Abo
  • Services:

iOS: Apple stellt Zertifikate für Google und Facebook wieder her

Nachdem Facebook und Google die Nutzungsrichtlinien von Apple verletzt hatten, mussten beide Unternehmen eine Weile ohne Zertifikat auskommen. Mittlerweile hat sich die Lage wieder beruhigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple, Google und Facebook schlichten ihren Streit.
Apple, Google und Facebook schlichten ihren Streit. (Bild: Pixabay.com)

Kurz nachdem Apple seinen Kunden Google und Facebook ein Enterprise-Zertifikat entzog, scheinen sich die Unternehmen wieder geeinigt zu haben. "Unsere Unternehmenszertifizierung, die unseren Mitarbeitern interne Mitarbeitersoftware ermöglicht, wurde wieder hergestellt", schreibt Facebook in einer Stellungnahme an US-Medienportale wie Ars Technica. Auch Google scheint das Problem gelöst zu haben, berichtet das US-Wirtschaftsmagazin Bloomberg. Die Sperre hielt demnach nur wenige Stunden an.

Stellenmarkt
  1. Veridos GmbH, München
  2. HYDAC INTERNATIONAL GmbH, Großbeeren

Sowohl Facebook als auch Google hatten die Apple-Nutzungsrichtlinien bezüglich intern verteilter Apps verletzt. "Jeder Entwickler, der seine Enterprise-Zertifikate nutzt, um solche Applikationen an Endkunden zu verteilen, dem wird das Zertifikat wieder entzogen", begründete Apple seine Entscheidung.

Apps zum Analysieren von Nutzerverhalten sind nicht erwünscht

Sowohl Google als auch Facebook nutzten ihre Software anscheinend zum Sammeln von Nutzungsdaten für interne Nachforschungen. Betroffen waren die Facebook-Research-App und Googles Screenwise Meter. Nachdem das US-Magazin Techcrunch und andere Vertreter der Presse davon berichteten, entzog Apple die Zertifikate. Beide Kunden konnten daraufhin ihre in Arbeit befindlichen iOS-Applikationen nicht weiterentwickeln.

"Wir arbeiten mit Google zusammen, um ihre Zertifikate sehr schnell wieder gültig zu machen", sagte ein Apple-Sprecher in einer Stellungnahme. Bisher gibt es keine ähnliche Aussage zu Facebook. Das Unternehmen ist wahrscheinlich von der Sperre härter betroffen gewesen, weil es einen höheren Anteil an Apple-Geräten nutzt. Facebook verkündete selbst, dass sein Zertifikat wieder gültig sei.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Plantronics RIG 800HS PS4/PC für 87€ und Indiana Jones - The Complete Adventures Blu-ray...
  2. (heute u. a. PlayStation Plus 12 Monate Download Code für 44,99€, FIFA 19 Ultimate Team Points...
  3. (u. a. PSN Card 20€ für 17,99€, Assassin's Creed Odyssey für 24,99€ und Tropico 6 für 31...
  4. (u. a. Fallout 4 GOTY für 26,99€ und Season Pass für 14,99€, Skyrim Special Edition für 17...

Tom01 01. Feb 2019

Das war doch mal eine coole Aktion von Apple.


Folgen Sie uns
       


Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13

Der SPD-Europaabgeordnete Tiemo Wölken hofft darauf, dass das Europaparlament am 26. März 2019 den umstrittenen Artikel 13 noch ablehnt.

Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13 Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


      •  /