Abo
  • IT-Karriere:

IO Interactive: Japan schließt erste Staffel von Hitman ab

Situs Inversus heißt der letzte und besonders schwierige Einsatz in der ersten Staffel von Hitman. Die Entwickler ziehen nach dem Abschluss ihres Episodenexperiments ein positives Fazit. Sie sind schon mit der Planung weiterer Staffeln beschäftigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Hitman ist in Japan unterwegs.
Hitman ist in Japan unterwegs. (Bild: Square Enix)

Das zu Square Enix gehörende Entwicklerstudio IO Interactive hat die erste Staffel von Hitman abgeschlossen. Das Finale führt die Hauptfigur Agent 47 in einer Mission mit dem Titel Situs Inversus in die Nähe der japanischen Stadt Hokkaido. Der Spieler muss eine abgeschieden in den Bergen gelegene Privatklinik infiltrieren und zwei Zielpersonen ausschalten - was vor allem wegen des ausgeklügelten Sicherheitssystems besonders herausfordernd sein soll.

Stellenmarkt
  1. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt
  2. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim

IO Interactive gibt sich nach Abschluss der Staffel zufrieden. "Es war eine mutige Entscheidung, Hitman digital in Episoden zu veröffentlichen. Für uns war es ein großer Erfolg", sagte Studiochef Hannes Seifert. "Und obwohl wir jetzt die erste Staffel beenden, ist dies nur der Anfang für unsere ständig wachsende 'World of Assassination'." Bereits vor einigen Wochen hatten Entwickler von IO auf Twitter angedeutet, dass es mindestens eine zweite Staffel von Hitman geben soll. Informationen darüber gibt es noch nicht.

Das aktuelle Hitman war im März mit zwei Episoden - einem Prolog und einem Abstecher nach Paris (Test auf Golem.de) - für rund 15 Euro an den Start gegangen. Im April ging es in der zweiten Episode ins italienische Sapienza, im Mai nach Marokko, im August nach Bangkok und im September nach Colorado. Zusätzlich gab es eine Reihe kostenloser Erweiterungen mit besonderen Spielmodi, etwa Permadeath. Das Komplettpaket mit allen Inhalten soll am 31. Januar 2017 für Xbox One, Playstation 4 und Windows-PC als Boxed Version im Handel erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 4,99€
  3. 17,99€

Johnny Cache 01. Nov 2016

Vielleicht liegt das auch einfach nur an mir, aber nachdem mir Marokko überhaupt nicht...


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
IT-Freelancer
Paradiesische Zustände

IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.
Von Peter Ilg

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

    •  /