iOS: Klage gegen Apple wegen Akkulaufzeit eingereicht

Zahlreiche Nutzer beschweren sich nach den jüngsten iOS-Updates über gesunkene Akkulaufzeiten - es wurde Klage gegen Apple eingereicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple wird wieder verklagt.
Apple wird wieder verklagt. (Bild: Christof Stache/AFP via Getty Images)

In den USA hat die Anwaltspraxis Milberg Coleman Bryson Phillips Grossman eine Klage gegen Apple eingereicht. Stellvertretend für seinen Mandanten Andruw Crittenden verklagen die Anwälte Apple aufgrund gesunkener Akkulaufzeiten, die nach einem jüngsten Update auftraten, wie Law.com und Apple Insider berichten.

Stellenmarkt
  1. CRM Application Manager (m/w/d)
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide
  2. Projektleiter (w/m/d) Robotic Process Automation
    SWK-NOVATEC GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

Hintergrund sind Beschwerden zahlreicher Nutzer nach dem Update auf iOS 14.6. Nach der Aktualisierung sollen die iPhones bei manchen eine deutlich geringere Akkulaufzeit gehabt haben. Zudem sollen die Smartphones sehr warm geworden sein.

Teilweise haben iPhones binnen weniger Stunden zwei Drittel ihrer Ladung verloren. Das dürfte die Nutzung über den Tag hinweg für viele nahezu unmöglich machen. Dies ist auch der Hintergrund der jetzt eingereichten Klage, die Apple eine geplante Obsoleszenz vorwirft. Apple soll demnach das Update absichtlich verteilt haben, um Nutzer zum Kauf eines neuen iPhones zu drängen.

Erfolg der Klage ist noch ungewiss

Ob dieser Vorwurf haltbar ist, wird sich zeigen. In der Vergangenheit gab es immer wieder kürzere Akkulaufzeiten nach iOS-Updates, die im Laufe folgender Aktualisierung behoben werden konnten. Inwieweit sich die aktuellen Probleme - die nicht bei allen Nutzern auftreten - davon unterscheiden, ist noch nicht abzusehen.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. C++ 20: Concepts - Ranges - Coroutinen - Module
    4.-8. Oktober 2021, online
  3. Python kompakt - Einführung für Softwareentwickler
    28.-29. Oktober 2021, online
Weitere IT-Trainings

Die Klage zielt darauf ab, eine Class-Action-Klage zu werden, also eine Sammelklage nach US-amerikanischem Recht. Sollte die Klage den Status Class Action Lawsuit erhalten, müssten betroffene Nutzer ihren Einzelfall dann nicht mehr selbst vor Gericht darlegen und Klage einreichen.

Ob die Klage Erfolg haben wird, ist aktuell noch nicht abzusehen. Law.com zufolge hat Apple sich noch nicht zu der Klage geäußert und noch keine Verteidigung präsentiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
Artikel
  1. Telekom: Firmen wollen private 5G-Netze gar nicht selbst betreiben
    Telekom
    Firmen wollen private 5G-Netze "gar nicht selbst betreiben"

    Laut Telekom wollen die Firmen in Deutschland ihre über 110 5G-Campusnetze nicht selbst führen. Doch es gibt auch andere Darstellungen.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Blizzard: Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected
    Blizzard
    Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected

    Besonders mächtige Ausrüstung aus Diablo 2 Resurrected wird auf Auktionsbörsen gehandelt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /