Abo
  • IT-Karriere:

iOS-App: Pixelmator 1.1 für Aquarelle auf dem Tablet

Aquarelle auf dem Rechner zu malen, hat meist wenig mit dem zu tun, was auf dem Papier möglich ist. Die Farben durchmischen sich einfach nicht realistisch genug. Bei der neuen Version der iPad-App Pixelmator ist dies jedoch recht gut gelungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Pixelmator 1.1 mit Aquarelltechnik
Pixelmator 1.1 mit Aquarelltechnik (Bild: Pixelmator)

Pixelmator hat die Version 1.1 seines Zeichenprogramms für das iPad vorgestellt, das als wichtigste Neuheit nun eine Aquarell-Maltechnik unterstützt. Dazu wurden nicht nur die passenden Pinselspitzen in das Programm integriert, sondern es wurde auch eine Farbverlaufstechnik entwickelt, wie sie für Aquarellzeichnungen typisch ist.

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Berlin
  2. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow

Nach einem Kurztest von Golem.de gelingt das recht gut. Die App verwaltet mehrere Bildebenen, so dass auch problemlos auf den Aquarellzeichnungen mit Werkzeugen gearbeitet werden kann, ohne dass immer Verlaufseffekte entstehen. Die Ebenen sind beispielsweise beim Zeichnen von Konturen sinnvoll einsetzbar.

Die Entwickler haben Pixelmator 1.1 auch einen neuen Colorpicker zur Farbauswahl spendiert. Das Programm arbeitet zudem nach dem Update deutlich schneller auch auf älteren iPads.

Pixelmator 1.1 kann Fotos von iCloud Drive als neue Ebene einfügen und wer will, kann die Bildtransparenzfunktion sperren. Außerdem bietet das Programm eine RAW-Bildervorschau, ein neues Pipettenwerkzeug für die Auswahl von Farben und eine Pinselvorschau in Echtzeit. Außerdem sei die Photoshop-Importfunktion verbessert worden, sagen die Entwickler.

Pixelmator für das iPad kostet rund 10 Euro und ist wie üblich über den iTunes App Store erhältlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 4,99€
  3. (-78%) 2,20€
  4. 69,99€ (Release am 25. Oktober)

abcdewi 23. Mär 2015

Also nochmal, es geht hier um Software für einen iPad, dieses Produkt richtet sich also...

Sander Cohen 23. Mär 2015

Es geht nicht um das ob, sondern um das wie ;) Außerdem haben wir hier ein iPad und...


Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

    •  /