Abo
  • IT-Karriere:

iOS 10.3: Apple aktiviert aus Versehen iCloud-Funktionen wieder

In einer E-Mail hat Apple einigen iCloud-Nutzern gebeichtet: Ein Fehler in iOS 10.3 hat bei ihnen womöglich einige iCloud-Dienste wieder aktiviert, die sie manuell ausgeschaltet hatten.

Artikel veröffentlicht am ,
iCloud-Einstellungen
iCloud-Einstellungen (Bild: Apple)

Apple scheint in iOS 10.3 ein Fehler unterlaufen zu sein, der bei einigen iCloud-Nutzern Funktionen wieder einschaltet, die sie abgeschaltet hatten. In einer E-Mail, die Macrumors vorliegt, fordert Apple die Nutzer dazu auf, ihre iCloud-Einstellungen zu überprüfen und gegebenenfalls nachzujustieren.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Welche iCloud-Dienste betroffen sein könnten, teilte Apple nicht mit. Bei Macrumors meldete sich ein Leser, bei dem die iCloud-Funktion für E-Mails eingeschaltet wurde, obwohl er sie nach eigener Darstellung vor dem Update ausgeschaltet hatte.

Apple hat iOS 10.3 am 27. März 2017 nach einer längeren Betaphase freigegeben, in der nicht nur zahlende Entwickler, sondern auch Teilnehmer des kostenlosen Testprogramms Apple Seed das neue Betriebssystem ausprobieren konnten. Offenbar wurde der Fehler aber nicht entdeckt. Anwender können selbst nachsehen, welche iCloud-Dienste aktiviert sind. Dazu öffnen sie die Einstellungen und dann den Eintrag "iCloud".

In iOS 10.3 wurde eine neue Darstellung für den iCloud-Account eingebaut. Neu sind auch das Dateisystem APFS und ein Suchmodus für Airpods.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. (-70%) 17,99€
  3. 48,49€
  4. 3,74€

ckloidt 05. Apr 2017

Ist doch toll, ich kann mir nach jedem Update neu überlegen, ob ich nicht doch die ultra...


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

    •  /