Abo
  • Services:

Ionity: Shell beteiligt sich am Aufbau einer Ladeinfrastruktur

Laden an Tankstellen: Der Mineralölkonzern Shell kooperiert mit Ionity, einem Gemeinschaftsunternehmen mehrerer deutscher Automobilkonzerne. An Shell-Tankstellen in mehren Ländern Europas sollen Schnellladestationen für Elektroautos eingerichtet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Ladesäule für Elektoautos: in zwölf Minuten Strom für 400 Kilometer
Ladesäule für Elektoautos: in zwölf Minuten Strom für 400 Kilometer (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Shell macht bei Ionity mit: Der Mineralölkonzern Royal Dutch Shell arbeitet mit dem Joint Venture beim Aufbau einer Ladeinfrastruktur für Elektroautos zusammen. An Autobahnraststätten von Shell sollen Schnellladesäulen aufgestellt werden.

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Verfassungsschutz, Köln, Berlin
  2. Pluradent AG & Co. KG, Karlsruhe

Shell hat mit Ionity vereinbart, dass zunächst an 80 der größten Shell-Autobahntankstellen in zehn europäischen Ländern Ladestationen eingerichtet werden. Diese ermöglichen High Power Charging (HPC) mit bis zu 350 Kilowatt. Damit soll in zwölf Minuten Strom für 400 Kilometer geladen werden.

Fahrer von Elektroautos brauchen Ladestationen für Überlandfahrten

Die Vereinbarung mit Ionity sei Teil der Unternehmensstrategie, mehr und sauberere Energielösungen zu bieten, teilte Shell mit. "Unsere Kunden wollen mit ihrem E-Auto weite Strecken zurücklegen und sich darauf verlassen können, ihr Fahrzeug schnell und bequem an günstig gelegenen Standorten aufladen zu können", sagt István Kapitány, Leiter des Tankstellengeschäfts.

Shell hatte im Sommer angekündigt, in diesem Jahr einige Tankstellen in Großbritannien und den Niederlanden mit Ladesäulen auszustatten. Diese Stationen sollen das Laden mit 30 Kilowatt ermöglichen.

Automobilkonzerne bauen Ladeinfrastruktur auf

Ionity ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Automobilhersteller BMW, Daimler, Ford sowie der Volkswagen-Töchter Audi und Porsche. Das Unternehmen mit Sitz in München soll bis 2020 rund 400 Schnellladestationen aufbauen und betreiben. Diese Pläne hatten die Automobilkonzerne im November vergangenen Jahres angekündigt.

Ionity kooperiert mit Raststättenbetreibern in Deutschland, Norwegen und Österreich. In den drei Ländern sollen auch die ersten Ladestationen aufgestellt werden. Geplant ist, noch in diesem Jahr mit dem Bau der ersten 20 Stationen zu beginnen. Laut Konzept sollen künftig im Abstand von 120 Kilometern Ladestationen zur Verfügung stehen.

Der Energieversorger E.ON plant zusammen mit dem Elektromobilitätsdienstleister Clever eine Infrastruktur von 180 Ladestationen in sieben Ländern. An den Stationen soll ebenfalls mit 150 Kilowatt geladen werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,98€
  2. 29,99€
  3. 77,00€
  4. 0,00€

PiranhA 28. Nov 2017

Der Strom wird aktuell ja schon ähnlich hoch besteuert. Die Einnahmen daraus...

KingTobi 28. Nov 2017

Vielleicht vom zusätzlich verkauften Strom? So ein Unfug. Der reine Strompreis is so...

PiranhA 28. Nov 2017

Krass, in Stuttgart gibt es im Umkreis von 5km schon über 70 Stationen mit jeweils...

MarioWario 27. Nov 2017

Dieselgenerator zum Aufladen der eAutos an der Tankstelle und Autogas um die...

DrSommer 27. Nov 2017

Es ist nur folgerichtig. Seit Dekaden sehen wir den Wandel auch bei den Tankstellen. Sie...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

    •  /