Investition und Technik: Koenigsegg steigt bei Solarauto Lightyear ein

Der Supersportwagenbauer Koenigsegg ist bei dem Solarautohersteller Lightyear eingestiegen. Zudem ist eine Technologiepartnerschaft vereinbart worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Lightyear 0
Lightyear 0 (Bild: Lightyear)

Koenigsegg hat in das niederländische Unternehmen Lightyear investiert, das ein massentaugliches Solarfahrzeug auf den Markt bringen will. Die Investition ist Teil einer umfassenderen Partnerschaft zur gemeinsamen Nutzung von Technologien, bei der die beiden Automobilhersteller patentierte Verfahren austauschen werden. Die Höhe der Beteiligung wurde nicht genannt.

Stellenmarkt
  1. Systemkonfigurator (w/m/d)
    Bildbau AG Neue Medien, Berlin
  2. IT-Verantwortlicher (m/w/d) für den Second-Level-Support
    Stadt Eppingen, Eppingen
Detailsuche

Lightyear entwickelte mit dem Lightyear 0 ein Solarauto, das ab Herbst 2022 in Produktion gehen soll. Das Fahrzeug ist mit fünf Quadratmetern Solarzellen versehen und kostet 250.000 Euro.

Das nächste Fahrzeug soll der Lightyear 2 werden, bei dem Technik von Koenigsegg eingesetzt wird, um die Energieeffizienz zu steigern. Der Lightyear 2 soll Ende 2024 oder Anfang 2025 in Produktion gehen. Der Startpreis soll bei 30.000 Euro liegen.

In diesem Segment konkurriert das Fahrzeug mit dem Sion, der ab dem zweiten Halbjahr 2023 im finnischen Uusikaupunki gebaut werden soll.

Elektromotor von Koenigsegg dürfte interessant sein

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.09.2022, virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    11.-13.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Koenigsegg entwickelte Anfang 2022 einen neuen Elektromotor für seinen Viersitzer Gemera. Der Quark genannte Motor wiegt nur etwa 28 kg, entwickelt 250 kW Leistung und ein Drehmoment von 600 Newtonmetern. Der Motor erreicht maximal 9.000 Umdrehungen pro Minute. Das Motorgehäuse misst 330 x 334 x 112 mm.

Der Motor verbindet nach Angaben von Koenigsegg Radial- und Axialflusskonstruktionen und soll eine gute Balance zwischen hoher Leistung und hohem Drehmoment bieten. Es handelt sich bei den Leistungsangaben aber um Maximalwerte, die höchstens 20 Sekunden lang zur Verfügung stehen. Nach 20 Sekunden sinken die Werte auf rund 100 kW und 250 Newtonmeter. Da in die Fahrzeuge aber mehrere Elektromotoren verbaut werden, ist die Systemleistung immer noch sehr hoch.

Laut Koenigsegg könnte der Quark nicht nur im Auto, sondern auch in Schiffen, Flugzeugen oder senkrechtstartenden Flugtaxis ohne Untersetzungsgetriebe eingebaut werden.

  • Koenigsegg Terrier (Bild: Koenigsegg)
  • Koenigsegg Terrier (Bild: Koenigsegg)
  • Leistungsmerkmale Koenigsegg Quark (Bild: Koenigsegg)
Leistungsmerkmale Koenigsegg Quark (Bild: Koenigsegg)

Das Unternehmen will auch eine Kombination aus zwei Quark-Motoren, einem kleinen Wechselrichter und einem Planetengetriebe mit niedriger Übersetzung an jeder Ausgangswelle anbieten. Das Paket heißt Terrier, leistet 500 kW und 1.100 Newtonmeter. Terrier unterstützt Drehmoment-Vectoring und wiegt 85 kg.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google Fonts
Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
Artikel
  1. Paw Patrol: US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille
    Paw Patrol
    US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille

    Die US Space Force wird einen hundeähnlichen Roboter von Ghost Robotics auf Patrouille schicken, um Personalkosten zu senken.

  2. Programmiersprache: JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken
    Programmiersprache
    JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken

    Douglas Crockford, der Erfinder des Datenformats JSON und Mitentwickler von Javascript, findet, dass die Sprache in Rente geschickt werden sollte.

  3. Windows auf dem Mac: Parallels wird merklich teurer
    Windows auf dem Mac
    Parallels wird merklich teurer

    Parallels 18 bietet eine native Unterstützung für Windows 11 und eine bessere Ressourcenzuweisung. Allerdings wird die Software teurer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: WD SSD 1TB m. Kühlkörper (PS5) 119,90€, MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /