• IT-Karriere:
  • Services:

Neue und veränderte Apps

Apple hat mit iOS zahlreiche seiner Anwendungen überarbeitet. Sie wirken alle ein bisschen moderner. An der Funktionalität hat sich nicht viel verändert. Zu den angepassten Apps gehört unter anderem die Wetter-App, die nun moderner aussieht. Funktionen ändern sich dadurch nicht. Leider bleibt das Icon weiterhin statisch und zeigt keine aktuelle Temperatur in der App-Übersicht an. Apple macht das bisher nur beim Kalender mit dem aktuellen Datum im Icon. Wir haben übrigens während der Betaphase animierte Icons in der Updateroutine gesehen. Eventuell kommt da noch mehr.

Stellenmarkt
  1. HITS gGmbH, Heidelberg
  2. Universität Bielefeld, Bielefeld

Überarbeitet wurden auch die Musik-App und der App Store. Sie sehen beide moderner und dunkler aus. Beim App Store dürften viele Designänderungen über den Server kommen und nicht Teil der App sein. Wir haben aber festgestellt, dass wir weniger häufig das Passwort bei App-Updates eingeben müssen. Das neue Layout gefällt uns ganz gut. Außerdem werden in der Liste der Updates nun auch für iPhone-Nutzer übersichtlich die Neuerungen der jeweiligen App aufklappbar angezeigt. Beim iPad ging das schon früher.

  • Der Stadtplan von iOS 6  (Tom Tom) sieht hübsch aus, aber...
  • ... bietet im Unterschied zur iOS-5-Version (Google Maps), die hier zu sehen ist, viel zu wenige Details.
  • Die Kartenanwendung von iOS 6 in 2D...
  • ... und 3D
  • Obligatorische Warnhinweise
  • Wegpunkte
  • Warnungen zur Straßensituation in Berlin
  • Wer navigiert, kann parallel anderes tun. Oben ist eine Leiste anklickbar, um jederzeit zur Navigation zurückzukommen.
  • Die neue Uhren-App für iPads
  • Weltzeituhr
  • Große Ansicht der Uhr
  • Stoppuhr
  • Wir beginnen mit einer Fahrt. Auch im Sperrbildschirm wird eine aktive Navigation angezeigt.
  • Routenberechnungen funktionieren recht schnell.
  • Beginn einer Fahrt von der Kleiststraße zum Büro von Golem.de
  • Die 3D-Ansicht auf dem iPad ist übersichtlich und kann gut abgelesen werden.
  • Übersicht über die Wegpunkte
  • Wer will, kann auch Musik parallel laufen lassen. Sie wird während Ansagen der Navigation kurzzeitig heruntergeregelt.
  • Hier ist eigentlich ein überirdischer U-Bahnhof auf der linken Seite.
  • Eine Routenabweichung sorgte beim Test für eine plötzliche Ankunft.
  • Wir mussten die Navigation neu starten.
  • Abbiegekombinationen werden vorzeitig angezeigt.
  • Auch hier fehlt ein U-Bahnhof zur Orientierung. Stattdessen wird ein Nagelstudio sehr auffällig angezeigt.
  • Wir wollen zum Oranienplatz. Laut der App gibt es davon zwei, was zu einem Umweg führt.
  • Auf dem iPhone wurde die Musik-App überarbeitet.
  • Sie wirkt moderner ...
  • ... bringt aber keine neuen Funktionen.
  • Auch die Wetter-App wurde überarbeitet.
  • Sperrbildschirm
  • Viele Neuerungen gibt es in den Systemeinstellungen.
  • Der praktische Nicht-stören-Modus...
  • ... kann zeitgesteuert eingesetzt werden.
  • Umfangreiche Datenschutzeinstellungen
  • Hier stellt der Nutzer ein, welche Apps auf Fotos zugreifen können.
  • Das geht auch mit Kontakten.
  • Wer will, kann die Datenschutzeinstellungen einzeln per Passwort...
  • ... grundsätzlich sperren.
  • In der Accountabsperrung fehlt leider eine direkte Einstellung der Accounts. Bei den Datenschutzeinstellungen ist der direkte Zugriff auch in den Sperroptionen möglich.
  • Navigation auf einem iPhone 4
  • Wegpunkte...
  • ... und Navigation ohne Turn-by-Turn-Funktion
  • Der Nutzer muss selbst hin- und herwischen.
  • Zielpunkt
  • Eine gesperrte Straße
  • Die deutsche Sprache passt gerade so in die Felder der App.
  • Letzte Orte
  • Der App Store wurde überarbeitet.
  • Nutzer sehen nun schneller die Neuerungen einer App und laufende Updates.
  • Kleine Designänderungen bei der  Statusleiste, die sich nun anpasst. Auch das Ziffernfeld ist überarbeitet worden.
  • Versatz beim U-Bahnhof. Der ist eigentlich in der Mitte des Kreisverkehrs. Gleisanlagen, auch oberirdische, sind als solche nicht zu erkennen.
  • Der Hauptbahnhof von Berlin hat bei Apples Karten-App wenig Bedeutung.
  • Nur Bahnkenner wissen, dass der Lehrter Bahnhof Berlins wichtigster Bahnhof ist.
  • Die Gleisanlagen des Bahnhofs sind als solche nicht erkennbar.
  • Auf der Suche nach den Flughäfen von Berlin (fliederfarbene Flächen)
  • Wer die Karte vergrößert, sieht einen weiteren Flughafen sowie den Namen des längst geschlossenen Flughafens Tempelhof.
  • Der Flughafen Tegel ist als solcher nicht einmal ausgezeichnet. Google Maps kann das besser.
  • Die Suche nach dem Hauptbahnhof zeigt seltsame Ergebnisse an.
  • Dank Yelp-Daten ist er trotzdem zu finden.
  • Yelp-Daten
  • Nach dem Versuch, per ÖPNV zu navigieren, schlägt Apple einem vor, die BART-App aus San Francisco zu nutzen.
  • Passbook
  • Passbook
  • Vorlagen für Rufabweisungen
  • Ein abgebrochener Anruf kann so schnell beantwortet werden.
  • Safari bietet nun nicht nur iCloud-Tabs,...
  • ... sondern auch einen neuen Vollbildmodus.
  • Der Teilen-Knopf wurde deutlich verbessert...
  • ... und passt sich den Anwendungen an.
  • Es gibt jetzt als Neuerung auch ein VIP-Postfach.
  • Personen müssen erst als VIP definiert werden.
  • Apples iOS 6 bietet jetzt optional Umlaute und das ß auf der Tastatur.
  • Die Karten-App zeigt nun 3D-Gebäude an.
  • Berliner Fernsehturm
  • Vor allem große Städte sind in der 3D-Ansicht verfügbar. Hier ist Barcelona zu sehen.
  • Basílica i Temple Expiatori de la Sagrada Família von oben...
  • ... und von der Seite
  • München in der Nähe des Gasteigs. Die 3D-Grenze endet kurz davor.
Sie wirkt moderner ...

Leichte Designanpassungen gibt es bei der Telefonie-App, die nun auf ein helles Ziffernblatt setzt. Sehr praktisch ist, dass Anrufe mit einer vorgefertigten Antwort abgewiesen werden können. Insgesamt lassen sich drei Nachrichtenvorlagen speichern, die dann auf einfachen Knopfdruck hin abgeschickt werden können. Apple hat aber nicht konsequent alle Anwendungen überarbeitet. So ist eine Mischung aus verschiedenen Designgenerationen entstanden.

Komplett neu ist die Uhren-App, zumindest für iPad-Nutzer. Die können ihr Tablet nun als schön große Uhr oder als Wecker nutzen und sich verschiedene Weltzeiten anzeigen lassen. Auch das aktuelle Wetter wird angezeigt. Letztendlich zieht Apple mit HPs WebOS-Tablet gleich, was schon lange eine Uhrenansicht anbietet.

Ebenfalls neu ist die App Passbook. Mangels weit verteilter Infrastruktur ist die Beurteilung in der Praxis aber schwierig. Als einer der Ersten hat Lufthansa aber am heutigen 19. September 2012 seine Lufthansa-App aktualisiert. Sie kann nun Flugscheine an Passbook übergeben. Passbook ist auf jeden Fall schön übersichtlich und hat das Potenzial, viele Einzel-Apps abzulösen.

Nur für das iPhone gibt es im Browser nun einen Vollbildmodus. Damit hat der Nutzer auf dem kleinen Display etwas mehr Platz. Vor allem in der Queransicht ist das ein enormer Vorteil. Bei zwei Anwendungen hat sich Apple allerdings keinen Gefallen getan. Eine fehlt und eine andere wurde deutlich verschlechtert.

Es gibt jetzt eine Tastatur mit Umlauten

Apples iOS kann mit der Version 6 nun auch Umlaute in der virtuellen Tastatur anzeigen. Das Layout wird zwar ein bisschen enger, aber trotzdem tippt es sich dadurch einfach schneller. Die Position des ß-Zeichens ist aber gewöhnungsbedürftig. Wer will, kann übrigens auch eine deutsche Tastatur ohne Umlaute aktivieren. Zusätzlich ist als deutsches Layout auch ein Azerty-Layout möglich. Bei unserem Test war die neue deutsche Tastatur nicht bei jedem sofort sichtbar. Im Zweifelsfall muss der Nutzer kurz in die Tastatureinstellungen und dort Deutsch-Deutsch auswählen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 iOS 6 im Test: Eine Uhr, eine Karte und kleine MackenTom-Tom-Karten kennen keine Bahnanlagen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,96€)
  2. 749€
  3. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)

ÖsiMadl 10. Okt 2012

Hast dus selbst mal ausprobiert? Hab mir erst eins bestellt, weil ich mal was anderes...

swissmess 25. Sep 2012

Wo kann ich mich hinwenden, falls ich mein Haus verpixeln lassen wollte? Manchmal frage...

caso 24. Sep 2012

Es gibt doch sogar mit einem Jailbreak die Möglichkeit Siri auf älteren Geräten zu benutzen.

megaseppl 24. Sep 2012

Ich hab nun auch die ein oder andere Route hinter mir. Was mich bei der Apple-Navi...

violator 23. Sep 2012

Aber Apple verklagt alle, wenn sie abgerundete Ecken, grüne Telefonhörericons und...


Folgen Sie uns
       


    •  /