iOS 14.7.1 und macOS Big Sur 11.5.1: Apple patcht aktiv ausgenutzte Mac- und iOS-Sicherheitslücke

Apple-Nutzer müssen ihre Geräte mit iOS 14.7.1, iPadOS 14,7.1 und MacOS Big Sur 11.5.1 aktualisieren. Es gibt eine aktiv genutzte Sicherheitslücke.

Artikel veröffentlicht am ,
Update auf iOS 14.7.1
Update auf iOS 14.7.1 (Bild: Apple)

Apple hat mehrere Sicherheitsupdates seiner Betriebssysteme für das iPhone, das iPad und die Macs veröffentlicht. Damit soll eine Sicherheitslücke geschlossen werden, die nach Angaben des Unternehmens bereits aktiv ausgenutzt worden sein könnte. Mit dieser lässt sich Malware auf MacOS- und iOS-Geräte schleusen.

Stellenmarkt
  1. Datenschutz Manager / Data Compliance Manager (m/w/d)
    Bauhaus AG, Mannheim
  2. SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
Detailsuche

Details nannte Apple nicht, sondern schrieb nur: "Apple ist sich eines Berichts bewusst, dass dieses Problem aktiv ausgenutzt worden sein könnte."

Laut einem Bericht von Security Week ist es schon die 13. Zero-Day-Lücke, die Apple in diesem Jahr schloss.

Die Schwachstelle (CVE-2021-30807) wurde offenbar anonym an Apple gemeldet. Es handelt sich um einen Speicherzuweisungsfehler, der genutzt werden kann, um beliebigen Code auf den Geräten auszuführen.

Golem Akademie
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler
    2.-3. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Die Fehler gibt es nicht nur in iOS und iPadOS, sondern auch in MacOS Big Sur. Apple veröffentlichte deshalb iOS 14.7.1, iPadOS 14,7.1 und MacOS Big Sur 11.5.1.

Apple MacBook Pro mit Apple M1 Chip (13", 8 GB RAM, 512 GB SSD) - Space Grau (Neustes Modell)

iOS 14.7.1 behebt zudem ein Problem, bei dem iPhone-Modelle mit Touch ID eine gekoppelte Apple Watch nicht mit der Funktion "Mit iPhone entsperren" entriegeln können.

iOS 14.7 und iPadOS 14.7 erschienen erst vor rund einer Woche. Die Updates können over the air eingespielt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

  3. Abonnenten verunsichert: Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt
    Abonnenten verunsichert
    Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt

    Wer mit einem Musikstreamingabo Hörbücher hören will, muss von Apple Music zu Deezer, Spotify oder einem anderen Anbieter wechseln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /