Abo
  • IT-Karriere:

iOS 11: Apple gibt NFC-Nutzung teilweise frei

Apple hat den NFC-Chip in iPhones und der Apple Watch bisher streng abgeschirmt. Er wurde nur für Apple Pay freigegeben, doch künftig soll das Framework Core NFC auch Entwicklern ermöglichen, NFC-Tags zu erkennen und auszulesen. Ganz freigeben will Apple die Nahfunktechnik aber nicht.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Das iPhone 7 kann NFC.
Das iPhone 7 kann NFC. (Bild: Apple)

Was bei Android an der Tagesordnung ist, soll nun auch bei Apple möglich werden: Die Nutzung von NFC-Tags mit dem iPhone soll es App-Entwicklern unter iOS 11 und WatchOS 4.0 ermöglichen, die Technik in ihre Apps zu integrieren. Bisher war NFC bei Apple nur für Apple Pay freigegeben worden. Die Bezahltechnik gibt es in Deutschland nach wie vor nicht.

Stellenmarkt
  1. Standard Life, Frankfurt am Main
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Auf der Entwicklerkonferenz WWDC wurde bereits gezeigt, was mit einem NFC-Ökosystem und Apple-Hardware möglich ist. So wurde gezeigt, wie ein kontaktloser Datenaustausch zwischen der Apple Watch und einem Fitnessgerät möglich ist. In der inzwischen veröffentlichten Entwicklerdokumentation für das Framework Core NFC wird die Technik näher beschrieben, die es erlaubt, NFC-Tags beziehungsweise das NFC Data Exchange Format (NDEF) auszulesen.

Mehr als ein einfacher Lesezugriff und die Erkennung der NFC-Tags selbst sollen jedoch nicht möglich sein. Ein Schreibzugriff ist bisher nicht vorgesehen. In der Dokumentation werden weitere denkbare Anwendungsfälle beschrieben: "Ihre App könnte den Anwender über Produkte informieren, die sie in einem Ladengeschäft sehen oder Informationen über Ausstellungsstücke in einem Museum präsentieren".

Ob Apple damit auch den Weg frei macht, das iPhone für andere Bezahldienste zu öffnen, die mit NFC arbeiten, bleibt fraglich.

An dem geschlossenen System stören sich die australischen Banken schon seit längerer Zeit. Sie wollen selbst auf den NFC-Chip und das dazugehörige und obligatorische Secure Element zugreifen, um eigene Apps mit Bezahlfunktionen anbieten zu können, wie es bei anderen Smartphone-Herstellern auch möglich ist. Dafür wollen sie gemeinsam Druck auf Apple ausüben. Zu diesem Zweck haben vier große Banken (Commonwealth Bank, Bendigo and Adelaide Bank, National Australia Bank, Westpac) die ACCC (Australian Competition and Consumer Commission) gebeten, gemeinsam agieren zu dürfen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,99€
  2. 124,99€ (Bestpreis!)
  3. 61,80€
  4. (u. a. Football Manager 2019 für 17,99€, Car Mechanic Simulator 2018 für 7,99€, Forza Horizon...

iToms 09. Jun 2017

Jedes Geschäft, welches Mastercard und Visa über NFC akzeptiert, akzeptiert auch Apple...

iToms 08. Jun 2017

Genau, NFC-Karte (Mastercard, Maestro, VPay oder Visa), Oyster Card oder Apple Pay...

Noren 08. Jun 2017

Damit wäre doch Android Beam in eine Richtung möglich. Vorausgesetzt, jemand schreibt die...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Game Boy - ein kurzer Rückblick

Tetris, Pokémon, Super Mario - wir fassen die Geschichte des Game Boy im Video zusammen.

Nintendo Game Boy - ein kurzer Rückblick Video aufrufen
Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  2. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  3. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /