Abo
  • Services:
Anzeige
Ion Glasses
Ion Glasses (Bild: Indiegogo)

Ion Glasses Brillengestell mit Smartphone-Anbindung

Computerbrillen wie Google Glass fallen trotz Miniaturisierung in der Öffentlichkeit sehr stark auf. Wer nur über eingehende Nachrichten und fällige Termine benachrichtigt werden will, braucht kein Display, meinen die Entwickler von Ion Glass, und haben eine unauffällige Alternative entwickelt.

Anzeige

Ion Glasses sind einfach gestaltete, etwas dickere Brillengestelle, die mit normalen Gläsern oder Sonnengläsern bestückt werden können. Ihre Entwicklung wird über Indiegogo finanziert. Eine mehrfarbige LED im Inneren des Bügels, Bluetooth 4.0 sowie mehrere kleine Knöpfe reichen für ein Benachrichtigungssystem aus, das den Brillenträger über die Anbindung zum Smartphone oder Tablet zum Beispiel über fällige Termine informiert und Anrufe lautlos signalisiert. Auch alle möglichen anderen Ereignisse wie E-Mails und SMS lassen sich mit den Blinksignalen verknüpfen.

  • Ion Glasses (Bild: Indiegogo)
  • Ion Glasses (Bild: Indiegogo)
  • Ion Glasses (Bild: Indiegogo)
  • Ion Glasses (Bild: Indiegogo)
  • Ion Glasses (Bild: Indiegogo)
Ion Glasses (Bild: Indiegogo)

Die begleitende App für iOS und Android ermöglicht die Zuordnung von Farben und Blinkfolgen zu Ereignissen, so dass sogar abhängig vom Anrufer eine andere Farbe verwendet werden kann. Auch ein Piezo-Element für Benachrichtigungstöne wurde eingebaut.

Außerdem sind ein paar unauffällige Knöpfe in den unteren Teil des Brillenbügels integriert worden, mit denen die Musikwiedergabe oder eine Folienpräsentation gesteuert werden kann. Wer häufig seine Brille oder das Smartphone verliert, wird die Suchfunktion zu schätzen wissen, mit der man die Geräte auf Knopfdruck wechselseitig piepen lassen kann.

Der Akku der Brille soll bei normalem Gebrauch ungefähr drei bis zehn Tage ausreichen. Danach wird er über MicroUSB wieder aufgeladen.

Für die Massenproduktion werden 150.000 US-Dollar benötigt. Ein Brillengestell kostet rund 80 US-Dollar. Für das Sonnenbrillenmodell werden 100 US-Dollar verlangt. Bislang sind etwa 30.000 US-Dollar zugesagt worden. Die Indiegogo-Kampagne läuft noch über einen Monat bis zum 16. November 2013.


eye home zur Startseite
igor37 15. Okt 2013

Eine RGB-LED hat nicht viel mehr als 5-7 eindeutig unterscheidbare Farben. Jedenfalls...

itbane 15. Okt 2013

Genauso wie man sein Handy nicht mitnehmen kann, während es geladen werden muss, obwohl...

itbane 15. Okt 2013

Geht mir genauso. Finde die Idee deutlich ansprechender als Google Glass. Aber warum so...

wynillo 15. Okt 2013

Solch dauernd blickenden Brillen habe ich irgendwo schonmal gesehen.... http://www...

non_sense 15. Okt 2013

Ich trage jetzt auch schon seit 25 Jahren eine Brille, und ich würde mir auch wünschen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Giesecke & Devrient GmbH, München
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  4. Gira Giersiepen GmbH & Co. KG, Radevormwald


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 29,99€ + 5,99€ Versand (günstiger als die schlechtere Nicht-PCGH-Version)
  2. ab 649,90€
  3. ab 799,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  2. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  3. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  4. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  5. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  6. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  7. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  8. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor

  9. KRACK

    WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  10. Medion Akoya E2228T

    280-Euro-Convertible von Aldi hat 1080p



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

  1. Re: blödsinn

    bombinho | 23:58

  2. Re: Egal

    Gandalf2210 | 23:55

  3. leider etliche Funklöcher, wenn man mit RE1 bei...

    devman | 23:47

  4. Re: So sieht das Ende aus

    derJimmy | 23:44

  5. Re: Geothermie...

    TC | 23:43


  1. 23:03

  2. 19:01

  3. 18:35

  4. 18:21

  5. 18:04

  6. 17:27

  7. 17:00

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel