• IT-Karriere:
  • Services:

iOS 13.2.1: Neues Firmware-Update soll Homepods nicht schaden

Apple hat eine überarbeitete Homepod-Firmware veröffentlicht. Damit soll der smarte Lautsprecher bei der Aktualisierung nicht mehr kaputtgehen. Auch einige Tage nach Erscheinen von iOS 13.2.1. gibt es keine Fehlerberichte.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple verteilt aktualisierte Firmware für den Homepod.
Apple verteilt aktualisierte Firmware für den Homepod. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Homepod-Besitzer können die aktuelle Version von iOS 13.2.1 offenbar installieren, ohne Sorge zu haben, dass der smarte Lautsprecher danach unbenutzbar ist. Zumindest gibt es einige Tage nach Erscheinen des Updates keine Berichte von Nutzern, dass es nach der Aktualisierung von iOS 13.2.1 zu Homepod-Defekten gekommen sei. Das Update auf iOS 13.2 zog Apple zurück, weil es den Homepod unbrauchbar machen konnte. Apple selbst gibt aber nicht an, ob der Fehler mit iOS 13.2.1 beseitigt worden sei.

Stellenmarkt
  1. Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Berlin
  2. FRoSTA AG, Bremerhaven, Lommatzsch, Bobenheim-Roxheim, Rom (Italien), Bydgoszcz (Polen)

Das aktuelle Update beinhaltet laut Apple die gleichen Neuerungen wie die Aktualisierung auf iOS 13.2. Demnach soll sich eine laufende Musikwiedergabe oder ein aktives Telefonat zwischen iPhone und Hompepod übertragen lassen. Dazu wird das iPhone dicht an den Apple-Lautsprecher gehalten.

Dann soll beispielsweise eine auf dem iPhone gestartete Musikwiedergabe auf dem Homepod fortgesetzt werden. Umgekehrt soll sich eine auf dem Homepod gestartete Musikwiedergabe auf dem iPhone weiter anhören lassen. Bei Telefonaten wird der Homepod zur Freisprecheinrichtung, das eigentliche Gespräch läuft weiterhin auf dem iPhone.

Mehrbenutzererkennung noch nicht in Deutschland verfügbar

Zudem lässt sich Musik zu Homekit-Szenen hinzufügen und auf Zuruf soll sich Entspannungsmusik abspielen lassen. Als weiteres gibt es Einschlaftimer mit sanfter Musik. Mit iOS 13.2 wurde ferner eine Mehrbenutzerfunktion eingeführt, diese gibt es aber nicht für Kunden außerhalb der USA. Damit soll der Homepod unterschiedliche Nutzer anhand des Stimmenprofils erkennen können. Apple macht keine Angaben dazu, wann diese Funktion für Kunden in Deutschland angeboten wird.

Wer einen Homepod besitzt, der durch die Aktualisierung auf iOS 13.2 unbrauchbar wurde, soll sich nach Angaben des Herstellers an den Apple-Support wenden. Nach derzeitigem Kenntnisstand muss ein solcher Lautsprecher ausgetauscht werden. Nähere Informationen gibt es dazu vom Hersteller nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 109€ (auch bei Saturn & Media Markt)
  2. (aktuell u. a. Crucial P1 1TB PCIe-SSD 109€, WD Elements 5TB 99€, HP Druckerpapier 500 Blatt 4...

Folgen Sie uns
       


Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen

Mit 864 Einzelteilen und rund 90 Minuten Bauzeit ist die Lego-ISS bei Weitem nicht so komplex wie ihr Vorbild.

Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen Video aufrufen
Coronakrise: Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
Coronakrise
Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen

Das Hilfspaket des Bundes in Milliardenhöhe sieht kaum Leistungen vor, mit denen IT-Freelancer etwas anfangen können. Den Bitkom empört das nicht.
Ein Bericht von Gerd Mischler

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich
  2. Coronavirus Bosch entwickelt schnellen Virentest
  3. Coronakrise Netzbetreiber dürfen Dienste und Zugänge drosseln

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

    •  /