• IT-Karriere:
  • Services:

Investitionen: Volkswagen steckt noch mehr Geld in die E-Mobilität

Volkswagen will seine Investitionen in die Entwicklung neuer Elektroautos noch einmal erhöhen. Kurzfristig sollen weitere zwei Milliarden Euro ausgegeben werden.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
ID.3 von Volkswagen
ID.3 von Volkswagen (Bild: Volkswagen)

Der VW-Konzern plant, von 2020 bis 2024 insgesamt elf Milliarden Euro in die Elektromobilität zu investieren. Vor kurzem waren dafür im gleichen Zeitraum nur neun Milliarden Euro vorgesehen, wie aus einer Präsentation für Kapitalanleger hervorgeht, über welche die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet.

Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest
  2. Software AG, Darmstadt, Saarbrücken

Das Geld solle in Forschung und Entwicklung sowie Produktionsanlagen für Elektrofahrzeuge fließen, sagte ein Konzernsprecher der FAZ.

Der Konzern will bis 2029 bis zu 75 reine E-Modelle und etwa 60 Hybridfahrzeuge auf den Markt bringen. Bis 2029 sollen rund 26 Millionen Elektroautos verkauft werden, dazu kommen etwa sechs Millionen Hybridfahrzeuge.

Das Kernelement der Elektroautostrategie ist der Modulare Elektrifizierungsbaukasten (MEB) von VW. Auf dieser Plattform soll ein Großteil der Autos basieren. Neben dem ID.3 sollen der ID Crozz und der Audi Q4 E-Tron, jeweils in zwei Varianten, sowie der Seat El-Born damit gebaut werden. Audi und Porsche setzen zudem auf die Premium Plattform Electric (PPE).

Der Anteil der Fünfjahresinvestitionen in Elektroautos an den Gesamtinvestitionen bei VW liegt nun bei rund 33 Prozent. In den nächsten fünf Jahren will Volkswagen die Zahl seiner Mitarbeiter durch Altersteilzeit um etwa 23.000 senken. Dabei soll es keine betriebsbedingten Kündigungen geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)

Eworker 05. Jan 2020

@ senfdazu "Wenn man das mit den Bussen genauso macht - ok. Die die unter 50% besetzt...

Anonymer Nutzer 23. Dez 2019

Das Problem, meiner Meinung nach, bei gebrauchten E-Autos: Sie sind entweder extrem...

dummzeuch 19. Dez 2019

Nicht notwendigerweise: Viele (vermutlich sogar die deutliche Mehrheit) der Patente der...


Folgen Sie uns
       


Gocycle GX - Test

Das Gocycle GX hat einen recht speziellen Pedelec-Sound, aber dafür viele Vorteile.

Gocycle GX - Test Video aufrufen
Arbeitsschutzverordnung: Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel
Arbeitsschutzverordnung
Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel

Das Bundesarbeitsministerium hat eine Verordnung erlassen, die pandemiebedingt Homeoffice für viele Arbeitnehmer zur Folge haben soll.

  1. Corona Beamtenbund fordert klare Regeln für Telearbeit
  2. Homeoffice in der Coronapandemie Ministerien setzen auf Wechselmodelle
  3. Homeoffice FDP fordert klare Regeln für mobiles Arbeiten

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt
    Elektromobilität
    Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt

    2020 war ein erfolgreiches Jahr für die Elektromobilität. Dieser Trend wird sich fortsetzen: ein Überblick über die Neuerscheinungen 2021.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
    2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
    3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land

      •  /