicht zusammen mit aktiviertem GPS dafür aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Kinoprogramm am 9. Dezember in Berlin
Kinoprogramm am 9. Dezember in Berlin (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

In den USA konnte Apples Sprachassistenzsystem Siri schon lange das lokale Kinoprogramm ausgeben, was recht praktisch ist, wenn sich der Nutzer nicht durch die Websites unterschiedlicher Kinos oder durch Portale quälen will. Jetzt kennt Siri auch das deutsche Kinoprogramm.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Bosch Gruppe, Dresden

Eine einfache Frage wie "Was läuft heute im Kino" reicht zusammen mit aktiviertem GPS dafür aus. Die Siri-Auskunft ist recht detailliert. Neben Kinoplakaten wird in der Übersicht jeweils nur der Beginn der Vorstellung genannt. Tippt der Benutzer auf den jeweiligen Film, werden eine Kurzzusammenfassung und die Kinos in der Umgebung sortiert nach Entfernung zum Anwender angezeigt. Wer will, kann auch eine Kartenansicht in Apple Maps aufrufen und die Routenfunktion zum Kino aktivieren. Der Kauf von Karten ist jedoch nicht möglich.

Versuche, das Programm eines bestimmten Kinos herauszufinden, schlugen im Test von Golem.de allerdings fehl. Dafür kann auch das Programm in einer anderen Stadt oder zu einem anderen Zeitpunkt per Sprachbefehl aufgerufen werden.

Nach Apples Angaben funktioniert die Kinoauskunft nun auch in Italien, Frankreich, Spanien, Australien und Mexiko. Zuvor war sie nur in den USA, Kanada und Großbritannien aktiv.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. (-70%) 8,99€
  3. (-56%) 10,99€
  4. 19,95€

dp2419 10. Dez 2014

Ich finde Siri hat eine extrem schlechte Spracherkennung bzw. ist alles andere als schön...

ad (Golem.de) 09. Dez 2014

jo, da fehlte was. Vielen Dank! Mit freundlichen Grüßen ad (golem.de)


Folgen Sie uns
       


Apple iPad Pro 2018 - Fazit

Mit dem neuen iPad Pro 12.9 hat Apple wieder ein großes Tablet vorgestellt, das sehr leistungsfähig ist und sich deshalb für eine große Bandbreite an Aufgaben einsetzen lässt. Im Test stellen wir aber wie bei den Vorgängern fest: Ein echtes Notebook ist das Gerät immer noch nicht.

Apple iPad Pro 2018 - Fazit Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /