Investitionsprogramm: Ford steckt 22 Milliarden US-Dollar in Elektroautos

Ford will doppelt so viel Geld in die Entwicklung von Elektroautos stecken wie geplant. Beim autonomen Fahren investiert das Unternehmen konservativer.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektroauto Ford Mustang Mach-E
Elektroauto Ford Mustang Mach-E (Bild: Ford)

Der US-Autohersteller Ford will bis 2025 insgesamt 29 Milliarden US-Dollar in Elektroautos und autonomes Fahren investieren, davon sind 22 Milliarden US-Dollar für Elektrofahrzeuge und 7 Milliarden US-Dollar für autonomes Fahren eingeplant.

Stellenmarkt
  1. Product Configuration Manager (w/m/d)
    WILO SE, Dortmund
  2. Senior Security Consultant (m/w/d)
    NTT Germany AG & Co. KG, Bad Homburg
Detailsuche

Ford Chef Jim Farley sagte, dass das Unternehmen bei der Entwicklung und Bereitstellung von vernetzten Elektrofahrzeugen und Dienstleistungen in seinen Hauptbereichen Pick-ups, Lieferwagen und SUVs "voll dabei ist und niemandem Boden abtreten wird".

Pick-Up und Lieferwagen mit Elektroantrieb

In den USA hatte Ford schon 2018 angekündigt, für den dortigen Markt alle Pkw-Modelle mit Ausnahme des Mustangs auslaufen zu lassen. 2021 sollen ein elektrischer Transit und 2022 der Pick-Up F-150 mit Elektroantrieb folgen.

In das Elektroauto-Startup Rivian steckte Ford 2019 eine halbe Milliarde US-Dollar. Der Autobauer hätte daher auch Rivians Plattform nutzen können, rückte davon jedoch im April 2020 ab und will eine selbst entwickelte Plattform verwenden.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Anfang Februar 2021 teilte Ford mit, Partner von Google zu werden und Android Automotive für seine Infotainment-Systeme und einige weitere Fahrzeugfunktionen zu nutzen. Ab 2023 sollen nach Angaben des Autoherstellers Millionen von Fahrzeugen mit Android ausgerüstet werden.

In autonomes Fahren investiert Ford derweil weitaus weniger Geld. Der Konzern betonte schon 2018, es sei wichtig, bei diesem Thema einen langsamen und stetigen Ansatz zu verfolgen. "Wir sind nicht in einem Wettlauf, um der Öffentlichkeit selbstfahrende Fahrzeuge anzubieten", schrieb der Automobilhersteller damals in einem Sicherheitsbericht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November

Die Version 21H2 wurde wohl auch wegen Windows 11 etwas nach hinten verschoben. Der Patch soll nun aber im November für Windows 10 kommen.

Microsoft: Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November
Artikel
  1. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

  2. Arduino und Python: Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC
    Arduino und Python
    Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC

    Die Kassette kann nicht nur Lieder speichern, sondern auch Bitmuster. Ein Bastler baut dafür eine Schnittstelle mit 1,5 KBit/s Datenrate.

  3. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AOC CQ32G2SE/BK 285,70€ • Dell Alienware AW2521H 360 Hz 499€ • Corsair Vengeance RGB PRO SL 64-GB-Kit 3600 253,64€ • DeepCool Castle 360EX 109,90€ • Phanteks Glacier One 240MP 105,89€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. Thermaltake Core P3 TG Snow Ed. 121,89€) [Werbung]
    •  /