Abo
  • Services:
Anzeige
App Store Programm für den Kauf großer Stückzahlen
App Store Programm für den Kauf großer Stückzahlen (Bild: Apple)

iOS-Apps: Apples B2B-App-Store nun auch in Deutschland

App Store Programm für den Kauf großer Stückzahlen
App Store Programm für den Kauf großer Stückzahlen (Bild: Apple)

Mit einer kleinen Nachricht hat Apple seinen B2B-App-Store in dieser Woche in neun Ländern gestartet, auch in Deutschland. Darüber können Unternehmen iOS-Apps in größeren Mengen einkaufen und an Mitarbeiter verteilen.

Im Juli 2011 hatte Apple sein Volumenlizenzprogramm und den B2B-App-Store gestartet, damals aber nur für US-Kunden. Seit dem 4. September steht das Angebot nun auch in Deutschland zur Verfügung. Darüber können ausschließlich iOS-Apps gekauft werden, keine Apps für Mac OS X.

Anzeige

Unternehmen können über das "App Store Programm für den Kauf großer Stückzahlen" iOS-Apps über einen zentralen Account in großer Stückzahl im App Store kaufen und an ihre Mitarbeiter verteilen. Bislang konnten Apps nur über einzelne Accounts jeweils für einen Mitarbeiter erworben werden.

Die Käufe der Apps für mehrere Mitarbeiter werden dabei über eine einzelne Rechnung abgewickelt. Beim Kauf kann eine beliebige Stückzahl eingegeben werden. Anschließend erhält der Käufer Gutscheine, die er an die Mitarbeiter verteilen kann, so dass diese die Apps wie gewohnt über den App Store herunterladen können. Es ist auch möglich, MDM-Lösungen (Mobile Device Management) anderer Anbieter zu verwenden, um die Einlösung der Codes zentral zu steuern.

Darüber hinaus ermöglicht Apple die Verteilung maßgeschneiderter B2B-Apps über das neue Programm: Unternehmen können so speziell für sie erstellte Apps über den App Store an Mitarbeiter und Partner verteilen, ohne dass sie öffentlich angeboten werden.

Die Anmeldung für "App Store Programm für den Kauf großer Stückzahlen" macht Apple Unternehmen allerdings alles andere als einfach: So setzt Apple zwingend eine DUNS-Nummer voraus, die von der US-Wirtschaftsauskunftei Dun & Bradstreet vergeben wird. Zudem muss eine MwSt-Registrierungsnummer angegeben werden. Für den Kauf muss darüber hinaus zwingend eine neue Apple-ID angelegt werden, die ausschließlich für den Kauf der Volumenlizenzen genutzt wird. Bezahlt werden kann nur per Kreditkarte.


eye home zur Startseite
Factum 06. Sep 2012

naja hier geht es um (mehr oder weniger) Volumenlizenzen... Wäre ich äppel würde ich es...

GeneralWest 06. Sep 2012

Von Seiten Googles meines Wissens nicht, ist aber auch nicht notwendig da entspr...

Himmerlarschund... 06. Sep 2012

Auf der Apple-Seite steht "Das Potenzial des App Store für Mitarbeiter zum mit Arbeiten...

Drag_and_Drop 06. Sep 2012

Was daran so schlimm?^^ Hier wird ja endlich eine Lösung angeboten, für ein großes...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ACP IT Solutions AG, Hamburg
  2. FRITZ EGGER GmbH & Co. OG Holzwerkstoffe, St. Johann (Österreich)
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 47,99€
  3. 29,97€

Folgen Sie uns
       


  1. Gesetz gegen Hasskommentare

    Facebook spielt in eigener Bußgeld-Liga

  2. GPD Pocket im Test

    Winziger Laptop für Wenigtipper

  3. Neue WLAN-Treiber

    Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen

  4. Kabel-Radio

    Sachsen will auch schnelle UKW-Abschaltung im Kabel

  5. To Be Honest

    Facebook kauft Wahrheits-App

  6. Lüfter

    Noctua kann auch in Schwarz

  7. Microsoft

    Supreme Court entscheidet über die Zukunft der Cloud

  8. Windows 10

    Microsoft zeigt Fluent Design im Detailvideo

  9. Bungie

    Letzte Infos vor dem Start der PC-Fassung von Destiny 2

  10. Ubiquiti Amplifi und Unifi

    Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

Thinkpad 25 im Hands on: Für ein 4:3-Notebook reichte es dann doch nicht
Thinkpad 25 im Hands on
Für ein 4:3-Notebook reichte es dann doch nicht
  1. Lenovo Thinkpad 25 Japanische Jubiläums-Bento-Box mit Retro-Extras
  2. Service by Beep Lenovos PC-Diagnostics-App soll auch für iOS kommen
  3. Lenovo Thinkpad A275 Business-Notebook nutzt AMDs Bristol Ridge

  1. Re: Bin gespannt auf Ryzen+Vega

    ms (Golem.de) | 13:28

  2. Re: Meine Frau ist genervt...

    Toms | 13:27

  3. Re: Besinnungslos

    MattheusErb | 13:27

  4. Re: Warum mischt man den Kohlenstoff nicht

    Dwalinn | 13:27

  5. Re: 150 cd/m2??? really?

    renegade334 | 13:27


  1. 13:15

  2. 11:59

  3. 11:54

  4. 11:50

  5. 11:41

  6. 11:10

  7. 10:42

  8. 10:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel