iOS: Apple will weitere Remote-Desktop-Apps blockieren

Was für Steam Link gilt, müssen auch andere fürchten: Wer eine Remote-Desktop-App entwickelt, um den Zugang zu einem Software-Store zu ermöglichen und Apple so um seine Verkaufsprovision zu bringen, muss mit einer Entfernung aus dem App Store rechnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Steam Link App zog Apples Unmut auf sich.
Die Steam Link App zog Apples Unmut auf sich. (Bild: Valve/Screenshot: Golem.de)

Als die App Steam Link von Valve aus dem App Store verschwand, war offensichtlich, dass Apple eine App mit Zugang zu einem Store ohne die übliche Verkaufsprovision bei In-App-Käufen missfiel. Dabei wurde von Steam Link von iOS aus nur eine angepasste Remote-Desktop-Verbindung zum Rechner des Nutzers hergestellt.

Stellenmarkt
  1. Anwendungsentwickler*in (m/w/div)
    Deutsche Rentenversicherung Bund, Würzburg
  2. Planer (m/w/d) Systemintegration / Software-Absicherung
    Porsche AG, Zuffenhausen
Detailsuche

Apple stellte nun allgemeine Regeln für Remote-Desktop-Apps auf. Diese dürfen keine eigene Store-Oberfläche für Auswahl und Kauf von Software beinhalten, die der Anwender noch nicht besitzt und über die dafür angepasste Oberfläche kaufen könnte.

Für Remote-Desktop-Apps, die lediglich die Verbindung zu einem Windows-PC, einem Mac oder einem anderen Betriebssystem ermöglichen, gilt die Regel nicht - sonst dürfte gar keine Remote-Desktop-Software mehr zugelassen werden.

Ob Steam seine App in veränderter Form anbieten will, ist nicht bekannt. Denkbar wäre es, dass der Steam Store beim Erkennen einer Remote-Verbindung über die Steam-Link-App deaktiviert wird. Steam Link wurde entwickelt, um Steam-Benutzern das Spielen ihrer Steam-Spiele auf einem iPhone, iPad oder Apple TV zu ermöglichen. So können Nutzer ihre Steam-Spiele von einem Host-System, etwa einem Windows-Rechner aus, auf iOS oder TVOS streamen und per Bluetooth-Gamepad nutzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


buuii 07. Jun 2018

Stimmt lol, als nächstes will Apple noch Provision für die Käufe über die Amazon App o.ä.

wo.ist.der... 07. Jun 2018

Den vernünftigen Rahmen haben sie hiermit längst verlassen. Ich weiß schon wieso ich kein...

incoherent 06. Jun 2018

Möglich, da leider etwas schwammig formuliert. Ich verstehe es, mit Bezug auf die Antwort...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strom
Wie wahrscheinlich ist ein Blackout?

"Blackout" könnte das Wort des Jahres werden, so wird davon gesprochen. Wir klären, ob Deutschland in diesem Winter wirklich seinen ersten derart verheerenden Stromausfall erleben könnte.
Eine Analyse von Gerd Mischler

Strom: Wie wahrscheinlich ist ein Blackout?
Artikel
  1. Bayern: Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert
    Bayern
    Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert

    Die bayerische Arbeitsministerin plädiert für mehr Flexibilität am Arbeitsplatz und will mehr als zehn Stunden Arbeit pro Tag erlauben.

  2. Auf alles vorbereitet: der neue Volvo EX90
     
    Auf alles vorbereitet: der neue Volvo EX90

    Volvo will bis 2030 vollelektrisch und bis 2040 klimaneutral werden - der neue Volvo EX90 zeigt, wie das gehen soll: mit einem leistungsstarken elektrischen Antrieb, Laden in zwei Richtungen und einer neuen Software-Plattform, die Sicherheit und Komfort weiter erhöht.
    Sponsored Post von Volvo

  3. Neuronales Netzwerk: Disneys Software macht Schauspieler jünger oder älter
    Neuronales Netzwerk
    Disneys Software macht Schauspieler jünger oder älter

    Neuronale Netze wie Fran könnten Darsteller in Disney-Filmen zuverlässig altern lassen oder verjüngen. Das spart viel manuelle CGI-Arbeit.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ • Mindstar: Geforce RTX 4080 1.449€ • Tiefstpreise: G.Skill 32GB Kitt DDR5-7200 • 351,99€ Crucial SSD 4TB 319€, HTC Vive Pro 2 659€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger [Werbung]
    •  /