Abo
  • IT-Karriere:

iOS 12.1.3: Apple schließt Sicherheitslücken in iPhones und iPads

Mit der iOS-Version 12.1.3 hat Apple zahlreiche Schwachstellen in seinem mobilen Betriebssystem beseitigt. Es werden auch kleinere Fehler in Verbindung mit Carplay und beim neuen iPad Pro behoben.

Artikel veröffentlicht am ,
Es gibt einige Fehler beim iPhone (Symbolbild).
Es gibt einige Fehler beim iPhone (Symbolbild). (Bild: Apple)

Apple hat iOS 12.1.3 veröffentlicht. Mit dem Update werden über zwei Dutzend Sicherheitslücken auf Apples mobiler Plattform geschlossen. Einige davon sind für iPhone, iPod und iPad-Nutzer durchaus kritisch. So gibt es mehrere Möglichkeiten, mit einer schädlichen App das System anzugreifen, um etwa aus der Sandbox zu kommen, geschützten Speicher zu lesen oder sich höhere Betriebssystemrechte zu erschleichen.

Stellenmarkt
  1. JOB AG Technology Service GmbH, Münster
  2. INIT Group, Karlsruhe

Andere Fehler betreffen etwa Facetime. Hier soll es über den Dienst möglich sein, einen entfernten Angriff inklusive Ausführung von Code durchzuführen. Selbiges ist auch mit einer Webseite möglich.

Des Weiteren behebt Apple auch einige Fehler bei der alltäglichen Nutzung. Wer etwa Carplay mit einem der neuen iPhone Xs oder Xr benutzt, der könnte mit der alten Version 12.1.2 und früher Verbindungsprobleme haben. Beim neuen iPad Pro (2018) gibt es ohne das Update offenbar Audioprobleme, wenn diese von einer externen Quelle eingespeist werden. Ein paar kleine Fehler wurden zudem bei der Verwendung von Fotos auf allen von iOS 12 unterstützten Geräten behoben.

Apples iOS 12.1.3 ist wie üblich als Update innerhalb der Gerätesoftwareaktualisierung verfügbar. Alternativ kann ein Update auch mit iTunes durchgeführt werden.

Auch interessant:



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 44,99€
  2. (-75%) 9,99€
  3. 3,40€
  4. 22,99€

Folgen Sie uns
       


E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht

Die Ingolstädter Firma E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse. Golem.de hat sich die Umrüstung vorführen lassen.

E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /