Abo
  • Services:
Anzeige
Golem.de probiert das Gear VR aus
Golem.de probiert das Gear VR aus (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Low-Level-Zugriff unter Android

Anzeige

Carmack erläutert, wie er zu Samsung und Qualcomm (Anm. d. R.: der Hersteller des Snapdragon-805-Chips im Note 4) gesagt habe, "ich brauche direkten Zugriff auf den Frontbuffer und bloß kein Buffering, selbst Double-Buffering sorgt für zwei Frames Latenz - 'weg damit', und sie gaben ihn mir".

  • Samsung Galaxy Gear VR (Foto: Michael Wieczorek)
  • Samsung Galaxy Gear VR (Foto: Michael Wieczorek)
  • Samsung Galaxy Gear VR (Foto: Michael Wieczorek)
  • Samsung Galaxy Gear VR (Foto: Michael Wieczorek)
  • Samsung Galaxy Gear VR (Foto: Michael Wieczorek)
  • Samsung Galaxy Gear VR (Foto: Michael Wieczorek)
  • Oculus Cinema (Screenshot: Oculus VR)
Samsung Galaxy Gear VR (Foto: Michael Wieczorek)

Generell habe Carmack die Arbeit auf Low-Level-Ebene mit der Snapdragon-Plattform gefallen, da das Optimierungspotenzial sehr hoch sei und ihn die Geschwindigkeit des Chips beeindruckt habe. "Das hier ist nativer Code, einiges basiert auf Unity, aber auch die Unreal Engine 4 läuft auf dem Gear VR flüssig", sagt er und weist auf den Vortrag von Epics Niklas Smedberg hin.

Zu den Low-Level-Optimierungen gehört beispielsweise Asynchronous Time Warp, was für Windows-PC noch nicht funktioniert: Der Rendering- und der Headtracking-Thread sind voneinander entkoppelt, dadurch sinkt die Latenz und die Darstellung bleibt konstant flüssig - dies ist für VR unabdingbar.

Wenn die Bildrate unter 60 fps fällt, rendert die Grafikeinheit nicht wie üblich ein neues Bild, sondern greift die Headtracking-Daten ab und interpoliert den letzten Frame perspektivisch auf Basis des Tiefenbuffers. Da hierfür immer 2.560 x 1.440 Pixel (oder eigentlich der etwas größere Eye-Render-Buffer) verschoben werden, ist die benötigte Zeit bekannt, wodurch das Zeitfenster zum Abgreifen der Headtracking-Daten sehr kurz und damit möglichst genau ist.

Unity-Titel wie Proton Pulse profitieren hiervon nicht, da die Adreno-Grafikeinheit 60 fps schafft, aufwendigere Spiele oder beispielsweise eine Explosion, welche die Bildrate verringert, hingegen schon.

Vorführen kann uns Carmack das noch nicht, aber er freut sich nach dem Monolog erneut wie ein kleines Kind über Gear VR.

 360-Grad-VR-Filme mit Surround-Sound

eye home zur Startseite
schueppi 16. Sep 2014

+1 Ich verstehe das bescheuerte Argument auch nicht. -> Warum sollte ich ein Auto kaufen...

ThadMiller 09. Sep 2014

Kannst komplett vergessen. Das Hauptproblem war und ist es, eine möglich geringe Latenz...

Anonymer Nutzer 07. Sep 2014

Willst du mich bloß auf den Arm nehmen,oder kennst du nur den aktuellen Stand nicht...

war10ck 06. Sep 2014

Das liegt aber nur eingeschränkt an der Auflösung. Das kann man mit Downsampling und...

Slurpee 05. Sep 2014

Warum? Bei unlimited detail kann ich es verstehen, bisher hat man immer noch nichts...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH, Dortmund, Hamburg, Heidelberg, München, Stuttgart
  3. ENERCON GmbH, Aurich
  4. Schwäbische Hüttenwerke Automotive GmbH, Aalen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,00€ (zzgl. 4,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Abholung im Markt)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. UEFI-Update

    Agesa 1004a lässt Ryzen-Boards schneller booten

  2. Sledgehammer Games

    Call of Duty WWII spielt wieder im Zweiten Weltkrieg

  3. Mobilfunk

    Patentverwerter klagt gegen Apple und Mobilfunkanbieter

  4. Privatsphäre

    Bildungsrechner spionieren Schüler aus

  5. Raumfahrt

    Chinesischer Raumfrachter Tanzhou 1 dockt an Raumstation an

  6. Die Woche im Video

    Kein Saft, kein Wumms, keine Argumente

  7. Windows 7 und 8

    Github-Nutzer schafft Freischaltung von neuen CPUs

  8. Whitelist umgehen

    Node-Server im Nvidia-Treiber ermöglicht Malware-Ausführung

  9. Easy S und Easy M

    Vodafone stellt günstige Einsteigertarife ohne LTE vor

  10. UP2718Q

    Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantenphysik: Im Kleinen spielt das Universum verrückt
Quantenphysik
Im Kleinen spielt das Universum verrückt
  1. Quantenmechanik Malen nach Zahlen für die weltbesten Mathematiker
  2. IBM Q Qubits as a Service
  3. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  2. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen
  3. Vision E Skoda will elektrisch überzeugen

Hate-Speech-Gesetz: Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
Hate-Speech-Gesetz
Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
  1. Neurowissenschaft Facebook erforscht Gedanken-Postings
  2. Rundumvideo Facebooks 360-Grad-Ballkamera nimmt Tiefeninformationen auf
  3. Spaces Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

  1. Re: Davon merke ich nichts.

    maverick1977 | 05:13

  2. Re: Fehleranfälliger Tor Browser?

    Apfelbrot | 03:51

  3. Re: Bootzeit?

    ve2000 | 03:23

  4. Re: Weltveränderung

    Niaxa | 02:06

  5. Re: Weltveränderung

    m9898 | 01:49


  1. 12:40

  2. 11:55

  3. 15:19

  4. 13:40

  5. 11:00

  6. 09:03

  7. 18:01

  8. 17:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel