Abo
  • Services:

iOS-Sicherheit: Schadsoftware-Kampagne gegen Jailbreak-Nutzer

Kurz vor Ostern startete offenbar ein gezielter Angriff auf die Jailbreak-Community von iOS. "Unflod Baby Panda" versucht Zugangsdaten zu Apple-Konten zu stehlen. Wie die Malware auf iPhones und iPads kommt, ist bisher unklar.

Artikel veröffentlicht am ,
Unflod Baby Panda zielt auf iOS-Geräte mit Jailbreak.
Unflod Baby Panda zielt auf iOS-Geräte mit Jailbreak. (Bild: cc-by-sa 2.0 fortherock)

Derzeit verbreitet sich eine Schadsoftware auf einzelnen iOS-Geräten mit dem Namen Unflod Baby Panda. Es handelt sich hierbei allerdings nicht um einen Angriff auf sämtliche Apple-Geräte mit dem Mobilbetriebssystem iOS. Ziel sind nur Anwender, die einen Jailbreak auf ihrem Gerät durchgeführt haben.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg

Wer das getan hat, läuft nun Gefahr, sich Schadsoftware zu installieren. Allerdings ist der Infektionsweg bisher nicht bekannt. Es gibt Vermutungen, dass einzelne Repositories verseucht wurden. Ist die Software erst einmal aktiv, soll sie die Daten der verwendeten Apple-IDs entwenden, also sowohl Nutzername als auch Passwort. Dazu klinkt sich die Software in SSLWrite des Security-Frameworks ein. Bei Gelingen werden die Daten im Klartext zu einem Server versendet. Es wird vermutet, dass die Daten für chinesische Kunden gestohlen werden.

Als Vorsichtsmaßnahme empfiehlt es sich, das eigene Gerät auf eine Infektion hin zu untersuchen. Informationen zur Entfernung finden sich in einem Reddit-Eintrag zu Unflod Baby Panda. Eine ausführliche Beschreibung gibt es in einem Blogeintrag von Sektioneins.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

Sander Cohen 21. Jun 2014

Ist am Computer doch auch nicht anders, dennoch gibt es eine 90%ige Schwarzkopie-Quote!

Lord Gamma 23. Apr 2014

Nanu? Es gibt doch immer wieder Berichte über Sicherheitslücken, die fremde...


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
    Campusnetze
    Das teure Versäumnis der Telekom

    Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
    2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
    3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

      •  /