Abo
  • Services:

iOS 8: Apple poliert Karten-App auf und kämpft gegen Google

Apple arbeitet nach einem Medienbericht an einer verbesserten Version seiner Karten-App für iOS, mit der Google Paroli geboten werden soll. Augmented Reality, Informationen zum öffentlichen Nahverkehr und Indoor-Navigation sollen in die Anwendung einfließen, die Apple bislang viel Kummer machte.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Karten-App soll in iOS 8 deutlich verbessert werden.
Die Karten-App soll in iOS 8 deutlich verbessert werden. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Nach einem Bericht der Website 9to5Mac hat Apple begonnen, die Kartenanwendung, die in iOS integriert ist, deutlich zu überholen. Mit iOS 8 soll sie veröffentlicht werden und Navigationsfunktionen beinhalten, die den öffentlichen Nahverkehr einschließen.

Stellenmarkt
  1. Daiichi Sankyo Deutschland GmbH, München
  2. Bundeskriminalamt, Meckenheim

Apple hatte 2012 die ehemaligen Google Maps aus iOS geworfen und seine eigene Kartenanwendung gestartet - ein Desaster für das Unternehmen, das sich vor allem wegen der misslungenen 3D-Ansicht und ungenauen Karten öffentlich bei seinen Kunden entschuldigen musste. Diese Probleme hat Apple mittlerweile größtenteils behoben, doch hinkt Apple Maps der Konkurrenz von Google immer noch hinterher. So fehlen zum Beispiel die Informationen zu den Abfahrtszeiten des öffentlichen Nahverkehrs. Auch in der OS-X-Variante sind diese Informationen nicht zu finden - bei Google Maps hingegen schon.

Nun soll das geändert werden. Apple hat zahlreiche kleinere Unternehmen wie Broadmap, Embark und Hopstop übernommen, um die Kartenanwendung zu verbessern. Die Unternehmen haben sich zum Beispiel auf Sehenswürdigkeiten und Nahverkehrsverbindungen spezialisiert.

Mit dem öffentlichen Nahverkehr zum Ziel

Künftig sollen auch Flughäfen, Bahnhöfe und Bushaltestellen, aber auch Parkanlagen besser gefunden werden, wie aus dem Bericht von 9to5Mac hervorgeht. Apple soll außerdem versuchen, Navigationsfunktionen innerhalb großer Gebäude anzubieten und die Integration ins Auto weiter voranzutreiben. Mit den Bluetooth-gestützten iBeacons könnte eine auf wenige Meter genaue Lokalisierung des Standorts in großen Gebäuden realisiert werden. Die Funktion ist schon in iOS 7 enthalten und wird bereits von einigen Händlern eingesetzt. Auch in Apple Stores gibt es schon iBeacons.

Sehenswürdigkeiten im Blick

Auch eine Augmented-Reality-Funktion, um in der Nähe gelegene Sehenswürdigkeiten (Points of Interest) ausfindig machen zu können, solle in die Kartenanwendung integriert werden, allerdings noch nicht mit dieser Version der Karten-App, berichteten die Informanten 9to5Mac.

Vermutlich arbeitet Apple parallel auch an einer verbesserten Karten-App für OS X. Mit Mavericks wurde die Funktion, die praktisch identisch mit der aus iOS ist, erstmalig vorgestellt.

IOS 8 soll außerdem mit Healthbook eine App für die Auswertung und Archivierung von Gesundheits- und Sport-Leistungsdaten des Smartphone-Besitzers erhalten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen

ichbinsmalwieder 14. Mär 2014

"Hinweis: Leider hat der Hersteller die APK-Datei vom Netz genommen, deswegen verweist...

Sander Cohen 12. Mär 2014

Quatschkopp!

neocron 12. Mär 2014

richtig ... weshalb Google Maps mir mitten in Bruessel, die Tervurenlaan in Tervuren...

neocron 12. Mär 2014

sehe ich nicht so, Google Maps ist so dermassen versaut worden ... mMn!

Karottenkopf51 12. Mär 2014

Nur weil ein paar User aufschreien weil sie nicht über den Tellerrand blicken können hei...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
    Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
    Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

    Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski


        •  /