3i Infrastructure: FTTH-Betreiber DNS:Net hat einen neuen Geldgeber

Damit will DNS:Net für Glasfaser in Berlin, Brandenburg und im angrenzenden Sachsen-Anhalt 2,5 Milliarden Euro investieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Firmensitz von DNS:Net
Firmensitz von DNS:Net (Bild: DNS:NET)

Der britische Investmentkonzern 3i Infrastructure übernimmt die Mehrheit an dem deutschen Netzbetreiber DNS:Net. Das gab das britische Unternehmen am 1. April 2021 bekannt. DNS:Net will nun im Berliner Umland, Brandenburg und das angrenzende Sachsen-Anhalt mit Hilfe der Beteiligung und Banken in den kommenden Jahren 2,5 Milliarden Euro für den Glasfaserausbau investieren.

Stellenmarkt
  1. Software Entwickler (m/w/d) embedded Systems für Elektromobilität
    KOSTAL Automobil Elektrik GmbH & Co. KG, Dortmund
  2. IT-Systemtechniker (m/w/d)
    Senior Flexonics GmbH, Kassel
Detailsuche

Erworben werden von 3i Infrastructure 60 Prozent an DNS:Net für den Preis von 182 Millionen Euro von der Deutschen Beteiligungs AG, einem Private Equity Fund und dem DNS:Net-Gründer Alexander Lucke, der bisher die Mehrheit der Anteile besaß. Die Transaktion soll im Juni 2021 vollzogen werden.

DNS:Net-Sprecherin Claudia Burkhardt sagte Golem.de auf Anfrage, es sei "keine Übernahme. Das Unternehmen ist und bleibt inhabergeführt. Es geht hier um die Bereitstellung von Kapital in Form einer Beteiligungsgesellschaft. Das wird ordentlich Schwung in den Zeitkorridor bringen."

Gründer von DNS:Net will schneller ausbauen

Alexander Lucke, Gründer und CEO von DNS:Net, fügte hinzu: "Wir freuen uns, heute unsere Vereinbarung mit 3i Infrastructure zu unterzeichnen. In 3i haben wir den besten Partner gefunden, um unseren weiteren FTTH-Rollout zu beschleunigen. Wir planen eine sehr bedeutende Investition in die Glasfaserinfrastruktur, um Internet mit Gigabit-Geschwindigkeit für die Menschen bereitzustellen, beginnend in der Region Berlin/Brandenburg und in Sachsen-Anhalt."

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.03.2023, Virtuell
  2. Data Engineering mit Python und Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    18./19.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zu den Projekten, die derzeit umgesetzt werden, gehören die Orte Bernau, Michendorf, Nuthetal, Stahnsdorf, Schulzendorf, Zeuthen und Eichwalde im Berliner Umland sowie Gemeinden in Sachsen-Anhalt. Weitere Projekte sollen bald bekanntgegeben werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesarbeitsgericht
Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen

Das vollständige Urteil des BAG zur Arbeitszeiterfassung liegt nun vor. Diese muss zwingend erfolgen, aber nicht unbedingt elektronisch.

Bundesarbeitsgericht: Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen
Artikel
  1. E-Auto-Ranking: Tesla beim ADAC-Vergleich nur im Mittelfeld
    E-Auto-Ranking
    Tesla beim ADAC-Vergleich nur im Mittelfeld

    Der ADAC hat ein neues E-Auto-Ranking für verschiedene Fahrzeugklassen veröffentlicht. Tesla ist demnach nicht mehr der Branchen-Primus.

  2. BWI entwickelt innovative KI-Lösungen für die Bundeswehr
     
    BWI entwickelt innovative KI-Lösungen für die Bundeswehr

    Künstliche Intelligenz (KI) ist eine Schlüsseltechnologie für Streitkräfte. Daher erprobt die BWI als IT-Systemhaus der Bundeswehr Potenziale und Anwendungsfelder für die Herausforderungen der Soldat*innen.
    Sponsored Post von BWI

  3. Starshield: SpaceX entwickelt militärische Starlink-Satelliten
    Starshield
    SpaceX entwickelt militärische Starlink-Satelliten

    Erdbeobachtung, verschlüsselte Kommunikation und geheime Nutzlasten - so bewirbt SpaceX eine neue Generation von Satelliten namens Starshield.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Neue Rabatt-Aktion • NBB: Samsung Odyssey G5 WQHD/165 Hz 203,89€ u. Odyssey G9 49"/DQHD/240Hz 849,90€ • ViewSonic VX3258 WQHD/144 Hz 229,90€ • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€ • 4x Philips Hue White Ambiance 49,99€ [Werbung]
    •  /