Abo
  • Services:

IO Hawk: Nachrüstset für zugelassene Elektrotretroller gezeigt

Wenn die Bundesregierung E-Tretroller unter bestimmten Bedingungen freigibt, will IO Hawk gerüstet sein. Der Hersteller hat einen Nachrüstsatz für seinen Tretroller Sparrow gezeigt. Hübscher werden die Gefährte dadurch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Nachrüstung für Elektrotretroller mit Kennzeichenhalter und Rücklicht.
Nachrüstung für Elektrotretroller mit Kennzeichenhalter und Rücklicht. (Bild: IO Hawk)

Mit Blick auf die Pläne der Bundesregierung zur Einführung einer Fahrzeugklasse für Elektrokleinstfahrzeuge und einer Straßenzulassung für Tretroller mit Elektroantrieb hat IO Hawk ein Nachrüstpaket für seinen E-Scooter Sparrow entwickelt. Dieses besteht aus einer Trittbremse für das Hinterrad, einem Kennzeichenhalter mit Licht, einer zusätzlichen Leuchte für die Lenkstange, Blinkern für den Lenker sowie Reflektorfolien. Die Blinker lassen sich per Knopfdruck ein- und ausschalten.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Köln
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München

Die Nachrüstung für die StVO-Tauglichkeit soll rund 180 Euro kosten. Der Sparrow selbst kostet etwa 550 Euro. Seine Trittfläche ist 53 cm lang, er wiegt 12,5 kg und fährt maximal 20 km/h. Die 8 Zoll großen Reifen sind luftgefüllt. Der Akku mit 270 Wh soll eine Reichweite von rund 28 km ermöglichen.

Der Elektroroller soll, wenn das Gesetz verabschiedet ist, eine Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) erhalten. Geplant ist, dass Fahrer mindestens 15 Jahre alt sein und einen Mofa-Führerschein nachweisen müssen. Die geänderte Straßenverkehrsordnung für die Elektroroller, die auch Elektro-Kickroller genannt werden, soll ein Tempolimit von 20 km/h vorsehen, mit denen die Tretroller auf Fahrradwegen oder auch der Straße bewegt werden dürfen, wenn kein Radweg vorhanden ist. Die Branche hofft, dass die Fahrzeuge bis Ende des Jahres 2018 mit einem Mofakennzeichen legal betrieben werden dürfen.

Auch zu diesem Thema:



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. (-70%) 8,99€
  3. 2,99€
  4. 2,49€

Ach 15. Nov 2018 / Themenstart

Kann man damit vergleichen, sich bei der Fahrt auf dem Fahrrad zu stellen und dabei eine...

Kawim 14. Nov 2018 / Themenstart

Gar keinen und das spielt nicht mal eine Rolle. Es geht um überzogene Gesetze die sich...

andy01q 14. Nov 2018 / Themenstart

Alphanumerisch = 62 Zeichen. Dann entweder schwarz auf weißem- oder weiß auf schwarzem...

Oktavian 14. Nov 2018 / Themenstart

Das ist aber leider genau das, was ich befürchte. Die Abneigung gegen Kennzeichnen liegt...

Geistesgegenwart 14. Nov 2018 / Themenstart

1) Wie du selbst sagst fahren die auf dem Bürgersteig. Wenn du mit nem Fahrrad bei uns...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Artifact - Fazit

Valve schuldet der Spielerschaft eigentlich noch Half-Life 3. Das Unternehmen will aber anscheinend dafür erst einmal genügend Geld durch das neue Sammelkartenspiel Artifact sammeln.

Artifact - Fazit Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
    Autonome Schiffe
    Und abends geht der Kapitän nach Hause

    Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
    2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
    3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

      •  /