• IT-Karriere:
  • Services:

iOS 13: Apples Porno-Filter erschwert Suche nach asiatischem Essen

Der Content-Filter von iOS 13 soll eigentlich verhindern, dass Schmuddelseiten im Internet aufgerufen werden. Die Suchbegriffbeschränkung ist aber viel zu streng, wie ein Nutzer festgestellt hat: Gewöhnliche Suchkombinationen beispielsweise mit dem Wort "Asian" werden komplett geblockt.

Artikel veröffentlicht am ,
Wer bei aktivierter Filterfunktion der Bildschirmzeitbeschränkung nach "Asian food" sucht, bekommt keine Ergebnisse angezeigt - nicht mal diese leckere Schüssel Nudeln.
Wer bei aktivierter Filterfunktion der Bildschirmzeitbeschränkung nach "Asian food" sucht, bekommt keine Ergebnisse angezeigt - nicht mal diese leckere Schüssel Nudeln. (Bild: Pixabay/CC0 1.0)

Der Entwickler Charlie Stigler hat auf Twitter auf den zu streng eingestellten Content-Filter von iOS 13 hingewiesen. Mit der Filterfunktion können innerhalb der Bildschirmzeitbeschränkung Google-Suchen nach vermeintlich anstößigen Begriffen gesperrt werden, um beispielsweise zu verhindern, dass Kinder und Jugendliche pornografische Inhalte aufrufen können.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Wien (Österreich)
  2. AKKA, Nürnberg, Neutraubling

Ärgerlicherweise blockiert die Funktion im Safari-Browser jedoch gleich nahezu sämtliche Suchkombinationen, die den Begriff "Asian" beinhalten - also auch "Asian food", "Asian history" und andere Kombinationen. Der Begriff "Asians" hingegen ist nicht blockiert. Ebenfalls aufrufbar ist die Kombination "Asian NFL"; unklar ist, weshalb gerade dies möglich ist.

Ebenfalls nicht angezeigt werden Suchen nach dem Begriff "teen". Hier ist der pornografische Hintergrund zwar durchaus ersichtlich, allerdings verhindert eine derartige strenge Blockierung auch, dass sich Teenager beispielsweise über bestimmte Gesundheitsaspekte informieren oder nach anderen harmlosen Begriffen suchen können.

Filter ist nicht konsequent zu Ende programmiert

Ein Nutzer berichtet in Stiglers Thread, dass die Suche problemlos funktioniere, wenn er die Suchmaschine in Safari auf Yahoo oder Bing umstelle. Auch sei es möglich, manuell zu den Seiten zu navigieren - der Filter scheint also nicht nur zu streng mit bestimmten Suchbegriffen umzugehen, sondern auch noch schlecht implementiert zu sein.

Aktuell ist nicht bekannt, inwieweit Apple den Algorithmus verändern wird. Die Liste der gesperrten Suchbegriffe wird zentral von Apple verwaltet, Nutzer haben keine Möglichkeit, bestimmte Begriffe trotzdem freizuschalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 3 Monate nur 2,95€ pro Monat, danach 9,95€ pro Monat - jederzeit kündbar
  2. (u. a. Aladin 11,52€ (Blu-ray) & 22,99€ (4K), A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando 12...
  3. 519€ statt 553,30€ im Vergleich
  4. (aktuell u. a. Hasbro Nerf Laser Ops für 21,99€, HP X27i Gaming-Monitor 339€, AK Racing Gaming...

Strulf 24. Feb 2020 / Themenstart

Was genau sind jetzt die 50er eines Jahrtausends?

Teeklee 24. Feb 2020 / Themenstart

Klar ist es Zensur, aber nicht von staatlicher Seite. Der Kunde kann selbst entscheiden...

gentux 24. Feb 2020 / Themenstart

Aber ich verstehe das Konzept eh nicht, statt zu filtern was reingeht, wäre es doch...

Kaliumpermanganat 23. Feb 2020 / Themenstart

Nein, merkt man nicht dank der mobilansicht der Golem Forensoftware von 1890

Pyromaniac 23. Feb 2020 / Themenstart

Ja, aber Apple weiß doch viel besser was seine User möchte. Wer in der Lage ist selber...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 Ultra - Test

Das Galaxy S20 Ultra ist Samsungs Topmodell der Galaxy-S20-Reihe. Der südkoreanische Hersteller verbaut erstmals seinen 108-Megapixel-Kamerasensor - im Test haben wir uns aber mehr davon versprochen.

Samsung Galaxy S20 Ultra - Test Video aufrufen
Alternatives Android im Test: /e/ will Google ersetzen
Alternatives Android im Test
/e/ will Google ersetzen

Wie Google, nur mit Privatsphäre - /e/ verbindet ein alternatives Android mit Cloudfunktionen und einer Suchmaschine.
Ein Test von Moritz Tremmel


    Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
    Coronakrise
    Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

    Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
    2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

    Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht: Acht Wörter sollen reichen
    Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht
    Acht Wörter sollen reichen

    Auszüge von mehr als acht Wörtern sollen beim Leistungsschutzrecht lizenzpflichtig werden, von Vorschaubildern ist keine Rede mehr.
    Von Justus Staufburg

    1. Medienstaatsvertrag Droht wirklich das Ende des Urheberrechts?
    2. Leistungsschutzrecht Drei Wörter sollen ...
    3. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein

      •  /