Abo
  • Services:
Anzeige
Apple-Chef Tim Cook
Apple-Chef Tim Cook (Bild: Stephen Lam/Reuters)

Investment Bank: Apple macht 92 Prozent des Gewinns der Smartphone-Branche

Apple-Chef Tim Cook
Apple-Chef Tim Cook (Bild: Stephen Lam/Reuters)

Es gibt sehr viele Smartphone-Hersteller, aber nur zwei schreiben schwarze Zahlen: Apple streicht fast den gesamten Branchengewinn ein.

Anzeige

Apple hat 92 Prozent des operativen Gewinns der gesamten Smartphone-Branche erzielt. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf den Managing Director der Investment Bank Canaccord Genuity Mike Walkley. Die Angaben beziehen sich auf das erste Quartal 2015, im Vergleichszeitraum des Vorjahres erreichte Apple 65 Prozent des operativen Gewinns.

Rund 1.000 Unternehmen weltweit stellen Smartphones her, mehrere hundert der Produzenten kommen aus China, doch nur zwei machen laut dem Bericht überhaupt einen operativen Gewinn. Der südkoreanische Konzern Samsung Electronics erwartet für das zweite Quartal zum siebten Mal in Folge einen Gewinnrückgang. Das Unternehmen kann laut Canaccord Genuity 15 Prozent des operativen Gewinns der Branche erzielen. Samsung hatte zuletzt den Absatz seiner aktuellen Top-Smartphones offenbar falsch berechnet. Für jedes Galaxy S6 Edge mit Curved-Display sollten vier Galaxy S6 verkauft werden, die Produktion war darauf vorbereitet. Doch der Kunde entschied sich anders: Beide Geräte wurden fast gleich stark nachgefragt. Das führte zu einer großen Menge von unverkauften Galaxy S6, besonders in weißer Farbe.

Viele produzieren, doch nur zwei machen Gewinn

Alle anderen Hersteller können mit Smartphones keinen Gewinn generieren, sie erreichen nur den Break-Even-Punkt oder schreiben Verluste. Daher erzielen Apple und Samsung nach den Berechnungen mehr als 100 Prozent.

HTC verbuchte einen Quartalsverlust, Microsoft schrieb 80 Prozent des Wertes seines von Nokia im vergangenen Jahr übernommenen Smartphone-Geschäfts ab und kündigte zum zweiten Mal Massenentlassungen in dem Bereich an.

Apples Gewinnanteil ist erstaunlich, denn der US-Konzern verkauft nur 20 Prozent aller Smartphones. Der Konzern ist in der Position, viel höhere Preise für seine Produkte nehmen zu können als die Konkurrenz.

Ein Sprecher des chinesischen Konzern Huawei Technologies erklärte dem Wall Street Journal, die Consumer Business-Sparte sei profitabel.


eye home zur Startseite
Aslo 16. Jul 2015

schon.

humpfor 16. Jul 2015

Ich hör nur "blablabla ich bin ein Schaf" Ich habe Linux, Mac OS und Win8 (bald 10) und...

stuempel 14. Jul 2015

Gerade daher würde ich mir die "China-Klitschen" nur mit Windows (Phone) besorgen. Denn...

decaflon 14. Jul 2015

Was hat denn so ein Artikel mit Meinung zu tun, ob die Zahlen erklärt sind oder nicht...

Clown 14. Jul 2015

Ich würde sagen, dass Microsoft mit den Windows Phone Plänen im Upgrade-Bereich noch vor...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Bremen, Bremen
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. ARRK ENGINEERING, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 6,99€
  2. jetzt bei Alternate

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik

  2. iZugar

    220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt

  3. PowerVR

    Chinesen kaufen Imagination Technologies

  4. Zukunftsreifen

    Michelin will schwammartiges Rad für fahrerlose Autos bauen

  5. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  6. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  7. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  8. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  9. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  10. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Re: So ein Quatsch - was ist das für ein Blödsinn

    ArcherV | 08:14

  2. Re: Jamaika wird nicht halten

    matok | 08:06

  3. Re: Ich feier das Ergebnis der AfD!

    matok | 08:04

  4. Re: Das stimmt imho so nicht, ...

    ArcherV | 08:04

  5. Re: wieso denn Neuwahlen?

    RipClaw | 08:01


  1. 07:52

  2. 07:33

  3. 07:25

  4. 07:17

  5. 19:04

  6. 15:18

  7. 13:34

  8. 12:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel