• IT-Karriere:
  • Services:

iOS 13.2.1: Neues Firmware-Update soll Homepods nicht schaden

Apple hat eine überarbeitete Homepod-Firmware veröffentlicht. Damit soll der smarte Lautsprecher bei der Aktualisierung nicht mehr kaputtgehen. Auch einige Tage nach Erscheinen von iOS 13.2.1. gibt es keine Fehlerberichte.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple verteilt aktualisierte Firmware für den Homepod.
Apple verteilt aktualisierte Firmware für den Homepod. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Homepod-Besitzer können die aktuelle Version von iOS 13.2.1 offenbar installieren, ohne Sorge zu haben, dass der smarte Lautsprecher danach unbenutzbar ist. Zumindest gibt es einige Tage nach Erscheinen des Updates keine Berichte von Nutzern, dass es nach der Aktualisierung von iOS 13.2.1 zu Homepod-Defekten gekommen sei. Das Update auf iOS 13.2 zog Apple zurück, weil es den Homepod unbrauchbar machen konnte. Apple selbst gibt aber nicht an, ob der Fehler mit iOS 13.2.1 beseitigt worden sei.

Stellenmarkt
  1. AKKA Deutschland GmbH, München
  2. Bayerische Versorgungskammer, München

Das aktuelle Update beinhaltet laut Apple die gleichen Neuerungen wie die Aktualisierung auf iOS 13.2. Demnach soll sich eine laufende Musikwiedergabe oder ein aktives Telefonat zwischen iPhone und Hompepod übertragen lassen. Dazu wird das iPhone dicht an den Apple-Lautsprecher gehalten.

Dann soll beispielsweise eine auf dem iPhone gestartete Musikwiedergabe auf dem Homepod fortgesetzt werden. Umgekehrt soll sich eine auf dem Homepod gestartete Musikwiedergabe auf dem iPhone weiter anhören lassen. Bei Telefonaten wird der Homepod zur Freisprecheinrichtung, das eigentliche Gespräch läuft weiterhin auf dem iPhone.

Mehrbenutzererkennung noch nicht in Deutschland verfügbar

Zudem lässt sich Musik zu Homekit-Szenen hinzufügen und auf Zuruf soll sich Entspannungsmusik abspielen lassen. Als weiteres gibt es Einschlaftimer mit sanfter Musik. Mit iOS 13.2 wurde ferner eine Mehrbenutzerfunktion eingeführt, diese gibt es aber nicht für Kunden außerhalb der USA. Damit soll der Homepod unterschiedliche Nutzer anhand des Stimmenprofils erkennen können. Apple macht keine Angaben dazu, wann diese Funktion für Kunden in Deutschland angeboten wird.

Wer einen Homepod besitzt, der durch die Aktualisierung auf iOS 13.2 unbrauchbar wurde, soll sich nach Angaben des Herstellers an den Apple-Support wenden. Nach derzeitigem Kenntnisstand muss ein solcher Lautsprecher ausgetauscht werden. Nähere Informationen gibt es dazu vom Hersteller nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 3,61€
  3. 26,99€
  4. 1,99€

Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

    •  /