Fazit und Verfügbarkeit von iOS 6

Apple hat iOS 6 bereits freigegeben. Der Download ist bei den ersten Nutzern über iTunes 10.7 oder alternativ über die integrierte Updateroutine von iOS-Geräten verfügbar, es kann aber etwas dauern, bis iOS 6 bei allen Nutzern auftaucht. Erfahrungsgemäß sind aber bei einigen Nutzern kurz nach der Veröffentlichung Downloadprobleme zu erwarten, da die Server ziemlich viele Daten ausliefern müssen.

Stellenmarkt
  1. Entwicklungsingenieur (m/w/d) Schwerpunkt Implementierung
    Mattson Thermal Products GmbH, Dornstadt
  2. SAP Logistik Berater (m/w/x) mit Know-How in SD/WM/PP/QM
    über duerenhoff GmbH, Bonn
Detailsuche

Apple unterstützt alle iPhones ab dem 3GS, das iPad 2 und 3 sowie die iPods mit Touchscreen der vierten und fünften Generation.

Fazit

Die Versionsnummer 6 ist nicht bei allen iOS-Geräten gerechtfertigt und auch nicht in allen Ländern. Ein Blick in die Liste der Funktionen nach Ländern zeigt, dass viele Funktionen in Deutschland und damit meist auch Österreich und der Schweiz verfügbar sind. Gerade Siri bleibt aber nur eingeschränkt nutzbar und Altgeräte bekommen die Anwendung ohnehin nicht. So hält Apple seine Neugeräte künstlich auf Abstand zu alten Beständen und sorgt für Nachfrage. Uns ärgert das.

Immerhin unterstützt aber Apple sogar noch das iPhone 3GS mit dem Update. Es kann aber die wenigsten Vorteile nutzen. Wer die Fußnoten zu allen Neuerungen von iOS 6 anschaut merkt, dass gerade die wichtigen Neuerungen der aktuellen Generation vorbehalten sind - und natürlich dem in zwei Tagen erscheinenden iPhone 5, das wir hier noch nicht berücksichtigen konnten.

Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Insgesamt lohnt sich das Update dennoch. Viele dürften aber von den Neuerungen von iOS 6 enttäuscht sein, insbesondere, da das Karten-API nun nicht mehr auf Google Maps setzt. Das hat Auswirkungen auf viele andere Apps. Außerdem fehlt die Möglichkeit, Karten zwischenzuspeichern, was bei der Karten-App von Android ganz gut funktioniert. Sehr hübsch ist die 3D-Ansicht ausgefallen. Insbesondere die Ansicht mit 3D-Gebäuden gefiel im Test gut, auch wenn sie ruckelte.

So lässt sich abschließend sagen, dass bei iOS 6 die Meinungen auseinandergehen werden. Das zeigt sich an der Kartenanwendung sehr deutlich. Autofahrer werden das Update auf iOS 6 wegen der guten Navigationslösung begrüßen. Nutzer, die zu Fuß unterwegs sind, stören sich an den wenigen Details. Das gilt auch für andere Neuerungen, die teils nur für bestimmte Geräte zur Verfügung gestellt werden. Auch hier werden sich einige ärgern und andere freuen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Siri nur für das neue iPad und neue Updateroutine
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7


ÖsiMadl 10. Okt 2012

Hast dus selbst mal ausprobiert? Hab mir erst eins bestellt, weil ich mal was anderes...

swissmess 25. Sep 2012

Wo kann ich mich hinwenden, falls ich mein Haus verpixeln lassen wollte? Manchmal frage...

caso 24. Sep 2012

Es gibt doch sogar mit einem Jailbreak die Möglichkeit Siri auf älteren Geräten zu benutzen.

megaseppl 24. Sep 2012

Ich hab nun auch die ein oder andere Route hinter mir. Was mich bei der Apple-Navi...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. Wheelhome Vikenze III-e: Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach
    Wheelhome Vikenze III-e
    Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach

    Wheelhome hat mit dem Vikenze III-e ein elektrisches Wohnmobil für ein bis zwei Personen vorgestellt, das sich selbst dank Solarzellen mit Strom versorgt.

  2. Urteil: Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen
    Urteil
    Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen

    Das Assistenzsystem-Paket von Tesla darf weiterhin als Autopilot bezeichnet werden. Der Versuch, dies Tesla zu verbieten, blieb vor Gericht erfolglos.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: MSI 32" WHD 175 Hz 549€, Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /