iOS: App Store wird fünf Jahre alt, zahlreiche Apps kostenlos

Sehr gute iOS-Spiele wie Infinity Blade 2 oder Sword & Sworcery gibt es aktuell kostenlos im App Store, und auch nützliche Apps wie World Atlas müssen derzeit nicht bezahlt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Neu installierte Apps auf einem iPad
Neu installierte Apps auf einem iPad (Bild: Screenshot Golem.de)

Apple feiert am 10. Juli den 5. Geburtstag seines App Stores für iOS. Unter Umständen ist das der Grund für die zahlreichen kostenlosen Apps, die dort aktuell angeboten werden. Das Kampfspiel Infinity Blade 2 von Epic war bisher beispielsweise für 6 Euro erhältlich, das atmosphärische Adventure Sword & Sworcery für 4 Euro. Beide Titel kosten nun nichts mehr - Badlands, Tiny Wings 2.0, Glow Puzzle und Wo ist mein Wasser? ebenfalls. Viele nützliche Apps wie Traktor DJ oder Barefoot World Atlas sind ebenso seit heute gratis.

Stellenmarkt
  1. Applikationsspezialist Partner-Support (m/w/d)
    medavis GmbH, Karlsruhe
  2. Principal Expert (m/w/d) Digital Work Security
    Atruvia AG, Münster
Detailsuche

Dennoch: Nicht alle Apps, die nun kostenlos angeboten werden, sind es unbedingt wert, Zeit in sie zu investieren. Für nun kostenlose Programme wie Real Steel oder Pig Shot stehen bessere Alternativen im App Store, die ebenfalls Free-to-Play sind. Wir halten es deshalb auch für möglich, dass es sich um einen gewöhnlichen Sommer-Sale handelt und nicht um ein Best-of-Angebot den 5. Geburtstag betreffend.

Die finale Liste an Apps, die nun nichts mehr kosten, steht noch nicht fest. Sollten weitere interessante Apps von dieser Aktion betroffen sein, werden wir den Artikel aktualisieren.

Nachtrag vom 9. Juli 2013, 13:33 Uhr

Inzwischen ist die Sonderverkaufsaktion offiziell gestartet. Weitere Apps sind nicht hinzugekommen. Apple hat allerdings eine Zeitleiste entworfen, die die Geschichte des App Stores und seine Meilensteine anzeigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
IT-Jobs
Gutes Onboarding spart viel Geld

Mit der Einarbeitung werden neue Mitarbeiter ans Unternehmen gebunden. Firmen, die das Onboarding nicht gut machen, haben hohe vermeidbare Kosten.
Von Peter Ilg

IT-Jobs: Gutes Onboarding spart viel Geld
Artikel
  1. In eigener Sache: Golem.de sucht freie Autoren
    In eigener Sache
    Golem.de sucht freie Autoren

    Du bist IT-Profi und hast schon über dein Fachgebiet geschrieben - oder darüber nachgedacht? Dann schreib doch für uns!

  2. Revil: Mutmaßlicher Drahtzieher via Bitcoin-Zahlung identifiziert
    Revil
    Mutmaßlicher Drahtzieher via Bitcoin-Zahlung identifiziert

    Via Revil wurden Unternehmen um Millionen Euro erpresst. Deutsche Behörden haben nun den mutmaßlichen Kopf hinter der Ransomware ausgemacht.

  3. Rakuten: Wir bauen viertes deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
    Rakuten
    "Wir bauen viertes deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

    Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 Disc Edition + 2 Spiele jetzt bei MM bestellbar • PS5 Digital Edition + 2. Dualsense + 100€-Amazon-Gutschein mit o2-Vertrag sofort lieferbar • Kingston 1TB PCIe-SSD 69,90€ • Alternate (u. a. Apacer 960GB SATA-SSD 82,90€) • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ [Werbung]
    •  /