Datenschutzverletzung: Edison Mail zeigt fremde E-Mails an

Große Sicherheitslücke in Edison Mail für iOS: Einige Nutzer bekamen durch ein Update fremde E-Mails in ihrem Postfach angezeigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Edison Mail
Edison Mail (Bild: Edison Mail)

Nach einem Update der iOS-Anwendung von Edison Mail sind nach Aktivierung einer neuen Konto-Synchronisierungsfunktion E-Mails fremder Edison-Mail-Benutzer im Posteingang angezeigt worden. Diese schwere Datenschutzverletzung soll nach Angaben des Herstellers nur bei einigen Nutzern aufgetreten sein. Das Update wurde schnell wieder zurückgezogen. Edison Mail ist ein E-Mail-Programm für iPhone, iPad und MacOS sowie Android.

Stellenmarkt
  1. IT Support (w/m/d)
    IR Logistics b.v. Zweigniederlassung Coesfeld, Langenfeld, Dorsten
  2. User Experience Research Analyst (m/w/d)
    Elektrophoenix GmbH, Blomberg
Detailsuche

Edison Mail schrieb an 9to5Mac: "Einige der Nutzer, die das Update erhalten haben, leiden unter einem Fehler in der App, der sich auf E-Mail-Konten auswirkt und der uns heute Morgen zur Kenntnis gebracht wurde. Wir haben das Update schnell zurückgezogen. Wir setzen uns mit den betroffenen Edison-Mail-Benutzern (beschränkt auf eine Untergruppe der Benutzer, die die Anwendung in den letzten 10 Stunden aktualisiert und geöffnet haben) in Verbindung, um sie zu benachrichtigen."

Der E-Mail-Client hatte durch das Update eine Synchronisierungsfunktion erhalten, mit der E-Mail-Konten über alle Geräte der Nutzer hinweg synchronisiert werden. Offenbar handelt es sich dabei auch um die Zugangsdaten, denn sonst hätten fremde Nutzer kaum E-Mails anderer Anwender in ihrem Posteingang erhalten können.

Auf Twitter meldeten Nutzer nicht nur den Fehler, sondern äußerten auch deutlichen Unmut über das Unternehmen, das so schludrig mit den Daten seiner Kunden umgehe. Einige kündigten an, die App nie wieder benutzen zu wollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
CDU-Wahlprogramm
Digitalministerium für Gesichtserkennung und Hackbacks

Die CDU will nach 16 Jahren an der Regierung wenig ändern. Das gilt leider auch für umstrittene Themen wie Staatstrojaner und Vorratsdatenspeicherung.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

CDU-Wahlprogramm: Digitalministerium für Gesichtserkennung und Hackbacks
Artikel
  1. Hopium Machina: Hopium plant Wasserstoff-Auto mit 1.000 km Reichweite
    Hopium Machina
    Hopium plant Wasserstoff-Auto mit 1.000 km Reichweite

    Der Hopium Machina ist ein Brennstoffzellen-Auto aus Frankreich, das bis zu 230 km/h fahren und bis zu 1.000 km Reichweite erzielen soll.

  2. Frommer Legal: Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland
    Frommer Legal
    Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland

    Viele Menschen suchen derzeit Hilfe bei einer Anwaltskanzlei, weil sie wegen angeblich illegalen Filesharings abgemahnt wurden.

  3. Ärger um Drachenlord: Dorf verhängt Allgemeinverfügung wegen umstrittenem Youtuber
    Ärger um Drachenlord
    Dorf verhängt Allgemeinverfügung wegen umstrittenem Youtuber

    Seit Jahren ist das Dorf Altschauerberg Schauplatz von Provokationen gegen den Youtuber Rainer Winkler. Jetzt sollen neue Gesetze die Ordnung wiederherstellen.

LordGurke 19. Mai 2020

Wenn ich das richtig verstehe, wollen die Entwickler selektiv die Nutzer informieren, die...

alexeus 18. Mai 2020

Da geht es nicht um die Synchronisation der Mails sondern "nur" um die Einstellungen der...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Game of Thrones TV Box Set 4K 149,97€ • Dualsense Schwarz + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • 6 Blu-rays für 30€ • Landwirtschafts-Simulator 22 jetzt vorbestellbar ab 39,99€ • MSI Optix MAG272CQR Curved WQHD 165Hz 309€ [Werbung]
    •  /