Abo
  • Services:
Anzeige
Healthkit soll kein Selbstbedienungsladen für Gesundheitsdaten werden.
Healthkit soll kein Selbstbedienungsladen für Gesundheitsdaten werden. (Bild: Andreas Donath)

iOS 8: Apple verbietet Weiterverkauf von Gesundheitsdaten

Healthkit soll kein Selbstbedienungsladen für Gesundheitsdaten werden.
Healthkit soll kein Selbstbedienungsladen für Gesundheitsdaten werden. (Bild: Andreas Donath)

Entwickler dürfen Gesundheitsdaten von Apples Healthkit nicht an Werbetreibende verkaufen oder weitergeben. Das machte Apple mit einer Lizenzänderung deutlich. Doch eine Hintertür bleibt offen.

Anzeige

Mit Healthkit in iOS 8 lassen sich Fitness- und Gesundheitsdaten von Wearables zentral in einer App verwalten und die eigene Fitness kontrollieren. Darauf beschränkt sich die Funktion in iOS 8 aber nicht.

Die Daten können auf Wunsch auch an einen Arzt weitergeleitet werden, wenn zum Beispiel wichtige Parameter überschritten werden, die eine ärztliche Hilfe erfordern. Doch bleibt es dabei, wenn Entwickler auf die Daten ungehemmt zugreifen und sie weitergeben können? Diesem Szenario will Apple mit neuen Regeln vorbeugen.

Nach Informationen des britischen Guardian hat Apple Entwicklern neue Spielregeln auferlegt, die Apps für Healthkit programmieren. Sie dürfen die Gesundheitsdaten, die darin gespeichert werden, nicht an Werbetreibende oder Datenhändler verkaufen oder an sie weitergeben. Das bedeutet zum Beispiel, dass einem Patienten mit Bluthochdruck nicht auf einmal Werbeanzeigen auf dem iPhone-Bildschirm eingeblendet werden dürfen, die Linderung versprechen.

Programmierschnittstelle für Fitnessdaten

Diese Vorgehensweise soll Kritiker beruhigen, die fürchten, dass Healthkit eine riesige verteilte und vor Zugriffen ungeschützte Schnittstelle werden könnte, die nicht nur zum Wohle des Nutzers verwendet wird.

Eine Hintertür lassen die neuen Bedingungen laut Guardian allerdings zu. Die Daten dürfen an Dritte für Forschungszwecke weitergegeben werden, sofern der Anwender dem ausdrücklich zustimmt.

Apple hat für den 9. September 2014 um 19 Uhr deutscher Zeit eine Presseveranstaltung anberaumt, zu der vermutlich das iPhone 6 und Gerüchten zufolge auch ein Wearable vorgestellt werden. Das vermutet zumindest das Webmagazin Recode, das sich auf interne Quellen bei Apple beruft. Viele andere Publikationen berichteten zuletzt von einer separaten Vorstellung einer iWatch im Oktober 2014.

Das neue mobile Betriebssystem iOS 8 wird vermutlich parallel zum neuen Smartphone veröffentlicht werden und läuft auf Geräten ab dem iPhone 4S beziehungsweise dem iPad 2.


eye home zur Startseite
Seitan-Sushi-Fan 01. Sep 2014

Und wie installiere ich Ghostery öder ähnliches in Safari unter iOS? Ich würde das mit...

Netspy 31. Aug 2014

Ja, der sagt aber nichts aus und ich habe auch besseres zu tun, als mich am Sonntag mit...

Sarowie 31. Aug 2014

Also ein Tetris, dass bei steigender Herzrate schwieriger wird oder so ähnlich. Und die...

Anonymer Nutzer 30. Aug 2014

So wie ich Apple verstehe landet am Ende doch eh alles beim Media Rating Council...

Walfleischesser 29. Aug 2014

eingeblendet werden darf, habe ich nun Bluthochdruck, Alzheimer, Impotenz und noch viel...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Circular Economy Solutions GmbH, Karlsruhe
  2. Novotechnik Messwertaufnehmer OHG, Ostfildern
  3. IT Baden-Württemberg (BITBW), Stuttgart-Feuerbach
  4. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 24,29€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  2. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  3. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  4. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1

  5. Displayweek 2017

    Die Display-Welt wird rund und durchsichtig

  6. Autonomes Fahren

    Neues Verfahren beschleunigt Tests für autonome Autos

  7. Künstliche Intelligenz

    Alpha Go geht in Rente

  8. Security

    Telekom-Chef vergleicht Cyberangriffe mit Landminen

  9. Anga

    Kabelnetzbetreiber wollen schnelle Analogabschaltung

  10. Asus

    Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Wemo Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge
  2. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  3. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

  1. Re: Das Legen wird aber teurer sein. Auch das...

    oxybenzol | 15:30

  2. Hoffentlich gehen die alle insolvent!

    WalterWhite | 15:26

  3. Re: Geht einfacher.

    Der Held vom... | 15:26

  4. Irgendwie unstimmig

    Ovaron | 15:25

  5. Re: Und De Maizire....

    plutoniumsulfat | 15:23


  1. 14:21

  2. 13:56

  3. 12:54

  4. 12:41

  5. 11:58

  6. 11:25

  7. 10:51

  8. 10:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel