iOS 13: Apple Arcade für Betatester nutzbar

Wer iOS 13.1 und iOS 13 als Betatester nutzt, kann auf seinen Geräten bereits Apples Spieleabodienst Apple Arcade ausprobieren. Zum Start sind 100 Spiele von Herstellern wie Capcom und Konami dabei.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple Arcade ist für Betatester bereits verfügbar.
Apple Arcade ist für Betatester bereits verfügbar. (Bild: Apple)

Apple hat den Spieledienst Apple Arcade drei Tage vor dem offiziellen Start am 19. September 2019 aktiviert und bietet Nutzern der Betaversion von iOS 13.1 und iOS 13 bereits Zugang. Golem.de konnte dies testen. Nach der 30-tägigen Testphase kostet der Dienst 4,99 Euro im Monat und kann monatlich gekündigt werden. Wer will, kann seine ganze Familie für diesen Preis bei Apple Arcade unterbringen, sofern die Nutzer eigene iCloud-Accounts haben.

Stellenmarkt
  1. Netzwerk Administrator (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Berlin, München
  2. (Senior) Software Engineer IoT (m/w/d)
    AUSY Technologies Germany AG, München, Nürnberg, Hamburg, Düsseldorf
Detailsuche

Der Dienst umfasst zu Beginn 100 Titel von teils namhaften Herstellern wie Capcom und Konami. Arcade wird über den App Store mit einem eigenen Icon erreicht. Nach Abschluss des Abonnements kann der Nutzer aus den Titeln auswählen, sie wie normale iOS-Apps installieren und sofort loslegen. Die derzeitige Auswahl von Titeln dürfte vor allem Casual Gamer ansprechen.

Die verfügbaren Spiele sollen auf Smartphones und Tablets unter iOS sowie auf Rechnern mit MacOS und auf Apple TV laufen. Speicherstände sollen über die Cloud synchronisiert werden.

  • Apple Arcade auf dem iPad (Screenshot: Golem.de)
  • Apple Arcade auf dem iPad (Screenshot: Golem.de)
  • Apple Arcade auf dem iPad (Screenshot: Golem.de)
  • Apple Arcade auf dem iPad (Screenshot: Golem.de)
Apple Arcade auf dem iPad (Screenshot: Golem.de)

Offiziell startet Apple Arcade am 19. September 2019 zur Veröffentlichung von iOS 13.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co
Die Qual der VPN-Wahl

Wer sicher im Internet unterwegs sein will, braucht ein VPN - oder doch nicht? Viele Anbieter kommen jedenfalls gar nicht erst in Frage.
Von Moritz Tremmel

Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co: Die Qual der VPN-Wahl
Artikel
  1. Autoindustrie: Mit handgeknüpften Kabelbäumen gegen die Lieferkrise
    Autoindustrie
    Mit handgeknüpften Kabelbäumen gegen die Lieferkrise

    Der Krieg in der Ukraine unterbricht die Lieferkette bei den Kabelbäumen. Jetzt suchen Autohersteller nach neuen Produktionswegen.
    Von Wolfgang Gomoll

  2. Mobile Workstation: Neues Thinkpad P16 bekommt 157-Watt-Chip und vier RAM-Slots
    Mobile Workstation
    Neues Thinkpad P16 bekommt 157-Watt-Chip und vier RAM-Slots

    Mittels Alder Lake HX und viel Platz für weitere Hardware dürfte das Thinkpad P16 eine leistungsfähige Workstation in Notebook-Form sein.

  3. Homeoffice: Bastler baut Gestell für die liegende Büroarbeit im Bett
    Homeoffice
    Bastler baut Gestell für die liegende Büroarbeit im Bett

    Der Bildschirm über dem Kopf, die Tastatur hängt herab: Das Homeoffice aus dem Bett heraus funktioniert - mit Handwerk und Kreativität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /