iOS 16: iPhones sollen Always-on-Display bekommen

Mit iOS 16 soll sich unter anderem der Sperrbildschirm ändern. Die kommende iPhone-Generation soll Insidern zufolge ein Always-on-Display erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple plant einige Neuerungen bei iOS 16.
Apple plant einige Neuerungen bei iOS 16. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Apple soll einige Änderungen am kommenden iOS 16 planen. Wie der für gewöhnlich sehr gut informierte Bloomberg-Journalist Mark Gurman unter Berufung auf interne Quellen bei Apple berichtet, soll iOS 16 verglichen mit den vorigen Versionen deutliche Änderungen mit sich bringen.

Stellenmarkt
  1. (Senior) MLOps Engineer (Cloud) (m/f/d)
    Lidl Digital, Berlin, Neckarsulm
  2. Informatiker als Experte (w/m/d) für medizinische Interoperabilität
    Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München, München
Detailsuche

So soll Apple unter anderem die Benachrichtigungen, die Health-App und den Sperrbildschirm überarbeiten. Er soll Wallpaper erhalten, die Informationen wie Widgets bereitstellen können. Außerdem soll iOS 16 ein Always-on-Display erhalten.

Dabei bleibt der Bildschirm auch dann angeschaltet, wenn das Smartphone im Standby-Modus ist. Nutzer können die Uhrzeit und beispielsweise eingegangene Benachrichtigungen auf einen Blick ablesen, ohne das Gerät einschalten zu müssen. Bei Smartphones mit OLED-Displays lassen sich Always-on-Displays relativ akkuschonend verwenden, noch besser ist es, wenn der Bildschirm auf eine sehr niedrige Bildrate schalten kann.

Always-on-Display nicht für alle iPhones

Gurman zufolge sollen allerdings nur die kommenden iPhone-14-Modelle ein Always-on-Display erhalten - den Quellen zufolge nur das iPhone 14 Pro und das iPhone 14 Pro Max. Dies könnte mit den verwendeten Displays zusammenhängen. Im Android-Bereich sind Always-on-Displays bei vielen Herstellern seit Jahren weit verbreitet.

Apple iPhone 13 (512 GB) - Blau
Golem Karrierewelt
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.09.2022, virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    27.06.-01.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Gurman erwartet kein so starkes Redesign von iOS 16 wie bei iOS 7, beim iPad könnten es Verbesserungen beim Multitasking sein - wie genau diese aussehen könnten, verrät Gurman allerdings nicht. Apples iPad OS hat bereits ein gutes Multitasking-System, bei dem Nutzer Apps im Splitscreen-Modus und zusätzlich als schwebendes Fenster verwenden können.

Das neue iOS 16 dürfte zum WWDC 2022 vorgestellt werden, die neuen iPhone-14-Modelle sollten im Herbst 2022 kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


senf.dazu 10. Jun 2022 / Themenstart

Das Smart Home nicht verbreitet ist liegt daran das es eben keine adäquate Bedienung und...

Marco399 09. Jun 2022 / Themenstart

Du erkennst keinen Unterschied? O.o Mit AOD schafft meine Apple Watch 7 (und auch die 6...

lunarix 01. Jun 2022 / Themenstart

Keine Ahnung, mich interessieren andere Keynotes nicht. Dich aber scheinbar die von...

Mondmann 01. Jun 2022 / Themenstart

hätte ich mir gewünscht. Ein AO-Display erscheint mir unnütz. Habe das Handlich eh immer...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geforce GTX 1630
Nvidia bringt extralahme Grafikkarte - wegen Intel

Die Geforce GTX 1630 wird unter der Arc A380 positioniert, weshalb Nvidia einen alten Chip in stark beschnittener Form wieder aufleben lässt.

Geforce GTX 1630: Nvidia bringt extralahme Grafikkarte - wegen Intel
Artikel
  1. Directus: Schneller zur Backend-API mit dem Headless CMS
    Directus
    Schneller zur Backend-API mit dem Headless CMS

    Web-, Mobile- oder gar Print-Frontends können sehr verschieden sein. Eine Backend-API mit einem Headless CMS vereinfacht das. Directus zeigt, wie.
    Eine Anleitung von Jonathan Schneider

  2. Rivian Adventure Network: Rivian eröffnet erste Ladepunkte auf dem Land
    Rivian Adventure Network
    Rivian eröffnet erste Ladepunkte auf dem Land

    Wer mit seinem Rivian die US-Nationalparks besuchen will, soll unterwegs laden können. Drei Ladestationen in Kalifornien und Colorado sind offen.

  3. Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
    Return to Monkey Island
    Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

    Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bei Amazon bestellbar PNX RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /