Abo
  • IT-Karriere:

ION: Fusion-io macht normale Server zu Storage-Beschleunigern

Mit ION hat der Flash-Speicher-Spezialist Fusion-io eine Softwarelösung vorgestellt, mit der sich normale Server in einen Storage-Beschleuniger verwandeln lassen. Damit lassen sich SAN beschleunigen oder Datenbanken auf schnelleren Speicher auslagern.

Artikel veröffentlicht am ,
Softwarelösung ION setzt auf PCIe-SSD
Softwarelösung ION setzt auf PCIe-SSD (Bild: Fusion-IO)

ION soll einen herkömmlichen Server, ausgestattet mit Fusion-ios ioMemory genannten PCIe-SSDs, in einen sehr schnellen Storage-Server verwandeln. Dieser soll mehr als 1 Million IOPS (4K Random), einen Datendurchsatz von 6 GByte/s und eine Latenz von 56 Mikrosekunden beim Lesen sowie 73 Mikrosekunden beim Schreiben erreichen. Letztendlich stellt die Software die ioMemory-Karten von Fusion-io über Fibrechannel, Infiniband oder 10-Gigabit-Ethernet zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  2. über experteer GmbH, Nürnberg

Dabei halten die ION-Server die Daten nicht nur im RAM, sondern speichern sie auf Flash-Speicher, so dass sie auch im Fall eines Stromausfalls erhalten bleiben. Auch Hochverfügbarkeitsunterstützung ist von vornherein vorgesehen.

Ein nicht genannter Testkunde von Fusion-io soll mit ION deutliche Geschwindigkeitssteigerungen im Vergleich zu plattenbasierten Servern erzielt haben, die 25fache Leistung bei SQL-Server, die 8fache Leistung beim Transkodieren und bis zur 40fachen Leistung bei anderen Aufgaben.

ION unterstützt dabei die Erzeugung von RAID-Arrays, LUN-Erzeugung und Verwaltung, SNMP und Performance-Überwachung. Zudem lässt sich ION mit den Host-basierten Caching-Lösungen ioTurbine und Directcache von Fusion-io kombinieren.

Resellern will Fusion-io die Möglichkeit bieten, eigene Appliances mit ION zu verkaufen. Die Softwarelösung wird zu Preisen ab 3.900 US-Dollar angeboten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,95€
  2. (-78%) 11,00€
  3. 4,19€
  4. 43,99€

elgooG 03. Aug 2012

Die Software alleine reicht nicht. Man braucht auch deren SSDs, das heißt es wird...

smueller 02. Aug 2012

Wir haben schön länger SSD-Karten im Einsatz, ich kanns zusammen mit Datacore's SanMelody...


Folgen Sie uns
       


Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32

Wir vergleichen native ARM64-Anwendungen mit ihren emulierten x86-Win32-Pendants unter Windows 10 on ARM.

Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32 Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  2. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  3. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

    •  /