Abo
  • Services:

Interxion: DE-CIX Rechenzentrumsbetreiber bekennt doppelten Ausfall

Wenn die primäre Stromversorgung auf dem Campus und die sekundäre lokale durch Diesel-Generatoren ausfällt, wird es eng. Wir haben nachgefragt, was den DE-CIX teilweise lahmlegte.

Artikel veröffentlicht am ,
DE-CIX Apollon Infrastruktur in Frankfurt
DE-CIX Apollon Infrastruktur in Frankfurt (Bild: De-cix)

Mehrere Stromausfälle in einem Frankfurter Rechenzentrum haben in der Nacht zum Dienstag den Internet-Knoten DE-CIX teilweise lahmgelegt und damit das Internet in Deutschland spürbar verlangsamt. "Die Ursache für den Stromausfall liegt bei einem technischen Gerätefehler, der das Versagen der redundanten Systeme ausgelöst hat", sagte Interxion-Marketing-Managerin Mareike Jacobshagen Golem.de auf Anfrage. Die genaue Ursachenanalyse sei noch im Gange und werde nach Abschluss den betroffenen Kunden in einem ausführlichen Bericht mitgeteilt.

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  2. Limbach Gruppe SE - Niederlassung H&S, Rüsselsheim

Eine Attacke, beziehungsweise einen Cyberangriff für diesen Störfall könne Interxion "ganz sicher ausschließen. Es handelt sich um ein technisches Versagen."

Der Stromausfall habe den Switch DE-CIX 6/Interxion Fra 5 lahmgelegt, erklärte das DE-CIX. Alle anderen Systeme hätten wie immer gearbeitet. Laut DE-CIX betraf der Stromausfall die primäre Stromversorgung auf dem Campus, wie auch die sekundäre lokale Stromversorgung durch Diesel-Generatoren.

DE-CIX: Kunden können Redundanz buchen

Betroffen waren die Kunden, die bei unserem Rechenzentrums-Dienstleister Interxion in FRA5 angeschlossen sind - neben DE-CIX auch zahlreiche namhafte DSL-Anbieter, deren Dienste zeitweise nicht oder schlecht erreichbar waren.

Ausgenommen waren die Kunden, die an anderen Edge-Switches in einem der anderen 20 Rechenzentren des DE-CIX angeschlossen seien. Primärer Dienst war Peering, das Zusammenschalten von Internet-Netzen zum Datenaustausch.

Sprecher Carsten Titt sagte Golem.de, DE-CIX betreibe in Frankfurt eine mehrfach redundante Infrastruktur. "Die DE-CIX-Plattform steht in insgesamt 21 verschiedenen Rechenzentren verteilt über die gesamte Stadt Frankfurt zur Verfügung. Von dem Ausfall war daher nur ein Teil dieser Infrastruktur betroffen; die anderen Edge-Switche der DE-CIX-Plattform funktionierten einwandfrei weiter. Die Edge-Switches selbst sind redundant konstruiert. Sie verfügen über zwei separate Stromanschlüsse, die wiederum jeweils einmal von Netz- und Diesel-Stromgeneratoren gespeist werden."

Kunden könnten sich an bis zu 21 Standorten des DE-CIX anschließen und so eine eigene Redundanz aufbauen, um die Infrastruktur und die Dienste des DE-CIX zu nutzen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 99,99€
  3. 21,99€
  4. 44,99€

Multiplex 16. Apr 2018 / Themenstart

Die "FAZ" hat heute einen etwas detaillierteren Bericht zur Fehlerursache veröffentlicht...

Multiplex 16. Apr 2018 / Themenstart

Die "FAZ" hat heute einen etwas detaillierteren Bericht zur Fehlerursache veröffentlicht...

kendon 13. Apr 2018 / Themenstart

Ich sag's doch, der "technische Fehler" geht aufrecht (noch) und hört auf einen Namen...

LinuxMcBook 13. Apr 2018 / Themenstart

Also bei Vodafone war jedenfalls alles komplett weg. Die FritzBox konnte sich nicht mal...

mgra 12. Apr 2018 / Themenstart

Zu horrenden Preisen ist alles möglich. Vermutlich haben sie stattdessen darauf gepokert...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM)

Mit einer neuen Plattform will Microsoft noch einmal ARM-basierte Geräte als Notebook-Alternative auf den Markt bringen. Dieses Mal können auch zahlreiche alte Programme ausgeführt werden.

Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM) Video aufrufen
Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /