• IT-Karriere:
  • Services:

IOS BUG BOUNTY: Million Dollar Baby

Exploits für iOS 9 sind offensichtlich eine begehrte Ware: Der Exploit-Händler Zerodium hat nun eine Million US-Dollar für funktionierende, aus der Ferne bedienbare Exploits ausgelobt. Das Programm geht bis zum 31. Oktober, doch es gibt zahlreiche Einschränkungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Exploit für iOS 9 ist Zerodium bis zu einer Million US-Dollar wert.
Ein Exploit für iOS 9 ist Zerodium bis zu einer Million US-Dollar wert. (Bild: Zerodium)

Wer einen funktionierenden Exploit für iOS 9 besitzt, könnte bald Millionär sein. Der Zero-Day-Händler Zerodium hat am 21. September eine Ankaufprämie von einer Million US-Dollar für Individuen oder Teams ausgeschrieben, die bis zum 31. Oktober einen funktionierenden Remote-Exploit vorlegen.

Stellenmarkt
  1. NEW Niederrhein Energie und Wasser GmbH, Erkelenz
  2. über eTec Consult GmbH, Südliches Badenwürtemberg

Wer die Prämie kassieren will, muss jedoch zahlreiche Voraussetzungen erfüllen. Die Exploits müssen vorher unbekannte, nicht berichtete Schwachstellen ausnutzen und alle Exploit-Vermeidungstechniken von iOS 9 umgehen.

iOS 9 mit neuem Sicherheitsfeature

Mit iOS 9 hat Apple die neue Sicherheitsfunktion Rootless eingeführt. Die Technik soll selbst Nutzern mit Administratorrechten den Zugriff auf bestimmte geschützte Dateien verbieten und so die Manipulation durch Malware verhindern. Weitere zu umgehende Sicherheitsfeatures sind Secure Boot (Bootchain), Code Signing, Sandboxing sowie Address Space Layout Randomization (ASLR).

Ein für das Programm geeigneter Exploit muss zudem aus der Ferne eine privilegierte und dauerhafte Installation einer zufälligen App ermöglichen. Auch für den Angriffsvektor gibt es zahlreiche Einschränkungen: So muss der Angriff mit Hilfe einer Webseite über Google Chrome oder Apple Safari in der Standardkonfiguration oder mit einer per SMS oder MMS übertragenen Mediendatei funktionieren. Auch Angriffe, die aus dem Browser heraus beliebige Applikationen angreifen, sind zulässig.

Exploits müssen auf allen iPhones der Serien 5 und 6 funktionieren, außerdem auf dem iPad Air 2, iPad Air, dem iPad der dritten und vierten Generation sowie dem iPad Mini in den Versionen 2 und 4.

Exploits, die diesen Kriterien nicht entsprechen, werden nicht belohnt. Zerodium behält sich jedoch vor, eingereichte Exploits die nicht für das 1-Million-Dollar-Programm geeignet sind, außerhalb des Programms anzukaufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)

Strulf 22. Sep 2015

Die werden den Ausbruch auch nicht kostenlos anbieten, falls es soweit kommen sollte...

Bouncy 22. Sep 2015

Zerodium handelt ausdrücklich mit Regierungen, man kann also ruhigen Gewissens die Kohle...


Folgen Sie uns
       


Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit

Im Testvideo stellt Golem.de das Remake des epischen Fantasy-Rollenspiels Demon's Souls für die Playstation 5 vor.

Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit Video aufrufen
Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
    Blackwidow V3 im Test
    Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

    Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
    2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
    3. Razer Book 13 im Test Razer wird erwachsen

    Arbeitsschutzverordnung: Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel
    Arbeitsschutzverordnung
    Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel

    Das Bundesarbeitsministerium hat eine Verordnung erlassen, die pandemiebedingt Homeoffice für viele Arbeitnehmer zur Folge haben soll.

    1. Corona Beamtenbund fordert klare Regeln für Telearbeit
    2. Homeoffice in der Coronapandemie Ministerien setzen auf Wechselmodelle
    3. Homeoffice FDP fordert klare Regeln für mobiles Arbeiten

      •  /