• IT-Karriere:
  • Services:

iOS 12.5 erschienen: Alte iPhones können die Corona-Warn-App auch nutzen

Wer ein altes iPhone besitzt, das nicht auf iOS 14 aktualisiert werden kann, darf künftig mit iOS 12.5 ebenfalls die Corona-Warn-App nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Corona-Warn-App auf dem iPhone
Corona-Warn-App auf dem iPhone (Bild: Golem.de)

Apple hat ein Update für alte iPhones veröffentlicht. Dieses trägt die Bezeichnung iOS 12.5 und erlaubt es, beispielsweise auch auf dem iPhone 6 die Corona-Warn-App zu nutzen. Dazu wurde das Framework für das Corona-Tracing im Betriebssystem verankert. Es wird aber noch dauern, bis die angepasste Version der Corona-Warn-App für diese Geräte vorliegt.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Dresden
  2. Stadt Paderborn, Paderborn

Mit Hilfe der Warn-App soll in der Coronapandemie versucht werden, die Kontakte von Infizierten mit anderen Personen zurückzuverfolgen. Dabei soll der Standard Bluetooth Low Energy genutzt werden. Eine solche App sendet permanent IDs des Nutzers aus und empfängt die IDs anderer Nutzer. Im Falle einer Infektion und der Registrierung in der App sollen die aufgezeichneten Kontakte ausgewertet werden. Die anderen Nutzer werden dann darüber informiert, dass sie Kontakt mit einem Infizierten hatten. Wer der Infizierte ist, erfährt der Nutzer nicht.

Die Risikoermittlung erfolgt mittlerweile mehrmals täglich, wenn das Smartphone mit einem WLAN verbunden ist. Darüber hinaus werden die Nutzer durch eine Mitteilung aufgefordert, die App zu öffnen, wenn in den zurückliegenden 36 Stunden keine Risikoermittlung durchgeführt werden konnte.

Außerdem hat Apple in iOS 12.5 Sicherheitslücken geschlossen, so dass auch Nutzer alter Geräte sicher unterwegs sein können.

Neues Apple iPhone 12 mini (128 GB) - Schwarz

Neben iOS 12.5 hat Apple zudem WatchOS 6.3 für Versionen der Apple Watch veröffentlicht, die mit dem aktuellen WatchOS 7 nicht laufen.

Die Updates können über die jeweiligen Betriebssysteme over-the-air heruntergeladen werden. Bei der Apple Watch funktioniert das über die Watch-App auf dem verbundenen iPhone. Die Uhr muss für das eigentliche Update zu mindestens 50 Prozent aufgeladen sein und auf der Ladestation liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

dominikp1996 16. Dez 2020

Mein iPhone 6S verbraucht nicht viel mehr als vorher. Gefühlt ist die Laufzeit gleich...

dominikp1996 16. Dez 2020

Ich musste schmunzeln. Ich habe das Gerät mit der Veröffentlichung des iPhone 6S+ ersetzt...

k2r 15. Dez 2020

...und ich dachte, es liegt an der zu kurzen payload. Jetzt bin ich aber echt neugierig.


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQA Probe gefahren

Wir sind mit dem EQA von Mercedes-Benz für ein paar Stunden unterwegs gewesen.

Mercedes EQA Probe gefahren Video aufrufen
    •  /