Abo
  • Services:

iOS 10: Mehr als die Hälfte der iOS-Nutzer hat aktualisiert

Apple hat Zahlen zur Anzahl der Nutzer bekanntgegeben, die ihr Betriebssystem für iPad, iPhone und iPod Touch aktualisiert haben. Mehr als die Hälfte hat schon das Update eingespielt und der Anteil älterer Systeme als iOS 9 ist sehr klein, was aber an der Messmethode liegen kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Viele Anwender aktualisierten bereits auf iOS 10.
Viele Anwender aktualisierten bereits auf iOS 10. (Bild: Screenshot Golem.de)

54 Prozent aller iOS-Nutzer mit App-Store-Aktivität haben laut Apple das große Update auf die nächste iOS-Version vollzogen. Sie arbeiten mit dem aktuellen iOS 10.0.1 oder neuer, das Mitte September 2016 veröffentlicht und von uns ausführlich getestet wurde.

Stellenmarkt
  1. NRW.BANK, Münster
  2. Klinikum rechts der Isar der TU München, München

Die Aktualisierungsrate ist damit recht hoch, was aufgrund von Sicherheitslücken in iOS 9 gut ist, da die Angriffsfläche unter iOS gering bleibt. Die Statistik verrät zudem, wie viele Nutzer bis heute noch nicht auf iOS 9 aktualisiert haben. Laut Apples Messung vom 7. Oktober 2016 sind noch 8 Prozent der Nutzer mit iOS 8 oder älter unterwegs. Der Rest, 38 Prozent, nutzt iOS 9. Die Messung fand über den App Store statt, was nicht unbedingt eine perfekte Messung ist, sondern eher für App-Entwickler von Interesse. Wer den App Store in den vergangenen Wochen nicht genutzt hat, wird nicht erfasst. Andere Erhebungen, beispielsweise über Webseiten, haben aber ähnliche Probleme.

Verfälschend dürfte allerdings der Umstand sein, dass viele Apps eine Mindestversion des Betriebssystems voraussetzen. Alte Apps werden dann gar nicht mehr aktualisiert. Wer beispielsweise mit iOS 7 beispielsweise unterwegs ist, bekommt kein Update angezeigt und dürfte dementsprechend auch den App Store weniger oft besuchen. Die Auswahl der Apps für alte Betriebssysteme sinkt in der Regel recht schnell, da sich die Entwickler umstellen. Selbst populäre Apps wie Facebook und Twitter benötigen mindestens iOS 8.

Die Gründe, warum einige Nutzer nicht aktualisieren, dürften vielfältig sein. Wir gehen davon aus, dass es überwiegend Kompatibilitätsprobleme mit älteren Geräten sind. Zwar ist der lange Support seitens Apple für die Geräte im Smartphone-Bereich vorbildlich, doch nach mehreren Jahren gibt es schlicht keine Upddates mehr. Manch ein Anwender wird auch aus Geschwindigkeitsgründen nicht mehr aktualisieren. Ältere iOS-Geräte werden üblicherweise langsamer mit neuen iOS-Versionen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Corsair STRAFE RGB für 109,90€ + Versand statt ca. 160€ im Vergleich und Corsair STRAFE...
  2. (u. a. Rise of the Tomb Raider - 20 Year Celebration Edition für 12,49€ und The Elder Scrolls V...
  3. (u. a. The Crew 2 für 29,99€)
  4. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 175€)

Walter Plinge 12. Okt 2016

Ja, das steht außer Frage. Die Frage ist, inwiefern diese Lücken einer breiten Masse...

Xyen 12. Okt 2016

Kann ich nur bestätigen. Problematisch ist dies vor allem auf älteren Geräten, wenn man...

Pjörn 12. Okt 2016

Das mit den 9 Stunden SOT/DOT traut sich nicht mal Apple zu behaupten. Daher lässt sich...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

    •  /