Abo
  • Services:
Anzeige
Ein vorläufiges Logo für Io.js
Ein vorläufiges Logo für Io.js (Bild: Io.js)

IO.JS: Node.js-Fork für mehr Freiheiten

Ein vorläufiges Logo für Io.js
Ein vorläufiges Logo für Io.js (Bild: Io.js)

Der Führungsstil des Node.js-Sponsors Joyent ist wohl zu autoritär. Führende Community-Mitglieder wollen die Entwicklung in dem Fork Io.js künftig selbst übernehmen.

Anzeige

Mit einer minimalistischen Webseite, dafür aber mit einer sehr gut ausgearbeiteten Verwaltungsstruktur beginnt das Team des Node.js-Fork Io.js seine Arbeit. Der Führungsstil des Node.js-Sponsors Joyent ist einem Teil der Community offenbar zu autoritär geworden, so dass nun eine offene Projektverwaltung umgesetzt werden kann.

Gegenüber Infoworld gibt Mikeal Rogers als einer der Beteiligten an, dass das Team bereits seit Juli an einer einvernehmlichen Lösung mit Joyent gearbeitet habe. Es sei versucht worden, das Projekt derart umzugestalten, dass die Community leichter bestimmte Arbeiten übernehmen und Probleme lösen könne, wie etwa den Mangel an neuen Entwicklern.

Zwar hat Joyent im Verlauf dieser Diskussionen einen Beirat für Node.js gegründet, was zu begrüßen sei. Doch daraus hätten sich noch keine konkreten Neuerungen ergeben, weshalb einige Community-Mitglieder dem Bestreben von Fedor Indutny gefolgt seien und ihre Pläne nun in Io.js umsetzen.

Offene Verwaltungsstruktur

Dazu gehört vor allem eine transparente und nicht durch ein Unternehmen dominierte Projektleitung. Auf Github beschreibt das Team ein technisches Komitee (TC), das zwar vorerst keine feste Mitgliederanzahl oder Dauer einer Mitgliedschaft festlegt. Dafür darf aber nur maximal ein Drittel des TC mit Personen besetzt sein, die zu demselben Arbeitgeber gehören. Wird diese Grenze überschritten, müssen Rücktritte oder Absetzungen folgen.

Darüber hinaus sollen verschiedene Diskussionspunkte im Konsens entschieden werden. Wird er nicht erreicht, kann dennoch zu einer Abstimmung aufgerufen werden, bei der Entscheidungen durch Mehrheitsbeschluss getroffen werden können.

Eine erste Alpha-Veröffentlichung von Io.js ist für Mitte Januar geplant.


eye home zur Startseite
zZz 09. Dez 2014

http://blog.izs.me/post/104685388058/io-js

Schattenwerk 06. Dez 2014

Ich kenne nur "Zwo, Eins, Risiko"



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  4. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. 349€ inkl. Abzug (Vergleichspreis 452€)
  3. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€, Total War: WARHAMMER 16,99€ und Total War...

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe
  2. Anki Cozmo ausprobiert Niedlicher Programmieren lernen und spielen

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

  1. Re: Aber PGP ist schuld ...

    Pete Sabacker | 03:31

  2. Re: Wie sicher sind solche Qi-Spulen vor Attacken?

    Maatze | 02:48

  3. Re: "dem sei ohnehin nicht mehr zu helfen"

    LinuxMcBook | 02:45

  4. Re: Interessant [...] ist immer die Kapazität des...

    nightmar17 | 01:36

  5. Re: Das heißt H2/2018 gibt es Ryzen dann mit 4,4 Ghz

    ELKINATOR | 01:35


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel