iOS 16: iPhones sollen Always-on-Display bekommen

Mit iOS 16 soll sich unter anderem der Sperrbildschirm ändern. Die kommende iPhone-Generation soll Insidern zufolge ein Always-on-Display erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple plant einige Neuerungen bei iOS 16.
Apple plant einige Neuerungen bei iOS 16. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Apple soll einige Änderungen am kommenden iOS 16 planen. Wie der für gewöhnlich sehr gut informierte Bloomberg-Journalist Mark Gurman unter Berufung auf interne Quellen bei Apple berichtet, soll iOS 16 verglichen mit den vorigen Versionen deutliche Änderungen mit sich bringen.

Stellenmarkt
  1. SAP Junior Business Consultant - Treasury und Darlehen (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Unterföhring
  2. Systemadministratorin (a) im IT-Betrieb
    Stadt Freiburg, Freiburg
Detailsuche

So soll Apple unter anderem die Benachrichtigungen, die Health-App und den Sperrbildschirm überarbeiten. Er soll Wallpaper erhalten, die Informationen wie Widgets bereitstellen können. Außerdem soll iOS 16 ein Always-on-Display erhalten.

Dabei bleibt der Bildschirm auch dann angeschaltet, wenn das Smartphone im Standby-Modus ist. Nutzer können die Uhrzeit und beispielsweise eingegangene Benachrichtigungen auf einen Blick ablesen, ohne das Gerät einschalten zu müssen. Bei Smartphones mit OLED-Displays lassen sich Always-on-Displays relativ akkuschonend verwenden, noch besser ist es, wenn der Bildschirm auf eine sehr niedrige Bildrate schalten kann.

Always-on-Display nicht für alle iPhones

Gurman zufolge sollen allerdings nur die kommenden iPhone-14-Modelle ein Always-on-Display erhalten - den Quellen zufolge nur das iPhone 14 Pro und das iPhone 14 Pro Max. Dies könnte mit den verwendeten Displays zusammenhängen. Im Android-Bereich sind Always-on-Displays bei vielen Herstellern seit Jahren weit verbreitet.

Apple iPhone 13 (512 GB) - Blau
Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Gurman erwartet kein so starkes Redesign von iOS 16 wie bei iOS 7, beim iPad könnten es Verbesserungen beim Multitasking sein - wie genau diese aussehen könnten, verrät Gurman allerdings nicht. Apples iPad OS hat bereits ein gutes Multitasking-System, bei dem Nutzer Apps im Splitscreen-Modus und zusätzlich als schwebendes Fenster verwenden können.

Das neue iOS 16 dürfte zum WWDC 2022 vorgestellt werden, die neuen iPhone-14-Modelle sollten im Herbst 2022 kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


senf.dazu 10. Jun 2022

Das Smart Home nicht verbreitet ist liegt daran das es eben keine adäquate Bedienung und...

Marco399 09. Jun 2022

Du erkennst keinen Unterschied? O.o Mit AOD schafft meine Apple Watch 7 (und auch die 6...

lunarix 01. Jun 2022

Keine Ahnung, mich interessieren andere Keynotes nicht. Dich aber scheinbar die von...

Mondmann 01. Jun 2022

hätte ich mir gewünscht. Ein AO-Display erscheint mir unnütz. Habe das Handlich eh immer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

  3. Nachhaltigkeit: Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt
    Nachhaltigkeit
    Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt

    Der Reparaturbonus wird in Thüringen weiter gut genutzt. Eine Stärkung der Gerätereparatur in ganz Deutschland wird noch geprüft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /