Into the Breach: FTL-Team kündigt minimalistische Rundenstrategie an

Das Entwicklerstudio Subset Games stellt vor, woran es nach dem quasi kultigen Faster than Light (FTL) arbeitet: an einem bewusst einfach gehaltenen Strategiespiel namens Into the Breach, in dem Menschen gegen Aliens kämpfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Into the Breach ist das kommende Spiel von Subset Games.
Into the Breach ist das kommende Spiel von Subset Games. (Bild: Subset Games)

2012 hat das unabhängige Entwicklerstudio Subset Games sein Strategiespiel Faster than Light (FTL) veröffentlicht, 2014 hat dann bereits die Arbeit am nächsten Projekt begonnen. Nun endlich zeigen die beiden Programmierer, worum es dabei geht: Into the Breach wird ein bewusst minimalistisch gehaltenes, rundenbasiertes Strategiespiel.

Stellenmarkt
  1. Java Softwareentwickler (m/w/d)
    CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  2. IT-Koordinator (m/w/d) im Bereich Zusatzversorgung - Freiwillige Versicherung
    Kommunaler Versorgungsverband Baden-Württemberg, Karlsruhe
Detailsuche

In dem Titel verteidigt der Spieler die Erde mit Mechs und weiteren Waffensystemen gegen außerirdische Kreaturen. Die Verteidigungssysteme lassen sich mit Extras und besonders schlagkräftigen Soldaten aufrüsten, um dann auf den zufallsgenerierten Karten in die Schlacht zu ziehen.

Neben den Entwicklern von Subset Games ist auch der Spieldesinger Chris Avellone (unter anderem Pillars of Eternity) als Autor und Weltenbauer beteiligt. Into the Breach soll für Windows-PC, MacOS und Linux erscheinen. Ein Veröffentlichungstermin liegt noch nicht vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /